Read When Dogs Cry by Markus Zusak Online

when-dogs-cry

Nach harten Kmpfen haben die beiden Wolfe Brder das Boxen hinter sich gelassen Der gut aussehende Ruben hat eine Freundin nach der anderen, whrend Cameron nur davon trumt, ein Mdchen zu finden, das er lieben kann Doch eines Tages tritt Octavia in Camerons Leben Sie ist Rubens neuste Eroberung Eine von vielen, aber doch ganz anders als alle Mdchen, die Cameron bisher kenngelernt hat Und pltzlich sind die beiden Brder wieder Rivalen...

Title : When Dogs Cry
Author :
Rating :
ISBN : B01BGOJ36U
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : cbj 29 Februar 2016
Number of Pages : 266 Pages
File Size : 586 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

When Dogs Cry Reviews

  • ergon
    2020-02-02 09:10

    Das Buch spart nicht an Klischees, manche Passagen sind auch langatmig, insgesamt hat's mir jedoch sehr gut gefallen und war kurzweilig zu lesen. Ungwohnter Schreibstil, emotional anrührend. Man legt das Buch ungern weg. Ich habe daraufhin weitere Bücher des Autors gelesen und es nicht bereut (z.B. Die Bücherdiebin: Klasse!).

  • marion
    2020-02-04 11:22

    die Geschichte zweier Brüder ist sehr empfehlenswert zu lesen sowohl für Erwachsene als auch für Teenager. In gut lesbarer Sprache wird die Geschichte spannend und mitreißend erzählt.

  • Frei Hans-Peter
    2020-01-18 07:21

    Einmal mehr fasziniert mich die Sprache und die realitätsnahe Schilderungen von Marcus Zusak. Für mich lebt dann wieder ein Stück Australien und Sidney

  • S. Schwarz
    2020-02-11 10:20

    Okay, ich geb es zu, ich habe nicht die Deutsche Version gelesen, aber das ändert nichts daran, dass Markus Zusack ein ganz und gar außergewöhnlicher Autor ist, und meine Vor-rezensionistInnen ohne Zweifel einen an der Waffel haben!Persönlich finde ich, dass zumindest "Getting the Girl/When Dogs Cry" in der Erzählweise eher an "I'm the Messenger" denn an "The Bookthief" erinnert,es ist direkt, hart aber auch poetisch geschrieben, und bringt dem Leser das Innenleben des Protagonisten auf eine Weise nah, dass es so ist, als passierte es einen selbst, - Geschehnisse, Erkenntnisse, Gefühle...nicht als sei man nur der Leser.M.Zusack führt uns mit seinen Geschichten durch eine evolutionäre emotionale Entwicklung, und jedes Buch hinterläßt in mir ein Strahlen, eine Weite, ein Verstehen, einen Glauben an das fundamental Richtige und an die Fähigkeit des Menschen es auch zu tun...zumindest theoretisch...naja, eine Hoffnung eben...Also geht und lest gefälligst jedes Buch von ihm! Und kein Gemecker!Oh, und fangt mit "I'm the Messenger" an.

  • Snej aus Stade
    2020-01-30 11:10

    "Bis sie sich in dasselbe Mädchen verlieben und zu Gegnern werden, im Ring wie in der Liebe" So steht es auf dem Klappentext und dies hielt mich beinahe davon ab, dieses Buch zu erwerben, denn es klang so überaus seicht. Da ich bereits die fantastische "Bücherdiebin" und den hinreissenden "Joker" gelesen hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dies Buch so seicht ist wie der zitierte Klappentext vermuten lässt. Die Wahrheit ist: der Klappentext ist Blödsinn. Wer auch immer ihn verfasste hat das Buch nicht gelesen.Zum Inhalt des Buches wurde bereits ausführlich geschrieben. Faszinierend finde ich am Schreibstil von M.Zusak, dass dieser von Buch zu Buch sehr stark variiert. Dies habe ich bislang bei keinem Autor entdeckt. Die Sprache ist überaus kraftvoll. Trotz der extremen Kürze der Sätze und der vielen vielen Wortwiederholungen (z.B. Irgendwie ist er genauso allein wie ich. Er ist allein. Ich bin allein.) lässt sich das Buch flüssig lesen. Auch finde ich es bemerkenswert, dass die von Cameron geschriebenen Seiten, die jeweils das vorangegangene Kapitel zusammenfassen, zwar sehr poetisch sind, aber zweifelsfrei von einem stark pubertierenden Jüngling geschrieben wurden (ich habe so einen zu Hause, ich weiss Bescheid :)) Da ich davon ausgehe, dass Herr Zusak KEIN stark pubertierender Jüngling sein dürfte, komme ich immer mehr dazu, den Autor als wahren Meister seines Faches zu bezeichnen.Es ist völlig unerheblich, ob man sich für Boxkämpfe interessiert. Lest dieses Buch (und alle anderen des Autors); sie suchen allesamt ihresgleichen.

  • Villette
    2020-02-07 15:18

    Dieses Buch umfasst die zwei Geschichten "Vorstadt-Fighter" und "Underdog". Im ersten Band geht es um die Brüder Ruben und Cameron. Letzterer ist ein Jahr jünger als Ruben und ganz anders. Er erzählt die Geschichte dieser engen Freundschaft. Denn Ruben und er sind immer zusammen, können nicht ohne einander, obwohl sie das nie zugeben würden. Dabei sind sie ganz verschieden. Cameron ist nach Innen gekehrt, Ruben nach Außen. Als beide regelmäßig an Boxkämpfen teilnehmen, wird das noch deutlicher. Cameron hat Angst und kämpft nur, um seinem Bruder gerecht zu werden. Ruben ist ein Killer, der sich nie eine Blöße gibt. Er muss gar nicht kämpfen, weil er schon vorher weiß, dass er gewinnen wird. Sein großes Ziel ist es, endlich mal wie sein Bruder einen Kampf ausfechten zu müssen. Das kommt, als die beiden gegeneinander boxen müssen. Denn hier muss Ruben zeigen, dass es auch auf etwas anderes ankommt, als den Gegner einfach niederzuschlagen und weiterzugehen.Zusaks erster Roman ist fesselnd und ehrlich geschrieben. Er spart die alltäglichen Milieuprobleme der Arbeiterfamile nicht aus (Arbeitslosigkeit, Alkohol etc.), zeigt aber, dass es auch oder besonders dort Gewinner gibt. Ab 11.Im zweiten Band sind die Brüder etwas älter geworden -- und noch verschiedener. Ruben hat eine Freundin nach der anderen, ohne sich um eine von ihnen wirklich zu scheren. Cameron ist allein. Allabendlich steht er vor dem Haus des Mädchens seiner Träume, die sich nicht für ihn interessiert. Eines Abends steht die Ex-Freundin seines Bruders hinter ihm und bittet ihn, von nun an vor ihrem Haus zu warten. Für Cameron öffnet sich eine neue Welt. Doch alles stürzt in sich zusammen, als Ruben von der neuen Liebe erfährt. Auch wenn ihm nichts an dem Mädchen lag, kann er es nicht akzeptieren, dass sie Cameron ihm vorzieht. Schließlich ist er ein Gewinner. Die Beziehung der Brüder steht auf einem harten Prüfstand und muss neu definiert werden, wie sich auch die Brüder selbst neu definieren müssen.Der zweite Band ist schon ziemlich grandios geschrieben und deutet an, was mit "Der Joker" und "Die Bücherdiebin" aus Zusak geworden ist: Ein wahres Schreibgenie. Die Sprache ist hervorragend. Zwar ist sie authentische Straßensprache, aber Camerons Gedanken sind voller Poesie. Sie auszudrücken gelingt ihm hier nach und nach erstmals in kleinen Tagebuchnotizen, die überall im Buch eingestreut sind. Eine schöne Geschichte ab 12.