Read Das Universum in dir: Eine etwas andere Naturgeschichte by Neil Shubin Online

das-universum-in-dir-eine-etwas-andere-naturgeschichte

Die Gesamtgeschichte der Erde und des Menschen und von Allem ungewhnlich, unterhaltsam und packend Seit dem Urknall haben sich Galaxien, Sonnensysteme und Planeten gebildet und im Laufe der onen entwickelte sich das Leben auf der Erde Angesichts dessen knnten wir Menschen uns unbedeutend vorkommen doch tief in uns verborgen liegt das groe Wunder des Lebens Das Universum ist in uns Der weltbekannte Palontologe Neil Shubin geht in seinem neuen Buch den Rtseln unseres Lebens nach Er erzhlt von der Zusammensetzung der Molekle, findet eine Erklrung dafr, weshalb wir einen Regenbogen sehen knnen und zeigt, wie das Universum unseren Schlafrhythmus und die Geschwindigkeit beeinflusst, mit der sich unsere Zellen teilen Ein wissenschaftliches Abenteuer, nach dem wir besser verstehen, wer und was wir sind....

Title : Das Universum in dir: Eine etwas andere Naturgeschichte
Author :
Rating :
ISBN : B00K64PJFQ
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER E Books Auflage 1 24 Juli 2014
Number of Pages : 303 Pages
File Size : 970 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Universum in dir: Eine etwas andere Naturgeschichte Reviews

  • martin
    2020-02-02 23:16

    Nach der Fisch in Dir ein weiteres sehr gutes Buch von Neil Shubin. Einen Punkt abzug gibt es nur, weil Shubin das Gravitationsgesetz nicht zu genüge kennt und hier als Paleontologe doch einiges verwechselt (siehe S. 116 und später nochmals).Wenn man über das Universum schreibt sollten gewisse Dinge die Galileo und Newton herausgefunden haben nicht neu interpretiert werden.Ich habe Shubin daraufhin angeschrieben und er meinte das das ein Fehler in der deutschen Übersetzung sein muss. Ich habe das kontrolliert und dem ist nicht so."Galileo envisioned that the gravitational pull defining the orbits of celestial bodies also has an effect on animal and plant organs. Bodies are pulled to Earth to a degree that is proportional to their mass. Heavier creatures, being pulled relatively more, need to change their shape to support themselves. This relationship even explains Darlington’s rooftop experiment with frogs. Lighter animals accelerate less during a fall than do big ones for these same reasons. The force of gravity can mean the difference between life and death for large creatures like us."Ich hoffe das dieser Fehler korrigiert wird.

  • peter koellner
    2020-01-19 20:12

    Die Entwicklung der Erde, des Lebens und des Menschen auf ihr sind keine wirklichen Neuigkeiten. Die Darstellung der Zusammenhänge mit dem Schlüssel der Paläontologie ist gelungen. Das ganze lässt sich sehr gut lesen und verstehen. Der Anhang und die Verweise sind für ergänzende Informationen hervorragend.

  • Tante Olga
    2020-02-12 19:09

    Toll erzählte Naturgeschichte. Spannend, verblüffend und aha! "Der Fisch in uns!" sei hier auch erwähnt. Auch der Dreiteiler von Neil Shubin ist sehr sehenswert! Ach, wäre doch der Schulunterricht so gewesen!

  • karin1910
    2020-02-03 20:25

    Wie weit in der Vergangenheit muss man ansetzen, wenn man den Weg verfolgen will, der letztlich zum Menschen führte?Neil Shubin beginnt seine Betrachtungen vor 13,7 Milliarden Jahren mit dem Urknall und zeichnet verschiedene Entwicklungen nach, die sich als für die Entstehung des Menschen bedeutsam erweisen sollten. Er berichtet, woher die Elemente, aus denen unser Körper aufgebaut ist, stammen, wieso die Erde zu einem lebensfreundlichen Ort wurde, wie sich die Umweltbedingungen im Laufe der Jahrmillionen änderten, was die Auffaltung des Himalaya mit der Art, wie wir Farben wahrnehmen, zu tun hat und vieles mehr.Der Autor referiert dabei nicht nur die Fakten, sondern erzählt auch von der Art, wie neue Erkenntnisse gewonnen wurden, und den Forschern, die dabei eine wichtige Rolle spielten. Weiters lässt er immer wieder Anekdoten aus seiner eigenen Laufbahn als Wissenschaftler einfließen, vor allem von seinen Expeditionen zur Fossiliensuche, die ihn oftmals in unwirtliche Weltgegenden führten.So entsteht ein leicht lesbares und lebendiges Werk, das interessante Einblicke bietet, sowohl in die Geschichte des Universums und den Verlauf der Evolution, als auch in die praktische Tätigkeit derjenigen, welchen wir unser diesbezügliches Wissen verdanken.Bei der Behandlung eines derart langen Zeitraums und der daraus resultierenden Fülle an Inhalten, bleibt es nicht aus, dass manche Themen eher oberflächlich erläutert werden. Dafür entschädigt aber das hervorragende Literaturverzeichnis, das sowohl Bücher und Artikel aufführt, die sich an Laien, wie auch solche, die sich an Experten richten.

  • Jules Barrois
    2020-02-06 20:58

    Neil Shubin ist Professor für Paläontologie in Chicago und trotzdem ein wirklich guter Schriftsteller. Und sein Infotainment, das naturwissenschaftliche Fakten und neueste Erkenntnisse mit einer gehörigen Portion Demut und biologischer Wirklichkeit verbindet, das macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderem.„Das Universum in dir“ zeigt die Zusammenhänge zwischen kosmischer Geschichte und menschlichem Körper und Wesen auf. In zwanzig Kapitel von der Chemie des menschlichen Körpers, der Farbwahrnehmung, der Größe und Bau unserer Anatomie und den Ursprüngen wie Mondphasen, Plattentektonik oder Planetenkräften porträtiert und formuliert nachvollziehbarNeil Shubin beginnt seine Betrachtungen vor 13,7 Milliarden Jahren mit dem Urknall und zeichnet verschiedene Entwicklungen nach, die sich als für die Entstehung des Menschen bedeutsam erweisen sollten. Er berichtet, woher die Elemente, aus denen unser Körper aufgebaut ist, stammen, wieso die Erde zu einem lebensfreundlichen Ort wurde, wie sich die Umweltbedingungen im Laufe der Jahrmillionen änderten, was die Auffaltung des Himalaya mit der Art, wie wir Farben wahrnehmen, zu tun hat und vieles mehr.Das Ganze verpackt er schön wie ein Abenteurer des 19. Jahrhunderts in seine geologischen Exkursionen, die Uraltes zutage fördern und damit Beweise liefern für das, woraus wir sind und wo wir herkommen.Der Autor referiert dabei nicht nur die Fakten, sondern erzählt auch von der Art, wie neue Erkenntnisse gewonnen wurden, und den Forschern, die dabei eine wichtige Rolle spielten. Des Weiteren lässt er immer wieder Anekdoten aus seiner eigenen Laufbahn als Wissenschaftler einfließen, vor allem von seinen Expeditionen zur Fossiliensuche, die ihn oftmals in unwirtliche Weltgegenden führten.Neil Shubin liefert keinen trockenen Text, sondern schreibt witzig, leicht lesbar und lebendig. Auch für Leser ohne umfassende naturwissenschaftliche Vorkenntnisse höchst aufschlussreich und nachvollziehbar. Das Buch bietet interessante Einblicke, sowohl in die Geschichte des Universums und den Verlauf der Evolution, als auch in die praktische Tätigkeit derjenigen, welchen wir unser diesbezügliches Wissen verdanken. Spannend und lehrreich."Wenn wir die kleinsten Atome zertrümmern und die größten Galaxien vermessen, das Gestein auf den höchsten Bergen und in der Tiefe der Meere erforschen und uns mit dem Erbgut aller Arten von Lebewesen vertraut machen, enthüllen wir eine Wahrheit von erhabener Schönheit. In jedem von uns liegt eine der tiefgründigsten Geschichten von allen."Ein Buch, das bleiben wird. Besonders für alle Nichtwissenschaftler, die hier erfahren, was in den letzten 13,7 Milliarden Jahren geschehen ist und dabei einen Blick in die Zukunft werfen.