Read Der Kruzifixstreit oder Warum Schule säkular sein muss: Hintergründe einer notwendigen Debatte by Ulf Faller Online

der-kruzifixstreit-oder-warum-schule-skular-sein-muss-hintergrnde-einer-notwendigen-debatte

Europa wird weltanschaulich vielfltiger Der Autor Ulf Faller sieht in der zunehmenden Vielfalt eine Chance in Zeiten wachsender globaler Herausforderungen Das Miteinander von Menschen unterschiedlichster Religionen und Weltanschauungen allerdings muss erlernt werden Hierbei spielt die Schule eine zentrale Rolle Voraussetzung fr das Gelingen eines weltanschaulich neutralen Staates ist, dass die gemeinsame Wertebasis eben nicht religis definiert wird Der immer wieder aufflammende Streit um Kreuze in Klassenzimmern zeigt deutlich die Gefahren eines Kulturkampfes in Schulrumen Whrend die Kreuz Befrworter unsere Kultur als christliches Abendland etikettieren, zeigt Ulf Faller, dass die unsere Gesellschaft bestimmenden Grundwerte viel treffender in Antike und Aufklrung wurzeln Dementsprechend sieht der Autor die Notwendigkeit, das Schulwesen skular zu gestalten und zeigt praktische Konsequenzen fr den Schulalltag auf Im Besonderen unterstreicht er die Wichtigkeit eines Philosophie und Ethikunterrichtes, an dem alle Schler unabhngig von ihrem Bekenntnis gemeinsam teilnehmen....

Title : Der Kruzifixstreit oder Warum Schule säkular sein muss: Hintergründe einer notwendigen Debatte
Author :
Rating :
ISBN : B00HZRSEMW
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Tectum Wissenschaftsverlag Auflage 1 19 Februar 2014
Number of Pages : 364 Pages
File Size : 582 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Kruzifixstreit oder Warum Schule säkular sein muss: Hintergründe einer notwendigen Debatte Reviews

  • Andreas Edmüller
    2020-01-28 12:42

    Ulf Fallers Buch umreißt einen Themenkreis, der weit über den im Titel benannten hinausgeht. Er liefert zuverlässige und umfassende Hintergrunddaten zur Kruzifixdebatte und erklärt sehr plausibel, warum auf christlicher Seite das Thema vor allem für die Katholiken so wichtig ist. Faller macht dann so stimmig wie nachvollziehbar klar, dass die Werte, auf denen unsere politische Kultur beruht, gerade nicht aus dem Christentum stammen. Sie wurden diesem im Rahmen des zivilisatorischen Projektes der Aufklärung Schritt für Schritt abgerungen. Schließlich entwirft er ein so überzeugendes wie solide mit Argumenten abgesichertes Plädoyer für ein säkulares Schulsystem.Diese sehr kurze Inhaltsskizze zeigt bereits, dass das Buch für zahlreiche zeitgenössiche Debatten wichtig ist, die weit über die Kruzifixfrage hinausgehen: Sollen wir flächendeckenden Islamunterricht an unseren Schulen einführen? Welche Rolle sollten die Religionen in unserem Schulsystem grundsätzlich spielen? Welchen Einfluss sollten wir Kirchen und Theologen auf unsere Schulen und deren Lehrpläne einräumen? Wie sollen wir mit dem Wunsch von Schülern oder Lehrern umgehen, religiöse Symbole offensiv zur Schau zu tragen? Wie müsste eine säkulare Schule aussehen, die sich der Herausforderung zunehmender religiöser Polarisierung in der Gesellschaft professionell und erfolgversprechend stellt? Welchen Beitrag dazu sollten wir von den Eltern einfordern?Diese Fragen sind wichtig - und Ulf Fallers Buch ist eine große Hilfe dabei, sie argumentativ sauber zu diskutieren und zu beantworten.

  • Helga Müller
    2020-01-22 13:41

    Zugegeben, ich habe das Buch nicht gelesen, sondern war bei einer Autorenlesung in Stuttgart. Herr Faller hat sich so tiefschürfende Gedanken gemacht, wie sonst kaum jemand zu diesem Thema. Er regte die Zuschauer so sehr zum Denken an, wie man es sich von einem Lehrer nur wünschen kann. Und er vergaß neben dem Denken auch das Bemühen um das "gute Zusammenleben" der Menschen nicht, für das man sich stets einsetzten sollte.

  • Armin Held
    2020-02-02 09:31

    Aus dem scheinbar eng gefassten Thema entsteht dank der umfangreichen Hintergrundsrecherche und den vielen historischen und politischen Bezügen ein spannender und gut zu lesender Einblick in die Religionsgeschichte und in die deutsche Bildungspolitik.Beim Lesen bemerkt man, was alles hinter dieser zuvor klein gedachten Frage steht und wie wenig davon im Allgemeinbewusstsein lebt. Eine sehr lohnende Analyse zu einem in seiner Tiefendimension deutlich unterschätzten Thema.