Read Garn: Prosa & Gedichte by Klaus Merz Online

garn-prosa-gedichte

Die in Garn versammelten Zyklen Libellen, Lange Leine und Atem Pneuma Fhn spinnen den literarischen Faden konsequent weiter, den die Leser an den Texten von Klaus Merz so sehr schtzen Ganze Geschichten werden in einzelnen Stzen erzhlt, Wesentliches wird wie mit dem Brennglas eingefangen Ironisch, poetisch und przis gibt der Autor seinen Texten immer wieder jene eigensinnige Richtung, die das Leben im Innersten trifft....

Title : Garn: Prosa & Gedichte
Author :
Rating :
ISBN : B00CRQOKBU
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Haymon Verlag Auflage 1 13 Mai 2013
Number of Pages : 286 Pages
File Size : 696 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Garn: Prosa & Gedichte Reviews

  • None
    2020-02-25 01:42

    Dies ist ein sehr fragiles Büchlein. Verniedlichend und verharmlosend klingt das zwar, "Büchlein". Dabei ist diese schmale, fragile Buch ein inhaltliches Schwergewicht. Nein, nein, nicht dass es auf dem Magen liegen würde, ganz im Gegenteil. Aber es setzt sich im Kopf fest. Zuerst saugt man die Sätze von Klaus Merz auf, dann saugen die Sätze sich fest und dann saugen Sie Dich auf. Einfach so. Wortkarg, glasklar, atmosphärisch dicht und reichhaltig, so schreibt Klaus Merz. Die spartanische Art des Schreibens die der Schweizer in seinem wunderbaren und hier nochmals nachdrücklich empfohlenen Roman "Jakob schläft" perfektioniert hat, findet sich auch hier wieder. Nur sind die vorliegenden Gedichte noch konzentrierter, noch eindrücklicher, noch fesselnder. Sie lassen viel Platz und Raum für die eigenen Gedanken und ersetzen so manches seitenstarke Schwergewicht im Buchregal. Aber locker. Schön, wirklich schön. Danke Herr Merz. © Alexander Larch (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)

  • None
    2020-02-22 09:18

    Dies ist ein sehr fragiles Büchlein. Verniedlichend und verharmlosend klingt das zwar, "Büchlein". Dabei ist diese schmale, fragile Buch ein inhaltliches Schwergewicht. Nein, nein, nicht dass es auf dem Magen liegen würde, ganz im Gegenteil. Aber es setzt sich im Kopf fest. Zuerst saugt man die Sätze von Klaus Merz auf, dann saugen die Sätze sich fest und dann saugen Sie Dich auf. Einfach so. Wortkarg, glasklar, atmosphärisch dicht und reichhaltig, so schreibt Klaus Merz. Die spartanische Art des Schreibens die der Schweizer in seinem wunderbaren und hier nochmals nachdrücklich empfohlenen Roman "Jakob schläft" perfektioniert hat, findet sich auch hier wieder. Nur sind die vorliegenden Gedichte noch konzentrierter, noch eindrücklicher, noch fesselnder. Sie lassen viel Platz und Raum für die eigenen Gedanken und ersetzen so manches seitenstarke Schwergewicht im Buchregal. Aber locker. Schön, wirklich schön. Danke Herr Merz. Alexander Larch (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)