Read Die Diamantschwert-Saga. Die Abenteuer von Bandath, dem Zwergling: Band 1 der Bandath-Trilogie by Carsten Zehm Online

die-diamantschwert-saga-die-abenteuer-von-bandath-dem-zwergling-band-1-der-bandath-trilogie

Seit hundert Jahren stiehlt der Zwergling Bandath das mit magischen Krften behaftete Diamantschwert, das er, im Auftrag der beiden Vlker, wechselseitig aus dem Besitz der Elfen und Trolle entwenden muss Doch das sonst so beschauliche Leben des Diamantschwert Diebes scheint pltzlich in Gefahr, als ein Vulkanausbruch das ganze Land zu zerstren droht Mithilfe des Magiers Niesputz und der Zwelfe Barella findet er heraus, dass den Drummel Drachen Bergen noch strkere Vulkanausbrche drohen, wenn der unterirdische Erd Drache nicht die gestohlene Hlfte seines Herzens zurckbekommt Diese Hlfte aber ziert als Kristall die Spitze des Diamantschwertes Die neuen Freunde sehen sich nun der grten Herausforderung ihres Lebens gegenber und die Ungewissheit bleibt Ist die herannahende Katastrophe berhaupt noch zu verhindern...

Title : Die Diamantschwert-Saga. Die Abenteuer von Bandath, dem Zwergling: Band 1 der Bandath-Trilogie
Author :
Rating :
ISBN : B00601I9G0
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Acabus Verlag Auflage 1 2 Mai 2011
Number of Pages : 479 Pages
File Size : 568 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Diamantschwert-Saga. Die Abenteuer von Bandath, dem Zwergling: Band 1 der Bandath-Trilogie Reviews

  • Neva
    2020-01-23 20:06

    ... Bandath kann es Euch erklären!Ich bin durch stöbern auf dieses Buch gestoßen und als ich sah dass es kostenlos ist, habe ich es direkt mitgenommen.Zwergen gehören schon lange zu meinen kleinen Favoriten in der Fantasy-Welt, daher habe ich nicht lange darüber nachgedacht.Und ich bin mehr als glücklich über diese Entscheidung.Es sollte mehr Autoren geben, die ihren ersten Band einer Reihe kostenlos zur Verfügung stellen.Carsten Zehm wendet sich in seiner Reihe mehreren "Tabu" Thema zu, die dem ein oder anderem eingefleischten High-Fantasy-Kenner die Nase rümpfen lassen.Mir gefällt derartiger Mut sehr.Ich selbst habe mich Ende der 80er dazu entschieden nicht mit dem Strom der Gesellschaft zu schwimmen, meine eigene Meinung zu finden, in Welten abzutauchen fernab von unserer.Heute bezeichnet man jene als Geek/Nerd/Roleplayer und ähnliches, doch damals waren wir nur eine Randgruppe von, nunja, Spinnern, wie man uns freundlich nannte, während wir über Spielbretter hingen, würfelten und eigene Charaktere erschufen.Doch auch in dieser Welt, die sich über Jahrzehnte entwickelt hat, gibt es Richtlinien, wenn nicht sogar Rassismus, wie beispielsweise:- Elfen haben arrogant, hübsch und eigenbrötlerisch zu sein,- Orks sind kriegerische, dumme Kannibalen,- Zwerge bleiben in den Bergen, auf der Suche nach Schätzen.- Eine Verbrüderung gibt es nur in höchster Not, jedes Volk bleibt für sich und Mischehen gibt es nur unter Elfen und Menschen.Darum finde ich es umso schöner in einem Zeitalter zu leben, in dem die Fantasy-Welt immer mehr und mehr umgekrempelt wird, wofür ich Autoren wie Carsten Zehm feier.So treffen wir in seiner Welt auf Charaktere, wie:Bandath,Er ist Sohn eines Zwerges und einer Halbling, Magier, pfiffig, pummelig, benutzt nur einen Stab als Fokus seiner Kräfte. Ansonsten trägt dieser Zwergling keinerlei Waffen und hat auch keinerlei Umgang mit diesen.Gilbath,Ein Elfenfürst, der sich einst in eine Zwergin verliebte. Klug und nur oberflächlich wirkend arrogant. Verständnisvoll und Humorvoll.Rulgo,Anführer der Taglicht-Trolle. Intelligent, mutig, äußerst humorvoll. Er lässt es sich nicht nehmen über Elfen herzuziehen, kann jedoch gutmütig selbst einstecken. Leider hat dieser sehr starke Krieger ein Handicap: Sobald der letzte Strahl der Sonne vergeht, kippt dieser Troll um und schläft, egal was um ihn rum geschieht.Niesputz,ein Ährchen-Knörgi. Dieses Wesen ist neu in der Fantasy-Welt und wird von mir gefeiert. Witzig, gewieft, nur eine Handvoll groß, Flügel, 4 Beine. Dazu ist dieses Kerlchen sehr schlagfertig mit Worten, findet immer die richtigen Worte, sehr stark magisch veranlagt.Barella,eine Zwelfe, Vater Elf und Mutter Zwergin. Sie wirkt wie ein sehr schlanker Zwerg, mit einem anmutigem Gesicht und der Schnelligkeit- und Geschicklichkeit der Elfen.Es gibt noch so viele andere Charaktere und Völker, unter anderem tauchen die Minotauren auf, laut Niesputz lautet die Mehrzahl "Minotaurusse".Carsten Zehm erschafft eine riesige, wundervolle Welt, die ein schönes Andenken an die alte Fantasy-Zeit schafft und den Weg ebnet für neue Gedanken und Ideen.Das Buch ist für Jugendliche ausgeschildert, doch dieses sind Narnia und Hobbit ebenso und dort ist auch nicht immer Friede, Freude und Pfannkuchen.Ich kann dieses Buch und die Reihe nur jedem wärmstens empfehlen, der offen für neues ist.

  • tigermieze
    2020-02-16 14:08

    über Einen, der mit List und Witz die Welt ein klein wenig friedlicher gestalten wollte - und dabei erst mal scheitert. Klar, die Welt ist ja nicht wirklich so friedlich, wie man möchte - und überall, auch dort, gibt es Vorurteile zu Hauf, die auch gern zum Streit und zum Krieg führen. Das ist der Anfang einer Geschichte, die mit viel Liebe und feinem Humor geschrieben wurde und in deren Mitte ein Zwergling steht. Ein Magier mit besonderen Fähigkeiten. Nein, er ist nicht übermächtig oder besonders toll. Er hat seine Fehler und Schwächen - und er kennt sie und steht dazu. (nicht verwechseln mit "besteht darauf" :) )Um ihn scharen sich nach einer großen Naturkatastrophe nach und nach Wesen, die auch besonders sind wie er: eine Zwelfe und ein kleines grünes, sehr abendteuerlustiges fliegendes Wesen. Dann kommen noch ein sturer eigensinniger Elf und ein sturer und erstaunlich kluger Troll dazu und die Rettungsreise geht voran. Eine interessante Gruppe mit einer wichtigen Aufgabe ...Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen für Kinder ab der dritten, vierten Klasse bis hin zu deren Urgroßeltern. Alle werdenwohl an dieser Geschichte ihre Freude haben und Dinge finden, über die es sich lohnt nachzudenken und zu reden.Fünf verdiente Sterne!

  • Olga
    2020-02-03 18:16

    ... es ist einfach und humorvoll geschrieben... der spannungsbogen wird immer größer ...die figuren sind sehr gut "gezeichnet" - man sieht den den kleinen zwergling so richtig vor sich und auch die anderen protagonisten kann man sich sehr gut vorstellen. es sind keine perfekten helden, jeder hat so seine schwächen ...aber das macht sie allesamt liebenswert - sei es der troll, der elf, die gnome oder auch die zwerge, man fibert mit, schmunzelt über die ausdrucksweise von ährchen-knörgi ... insgesamt ein wundervolles buch, was einen noch eine ganze weile danach beschäftigt.....klare kaufempfehlung

  • Gudrun
    2020-02-15 13:14

    Schön geschrieben trotz Spannung mit viel Humor dabei hat Spaß gemacht auch der Held der keiner sein will ist echt gelungen 😀

  • Redaktion BookOla
    2020-01-28 15:12

    Köstlich! Es ist spannend, ganz klar. Schließlich begibt sich Bandath nicht nur einmal in Lebensgefahr. Es ist witzig, alleine schon durch das Ährchen-Knörgi Niesputz, der wirklich jeden in den Wahnsinn treiben kann und der ganz einfach in Bandaths Leben auftaucht und nicht mehr verschwinden will. Von den Magiern auf der Magierfeste Go-Rah-Goh hat er eine Prophezeiung erhalten, in der von einem Nicht-Zwerg, einer Nicht-Elfe und zwei Todfeinden die Rede ist. Bandath ist, als Kind eines Zwergs und eines Halblings, der Nicht-Zwerg. Kurz nach Niesputz trifft er auf die Zwelfe Barella. Sie ist eine Mischung aus Zwerg und Elfe und somit die Nicht-Elfe. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und mag es gar nicht, wenn man ihr vorschreibt, was sie zu tun hat. Die beiden Todfeinde werden auch noch in den jeweiligen Anführern der Elfen und Trolle gefunden. Spätestens dann wird es richtig witzig, da hier Welten aufeinanderprallen und das wird super. Aber dann wird es auch richtig spannend, da der Weg, den sie zurücklegen müssen, nicht ganz ungefährlich ist. Und dazu müssen die ungleichen Wesen zusammenarbeiten und sich gegenseitig vertrauen. Das ist gar nicht so einfach, da sie doch so unterschiedlich sind. Kleinere und größere Katastrophen sind vorprogrammiert und es wird richtig turbulent.Fazit:Die Figuren sind so schräg, dass man sogar die eigentlich Bösen irgendwie mögen muss. Die Zwerge des Dorfes aus dem Bandath kommt sind genauso gut ausgearbeitete Charaktere wie Bandath und seine Kameraden. Jede Figur hat einen eigenwilligen und herausstechenden Charakter. Das macht das ganze Buch zu einem absolut lesenswerten Ereignis, das seinesgleichen sucht.Rezension © 2015 by Ute Spangenmacher für BookOla.de