Read Perry Rhodan 4: Der kosmische Lockvogel (Silberband): 4. Band des Zyklus "Die Dritte Macht" (Perry Rhodan-Silberband) by K. H. Scheer Online

perry-rhodan-4-der-kosmische-lockvogel-silberband-4-band-des-zyklus-die-dritte-macht-perry-rhodan-silberband

Vor kurzem erst hat Perry Rhodan die Menschheit zu den Sternen gefhrt, und schon stehen die Terraner vor ungeahnten Herausforderungen Die neu gegrndete Dritte Macht wird durch den Overhead bedroht, einen gefhrlichen Mutanten Mit Hilfe seiner hypnotischen Krfte bringt er zahlreiche Menschen unter seine Kontrolle und lsst sie Terroranschlge verben Das frisch gegrndete Mutantenkorps der Terraner muss den Kampf aufnehmen whrend fremde Raumfahrer in das Solsystem eindringen und terranische Raumschiffe angreifen Julian Tifflor, ein junger Kadett, wird zum kosmischen Lockvogel ausgebildet und geht auf eine gefhrliche interstellare Reise.Dabei stt er auf eine auerirdische Macht, die menschenhnlichen Springer Mit ihren Walzenraumschiffen haben sie ein galaktisches Handelsmonopol aufgebaut und nehmen Einfluss auf alle wichtigen Gebiete der Milchstrae Und sie betrachten die junge Menschheit als aufstrebenden Gegner, den es zu bekmpfen gilt ...

Title : Perry Rhodan 4: Der kosmische Lockvogel (Silberband): 4. Band des Zyklus "Die Dritte Macht" (Perry Rhodan-Silberband)
Author :
Rating :
ISBN : B0056AB5TE
ISBN13 : -
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Perry Rhodan digital Auflage Neuaufl 17 Juni 2011
Number of Pages : 105 Pages
File Size : 596 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Perry Rhodan 4: Der kosmische Lockvogel (Silberband): 4. Band des Zyklus "Die Dritte Macht" (Perry Rhodan-Silberband) Reviews

  • Wilfried.John
    2019-11-18 03:31

    Zu meinem 10. Geburtstag (das Apollo-Programm der NASA war im vollen Gange) bekam ich das Perry Rhodan-Heft Nr.1 „Unternehmen Stardust“ (2. Auflage) geschenkt, womit ich sozusagen rhodaninfiziert war. Bedauerlicherweise dachte ich damals nicht ans Sammeln, sondern reichte die Hefte an Freunde weiter. Über viele Jahre las ich Woche für Woche, Heft für Heft – ein großes Vergnügen für 50 Pfennige. Nach dem Ende meiner Berufsausbildung, begann ich dann mit Montagetätigkeit weltweit und konnte nicht mehr regelmäßig die Hefte kaufen. 1978 begann dann der Verlag, die Heftromane zusammengefasst in Buchform herauszubringen.Das Konzept bestand nicht (und besteht immer noch nicht) darin, die originalen Heftromane, in Zyklen zusammengefasst, zwischen zwei Buchdeckel zu binden, sondern die Originalromane in einer überarbeiteten, auf einander abgestimmten, von Widersprüchen und Ungereimtheiten befreiten Form zu verarbeiten. „Der kosmische Lockvogel“ ist der 4. Band der „Sillberbände“ und umfasst die Originalromane „Der Overhead“, „Duell der Mutanten“, „Im Banne des Hypno“, „Der kosmische Lockvogel“, „Die Flotte der Springer“und „Tifflor, der Partisan“. Der Band ist der vierte Teil des 1. Zyklus, der mit „Die dritte Macht“ betitelt ist und aus insgesamt 6 Bänden besteht. Die Inhaltsangaben muss ich hier nicht wiederholen, Sie entnehmen sie bitte der Produktbeschreibung.Es sei darauf hingewiesen, dass wie bei jeder Retrospektive – und eine solche ist diese Besprechung auch, da die Erstausgabe dieses Bandes genau vor 40 Jahren (!) heraus kam – die Entstehungszeit, der Zeitgeist und die gesellschaftlichen Bedingungen in Rechnung gestellt werden müssen. Zudem sollte darauf verwiesen werden, dass der Verlag damals auch kritisch gesehen wurde, weil er die unsäglichen, wehrmachts- und kriegsverherrlichenden „Landser-Romane“ herausgab und manche darauf verwiesen, dass die Perry Rhodan-Hefte nichts anderes seinen, als die Fortsetzung des Landser-Themas im Weltraum.Diese Vorwürfe wurden ihrerseits als polemisch und haltlos kritisiert; zumal sich auch die Serie entsprechend dem Zeitgeist fortentwickelte; die Intention der Autoren sei stets die Darstellung einer offenen und pluralistischen Zukunftsgesellschaft gewesen – so der Verlag. Und mit dieser Haltung gelesen, den militärlastigen Duktus ignorierend und die Entwicklungsperspektiven in den Vordergrund stellend angenommen, ist das ein Werk, das nach all den Jahren (erste Hefte 1961!) immer noch faszinieren und ein einfaches Lesevergnügen geben kann.Nun, man sollte natürlich auch keine allzu hohen Ansprüche an wissenschaftlich exakte Fakten stellen und man darf auch den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse des Jahres 1961 nicht außer Acht lassen – seit 1960 werden verschiedene wissenschaftliche Projekte betrieben, die unter anderem den Radiobereich des elektromagnetischen Spektrums nach möglichen Anzeichen und Signalen technischer Zivilisationen im All untersuchen (SETI); ohne Erfolg. Außer dem Wow-Signal hat man gar nichts… und das nahm man erst 1967 auf, also zu einem Zeitpunkt, als in den Perry Rhodan-Romanen nicht nur andere technische Zivilisationen für möglich gehalten wurden, sondern in typischer Manier der „Kalter-Kriegs-Zeit“ militärische Auseinandersetzungen zwischen Erden-Menschen und den Anderen stattfanden. Dabei wurde auch stets daraus angespielt, dass WIR etwas Besseres sind; etwas ärgerlich, aber damals „zeitgemäß“. Und natürlich gewinnen wir.Ursprünglich nur als 30- bis 50-bändige Heftserie gedacht, wurde Perry Rhodan in den folgenden Jahrzehnten mit über einer Milliarde verkaufter Hefte zur erfolgreichsten Science-Fiction- und Heftroman-Serie der Welt. Der Autor Andreas Eschbach hat darauf aufmerksam gemacht, dass Perry Rhodan, vom Umfang her etwa 560 Bänden „Harry Potter“ oder 120 Bänden „Krieg und Frieden“ entspricht und damit die längste fortlaufende Erzählung der Literaturgeschichte darstellt. Wer kostengünstig in dieses Universum einsteigen möchte, dem sei die Serie der Kindle-Edition empfohlen, die mit 9,90 €uro/Band einen fairen Preis hat.

  • Inselsammlerin
    2019-12-08 06:34

    Die Silberbände 1 - 3 fand ich super. Bei diesem Band hat mich Geschichte 1 nicht so mitgerissen, ich stehe eben mehr auf "Reisen in unbekannte Welten" und die Entdeckung von Wesen anderer Planeten. Geschichte 2 und 3 fand ich besser. Ich werde aber trotzdem die Silberbände weiterlesen, da ich nun das 2. Mal ganz von vorne wieder begonnen habe, diese Buchreihe zu lesen (denn leider fehlen mir einige Folgen dazwischen, als ich die Reihe das erste Mal gelesen habe ).Dieses Mal nur 3 Sterne, ich hoffe dass die nachfolgenden Bände wieder in die Richtung geht, die ich spannend finde.

  • Semantikparadigma
    2019-11-20 08:08

    Ich liebe Perry Rhodan, aber "Der kosmische Lockvogel" wirkt von Vorne bis Hinten wie ein einziges, schlecht durchdachtes Stückwerk. An zahlreichen Stellen entwich mir ein "Das ist doch unlogisch" oder ein "Das ist unglaubwürdig" über die Lippen. Das ist bei PR-Geschichten oft der Fall, aber dieses Band konnte mich so wenig mitreißen, dass es extrem gestört hatte. Die nächsten Bände werden aber wieder etwas besser. ;)

  • Erich Wagner
    2019-12-06 02:18

    Ich habe bis zu meinem 18. Lebensjahr fast alle Hefte von Pherry Rhodan und war absoluter P.R.-Fan. Als der Band 600 erschien, hatte ich den Eiindruck, dass den Autoren der Stoff ausgeht. Dass P.R. noch heute existiert - einfach phantastisch. Das Problem mit meinem Heften war nur der Platz, ich habe noch mehrere Kartons in meinem Keller. Mit dem Kindle ist es nun einfach die Welt von P.R. wieder auferstehen zu lassen, zudem die Silberbände noch korrigiert wurden und sich unlogische Fakten nicht mehr wiederholen. Ich weiß nicht wieviele Bände ich auf meinem Kindle bekomme oder wie man diese anders speichern und dann wieder lesen kann. Auf jeden Fall fühlt man wieder irgendwie in der Zeit zurück versetzt und ich werde noch mehrere Bände auf meinem Kindle aufpielen. Gäbe es mehr Sterne, würde ich diese gerne vergeben.