Read Amadeus (El Galliner. L'Escorpí/Teatre) by Peter Shaffer Online

Title : Amadeus (El Galliner. L'Escorpí/Teatre)
Author :
Rating :
ISBN : 8429724729
ISBN13 : 978-8429724721
Format Type : Hardback
Language : Katalanisch
Publisher : Edicions 62 1 Juni 1986
Number of Pages : 144 Seiten
File Size : 874 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Amadeus (El Galliner. L'Escorpí/Teatre) Reviews

  • Ewald Judt
    2020-02-08 01:13

    Anläßlich des 80. Geburtstages von Peter Shaffer im Jahr 2006 hat wurde in der Reihe "Theater" des Fischer Taschenbuch Verlages "Amadeus" (Fischer-Taschenbuch 17327) herausgegeben. Es beinhaltet aber nicht nur das berühmteste Werk von Peter Shaffer, sondern auch alle anderen wichtigen Theaterstücke des britischen Dramatikers. Das Stück "Amadeus" (Premiere 1979 am National Theatre, London) war nicht das erste von Peter Shaffer, wurde aber sein berühmtestes. Es wurde vielfach in aller Welt in einer Unzahl von Sprachen aufgeführt. Und zwar überall mit großen Erfolg: im deutschen Sprachraum in den letzten beiden Jahren z.B. bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Schauspielhaus Graz, auf der Seebühne Seeham (von Amateuren!!!) oder bei den Komödienspielen Porcia. Der Gipfel des Erfolgs dieses exzellenten Stückes über Salieri und Mozart war die Verfilmung 1983 durch Miles Forman (mehrere Oscars!!!). Aber auch alle anderen im Taschenbuch "Amadeus" enthaltenen Theaterstücke zeigen die Brillanz Peter Shaffers: so "Fünffingerübung" ("Five Finger Exercise"), "Die Jagd nach der Sonne" ("The Royal Hunt of the Sun"), "Komödie im Dunkeln" ("Black Comedy"), "Equus", "Laura und Lotte" ("Lettice and Lovage") und "Das Geschenk der Gorgo" ("The Gift of the Gorgon"). Wer die Theaterstücke von Peter Shaffer nicht nur sehen, sondern auch lesen will, kann dies mit diesem kostengünstigen Taschenbuch tun.

  • szuszann
    2020-02-24 03:51

    In diesem Stück wird die Lebensgeschichte Wolfgang A. Mozarts aus einer völlig anderen Perspektive erzählt, nämlich der seines größten Feindes und Neiders, des kaiserlichen Hofkomponisten Salieri. Mozart kommt als Komponist an den Hof, doch seine Musik findet wenige Anhänger. Nur Salieri erkennt das Potential des Mannes. Er ist fasziniert von der natürlichen Begabung Mozarts und gleichzeitig angewidert von dessen kindlich-vulgärem Wesen. Er, Salieri selbst, fleht Gott an und verspricht ihm die größten Opfer, Keuschheit, Entsagung von allen irdischen Gelüsten, wenn er ihm nur die gleiche Genialität zu Teil werden lasse. Doch Gott antwortet nicht, und Salieri spürt seine eigene Mittelmäßigkeit immer deutlicher, als er Zeuge wird, wie spielerisch-einfach Mozart seine Meisterwerke zu Papier bringt. Er beginnt, Mozarts Karriere zu hintertreiben, seine Ehe zu manipulieren, sucht ihn zu vernichten, während er gleichzeitig seine Musik zu stehlen versucht. Mozart, der nichts davon ahnt, wird in einem immer schwärzeren Strudel in den eigenen Untergang gezogen. Doch alle Mühe Salieris ist vergebens. Während nach Mozarts Tod seine Musik plötzlich anerkannt wird und sein Leichnam aus dem anonymen Armengrab exhumiert und mit einem Ehrendenkmal bestattet wird, fristet er, nun zum Greis geworden, ein trostloses Dasein im Pflegeheim. Nicht einmal der Ruhm als Mörder Mozarts ist ihm geblieben, da man ihn nicht mehr für zurechnungsfähig hält.Zur theatralischen Umsetzung: Das Stück ist eine ziemliche Herausforderung aufgrund der verschiedenen Spielorte und der relativ hohen Rollenanzahl. Ich habe jedoch vor einigen Jahren eine Freilichtaufführung in einem Schloßhof gesehen. Diese Kulisse war ideal!

  • None
    2020-02-09 09:21

    In diesem grandiosen Werk stellt Shaffer die von ihm gut recherchierte Lebensgeschichte Wolfgang Amadeus Mozarts vor, die er allerdings im Rahmen der dramatischen Darstellung an einigen Stellen verfälschen oder selbst erfinden musste. Dies soll aber den einzigartigen Genuss nicht stören, den der Theaterzuschauer oder Leser in diesem Stück erfahren darf. Der Plot wird aus der Sicht Salieris, einem anderen Komponisten, der zu Mozarts Zeit gelebt hat, dargestellt und erhält dadurch erzählerische Elemente - man könnte Salieri fast einen Ich-Erzähler nennen, der (in auktorialen Phasen) das Publikum direkt anspricht und oftmals explizit darauf vorbereitet, was nun zu sehen sein wird. "Amadeus" ist daher kein Drama im klassischen Sinn; dies macht es so außergewöhnlich und lesenswert. So behauptet Salieri zu Beginn des Stücks, wo er als alter Mann auftritt, er habe Mozart vergiftet und sei daher an dessem Tod schuldig. Auf diese Behauptung wird das Stück aufgebaut und nun nach und nach aufgerollt, wie es dazu kam, dass Salieri Mozart so sehr hassen konnte. In detaillierter, anschaulicher und oft auch grotesk-komischer Weise werden Mozarts unflätiges Benehmen am kaiserlichen Hof und Saliereis erfolgreiche Schikanierungen gezeigt, die Mozart am Ende untergehen lassen. Salieri, neidisch auf dessen Genialität, kann nur noch versuchen, sich durch eine ungeheuerliche Behauptung selbst so unsterblich zu machen, wie es Mozart längst geworden ist.

  • None
    2020-02-15 07:01

    I first saw this play during its original run on Broadway. I went to see it with my college drama class. I had no idea what to expect. The amazing Ian McKellen played Salieri, and from the moment the play began until the final curtain, I was mesmerized. I skipped the other play we had tickets for and went back to see "Amadeus" again in "standing room". The play is wonderful, yes. But I truly think its ultimate success depends upon the actors playing the roles of Salieri and Mozart. I think the original Broadway cast was a once-in-a-lifetime group, but I'm looking forward to the upcoming Broadway revival. Read the play, and then go see it come to life!

  • None
    2020-02-01 02:16

    This play is great. Shaffer has created a play in which drama, intrigue, suspense,sexuality, jealousy, revenge, and slight comedy all have an important part in the storyline. I read this play as an assignment for a drama class, but ended up falling in love with it. In my opinion, the second gretest drama of all time (behind "Death Of A Salesman"). I would recommend this to anyone who is looking for a good read or a thrilling tale.

  • None
    2020-02-22 03:57

    This is an intelligent and incredible play buy a brilliant author. If you don't like it, the least you could do is come up with a legitimate reason. This play is a true original. Schaffer knokws how to create and evolve tragic characters, situations, and emotions that few contemporary playwrites can. Not as good as Equus, but still very very good.