Read Der Duft des Lebens: Roman by Clara Maria Bagus Online

der-duft-des-lebens-roman

Manchmal ist das, was du findest, nicht das, was du suchst, aber das, was du brauchst C.M.Bagus Der junge Glasbl ser Aviv erh lt von dem zwielichtigen Arzt Kaminski den Auftrag, f nfzig Glasfl schchen zu produzieren Dieser schmiedet den perfiden Plan, Sterbenden die Seelen zu rauben, um sich daraus eine eigene, eine vollkommene zu erschaffen Seit er herausgefunden hat, warum er zu keiner Art von Liebe f hig ist, beschleicht ihn die Ahnung, die anderen seien mehr als er, mehr Mensch Doch Aviv deckt die Machenschaften des Arztes auf, und es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod Wird es ihm gelingen, die in den Fl schchen gefangenen Seelen zu befreien Die Erkenntnisse, die Aviv bei seinen Entdeckungen sammelt, f hren ihn zu einem tieferen Verst ndnis des Menschseins Nach ihrem erfolgreichen Debut zeigt Clara Maria Bagus in ihrem neuen Roman wieder mit ungeahnter Tiefe wie jeder aus sich selbst eine Welt hervorbringen kann, in der sich zu leben lohnt Die Autorin ist eine gro artige Erz hlerin existentieller menschlicher Fragen Eine Sprache von poetischer Sch nheit, die tief bewegt Anselm Gr n, Pater und Bestsellerautor Ein fesselnder Roman von gro er Sch nheit, der den Glanz sowie die Abgr nde der Seele beleuchtet Ein Meisterwerk ber die Kraft der Menschlichkeit Manfred L tz, Arzt und Bestsellerautor Das ist Literatur Eines der ungew hnlichsten B cher des Jahres, das in die Tiefen der menschlichen Seele blickt und aufzeigt, wie jeder aus sich eine Welt hervorbringen kann, in der es sich zu leben lohnt Jean Remy von matt, Gr nder Jung von Matt Die Essenz der Seele gekeltert zu einem berauschenden Tropfen, spannend auf der Zunge, tiefgr ndig im Abgang Wolfgang Herles, Journalist und Schriftsteller...

Title : Der Duft des Lebens: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3963660015
ISBN13 : 978-3963660016
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Ullstein Leben Auflage 1 10 August 2018
Number of Pages : 207 Pages
File Size : 569 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Duft des Lebens: Roman Reviews

  • Ruth-Ursula
    2020-03-20 13:00

    Die Sprache der Autorin hat mich total angesprochen. Sie erzählt still, einfühlsam und doch gewaltig.Auch die Handlung fand ich cool und absolut fesselnd. Habe das Buch in einem Zug gelesen und werde es nochmal lesen. Denn genau wie in ihrem ersten Buch entdeckt man mehr und mehr faszinierende Aussagen, je häufiger man es liest. Kann es kaum erwarten, bis ihr nächstes Buch erscheint. Bagus ist ein echter Geheimtipp.

  • Herbert
    2020-03-22 07:22

    Der umfangreiche Wortschatz von Clara Maria Bagus ist absolut faszinierend. Ihr feinsinniges Gespür für den Menschen und sein Erleben haben mich zutiefst beeindruckt. Sie beschreibt die Ereignisse so fesselnd, dass der Leser das Geschehen um den jungen Glasbläser Aviv und den Arzt Kaminski intensiv miterleben lassen. Die Sprachfülle dieser Autorin ist wahre Kunst.Der neue Roman von Bagus hat mich, wie genau wie ihr erstes Buch, zutiefst berührt und über das "Menschsein" nachdenken lassen. Ich finde „Der Duft des Lebens“ ist eines der besten Bücher, die ich bisher gelesen habe.

  • katze267
    2020-03-30 08:07

    Die märchenhafte Geschichte spielt in einer fiktiven Stadt und in einer unbestimmten Zeit.Aviv ist ein junger Glasbläser, dessen Mutter bei der Geburt starb. Aufgezogen wurde er von der Hebamme Selma, die ihn die Achtsamkeit gegenüber der Natur lehrte und vom Glasbläser Abramowitsch liebevoll unterstützt.Auf der anderen Seite gibt es den gut 50jährigen Arzt Kaminski, von Kind an grausam und gefühllos, der nun feststellt, dass ihm etwas fehlt, etwas, das er Seele nennt und das er nun unbedingt für sich haben will. Und so ersinnt er einen perfiden Plan. Er fängt die Seele von Sterbenden mit ihrem letzten Atemzug ein, destilliert diesen Hauch und gewinnt so „Seelenkondensate“ mit bestimmten Eigenschaften. Möglichst viele gute Eigenschaften möchte er sammeln und dann daraus für sich eine reine, perfekte Seele formen.Zum Einfangen dieser Seelen benötigt er 50 Glasphiolen, die er bei Aviv in Auftrag gibt.Begnügt er sich zunächst mit Sterbenden, beginnt er nach und nach dem Tod nachzuhelfen.Aviv versucht, dieses grausame Unterfangen zu beenden und die gefangenen Seelen zu befreien.Erzählt wird abwechselnd von Aviv und Kaminski, den beiden Gegenpolen der Geschichte.Der ganze Roman wird wie ein poetisches Märchen erzählt, folgt dem Verlauf der Jahreszeiten, beginnend mit dem Frühling, der Übersetzung von Avivs Namen. Mit Fortschreiten der Jahreszeiten wird die Stadt immer düsterer, die dunklen Machenschaften verdüstern die Menschen und die Natur.Viele philosophische Fragen werden aufgeworfen, die den Leser zum Nachdenken anregen.Mein Fazit : ein poetisches Märchen, zauberhaft erzählt, das viel Stoff zum Nachdenken bietet und beim Leser noch lange nachklingt.

  • Stefan Malie
    2020-03-27 07:27

    Inwiefern alles in dieser Welt zusammenhängt und aufeinander angewiesen ist, um existieren zu können, macht dieser sehr subtil verfasste Roman mit gedanklichem Tiefgang ersichtlich.Was wäre das Gute ohne das Böse, was das Licht ohne Dunkelheit und was ein geradezu himmlisch riechender Duft ohne üblen Gestank als Gegensatz? Das Paradies? Oder vielleicht doch die Hölle? Keiner hier auf Erden konnte dies bislang in Erfahrung bringen. Was man aber seit langer Zeit zu ermitteln sucht, ist, woher das Böse kommt, das sich in einem Menschen manifestiert hat, ohne dass sich dies genetisch begründen ließe. Ist es dennoch angeboren oder das Ergebnis von Ablehnung, erfahrener Lieblosigkeit speziell in der Kindheit oder anderen Traumatisierungen im Laufe des Lebens?Der Arzt Arthur Benjamin Kaminski, einer der beiden Hauptfiguren in „Der Duft des Lebens“, ist ein Mensch, der obschon er als Mediziner seinen Patienten Gutes angedeihen lassen sollte, sich jedoch ab irgendeinem Zeitpunkt dem Gegenteil verschreibt. Kaminski möchte alle, - möglichst die ganze Welt-, beherrschen, indem er sie durch sein vorhandenes Wissen und seine ersehnte seelische Vollkommenheit dominiert. Als Arzt sehr anerkannt, verschafft es sich Zugang in alle Häuser der Stadt, nicht um die Bewohner gesund zu pflegen, sondern um ihnen stattdessen keine nötige medizinische Hilfe zukommen zu lassen oder sie gar zu töten, weil er auf diese Weise an deren Seelen gelangen möchte. Diese will er sich einverleiben, um alle anderen Menschen an guten Eigenschaften zu übertreffen und dafür bewundert und geliebt zu werden.Kaminski stellen sich eine ganze Reihe sehr mitmenschlicher Personen entgegen. Allen voran der junge Glasbläser Aviv. Sie alle sind seine potentiellen Opfer, deren guter Eigenschaften er sich bemächtigen möchte.Das Buch als Psychothriller zu lesen, ist durchaus möglich, allerdings bietet der Roman mehr. Es sind die lebensphilosophischen Betrachtungen, die das gesamte Werk durchdrungen haben und es zu einem Juwel werden lassen für all die, die nicht aufgehört haben, den Kern des Menschseins- die Liebe- zu reflektieren und ihn ganz bewusst auch zu leben.Mehr als nur empfehlenswert.