Read Käthe Kollwitz by Gudrun Fritsch Online

kthe-kollwitz

Die Ostpreu in K the Kollwitz 1867 1945 war als 18 J hrige in die kaiserliche Hauptstadt Berlin gekommen, um moderne Grafik zu studieren Beeindruckt u.a von Gerhart Hauptmanns literarischer Verarbeitung der Weberaufst nde, griff sie schon fr hzeitig in ihren Werken soziale Themen auf und verarbeitete sp ter auch die Trauer um ihren gefallenen Sohn in zahlreichen Grafiken und Plastiken gegen den Krieg Erst 1943 verlie sie Berlin, wo sie ber 50 Jahre in der Wei enburger Stra e in Prenzlauer Berg gelebt und gearbeitet hatte Im April 1945 starb sie in Moritzburg bei Dresden Sie hinterlie ein umfangreiches Werk an Zeichnungen und Druckgrafiken sowie plastischen Arbeiten, das jenseits der h ufig wechselnden Stilrichtungen in der ersten H lfte des 20 Jahrhunderts einen absolut eigenst ndigen Beitrag zur Kunst dieser Zeit darstellt....

Title : Käthe Kollwitz
Author :
Rating :
ISBN : 3954100142
ISBN13 : 978-3954100149
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : be.bra wissenschaft verlag Auflage 1., Aufl 1 Juli 2013
Number of Pages : 374 Pages
File Size : 864 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Käthe Kollwitz Reviews

  • Detlef Rüsch
    2020-03-18 01:02

    Käthe Kollwitz dürfte sehr vielen Menschen auf der Welt allein schon durch ihr "Nie weider Krieg!"-Plakat bekannt sein. Und doch wäre es eine unangebrachte Reduzierung ihres Werks und Ihres Wirkens.Und so werden in diesem Band sowohl einzelne Werke der in Königsberg in Ostpreußen geborenen Künstlerin präsentiert als auch biographische Bezüge mittels Straßenkarten und Fotos von Wohnhäusern, Ausstellungsräumen, Weggefährten und Familienangehörigen sowie von der Künstlerin selbst hergestellt.Dieser Durchschnitt ist brillant gewählt und umfasst unterschiedliche Schaffensperioden und zeigt Käthe Kollwitz nicht nur als Mädchen und junge Frau, sondern auch noch als betagte Frau. Die Abbildungen der Werke sind größtenteils ganzseitig abgedruckt und zeigen berühmte, bekannte und weniger vertraute Werke. So schafft es der Band, dass man wieder richtig eintaucht in das Leben und Werk dieser bedeutsamen Künstlerin. Sie ist nun zurecht aufgenommen worden in die Berliner "Straße der Erinnerung", welche unterschiedliche "Helden ohne Degen" einen ehrenvollen Platz bietet. Dies wurde initiiert von der Ernst Freiberger- Stiftung, welche unterschiedliche Persönlichkeiten mit dieser Straße der Erinnerung ehrt, welche sich für Deutschland stark gemacht haben; und zwar vor allem solche, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Außergewöhnliches geleistet und in schwierigsten Zeiten vorbildliche Haltung beweisen haben. Albert Einstein, Edith Stein, Ludwig Erhard, Georg Elser, Albrecht Haushofer, Konrad Zuse, Walter Rathenau, Thomas Mann sowie Ludwig Mies van der Rohe sind diesbezüglich schon geehrt worden und so reiht sich nun Käthe Kollwitz in die Straße der Erinnerung ein. Jeder der geehrten Persönlichkeiten hat die Ernst- Freiberger-Stiftung eine wissenschaftliche Dokumentation gewidmet, in deren Reihe nun der vorliegende Band zu sehen ist.Ob es nun tatsächlich so passend ist, das Titelcover mit einer Kollwitz-Plastik aus der Hand von Christine Dewerny zu gestalten, dürfte in Frage zu stellen sein. Hier hätte man sich tatsächlich mehr ein Werk von Käthe Kollwitz selber gewünscht.Ansonsten aber ist der Band herausragend gut layoutiert und schafft es, Kolwitz einen würdigen Rahmen zu geben.Neben der konkreten, detaillierten Beschreibung des Lebens von Käthe Kollwitz und ihrer Werke stellen die Essays in dem Band unterschiedliche Teilaspekte heraus; wie z.B. Gudrun Fritsch, welche Kollwitz in den damaligen Zeitrahmen stellt oder Helmut Engel, welcher das Wohnhaus in der Berliner Weißenburger Straße in den Mittelpunkt rückt. Außerdem ordnet Josephine Gabler Käthe KollwitzŽ Schaffen ein zwischen "Rinnsteinkunst und Nationaldenkmal" und bilanziert ihr Gesamtwerk.Ein Dokumentenanhang gibt Einblick in die Gedankenwelt von Käthe Kollwitz mit einigen Brief- und Tagebuchauszügen. Absgeschlossen wird der Band durch Literatur- und Bildnachweislisten sowie einem Personenregister und einer Darstellung der Autor/-innen für diesen Band. Dieser enthält im übrigen auch ein ansprechendes Grußwort des Altbundeskanzlers Helmut Kohl, welcher sich intensiv dafür eingesetzt hatte, dass ein Werk von Käthe Kollwitz (die Skulptur "Mutter mit dem toten Sohn") in der Neuen Wache platziert wird.Alles in allem ein ausgesprochen ansprechender Band, welcher in Gestalt und Inhalt für jede Person, die sich mit Käthe Kolwitz befassen mag, unverzichtbar ist.Möge dieses Werk mit dazu beitragen, dass Käthe Kollwitz und ihr Werk viele Begleiter/-innen nicht nur auf der "Straße der Erinnerung" erhält!