Read Proteinaholic: Wie unsere Fleischsucht uns umbringt und was wir dagegen tun können by Garth Davis Online

proteinaholic-wie-unsere-fleischsucht-uns-umbringt-und-was-wir-dagegen-tun-knnen

Protein gilt als Grundstoff des Lebens, unerl sslich f r eine ausgewogene Ern hrung Di t und Sportpr parate sind vollgepackt mit Protein, rzte und Fitnesstrainer schw ren darauf Eiwei soll beim Abnehmen helfen Mit einer proteinreichen Ern hrung, so scheint es, kann man eigentlich nichts falsch machen Aber stimmt das wirklich Als Chirurg und Spezialist f r Gewichtsabnahme war Dr Garth Davis lange schon frustriert ber die wachsende Anzahl der Betroffenen, doch erst als er selbst von bergewicht geplagt wurde, hat sich Davis die Langzeitwirkungen einer proteinreichen Ern hrung genauer angesehen und festgestellt, dass zu viel Protein sehr sch dlich sein kann Es macht dick, krank und m de Ein Blick ber den Tellerrand zeigt gerade in den L ndern, in denen am wenigsten Protein konsumiert wird, leben die Menschen am ges ndesten, w hrend die proteinbasierte westliche Welt immer kr nker wird In Proteinaholic kombiniert der Arzt die Erkenntnisse seiner bahnbrechenden Forschungen mit seinen Erfahrungen in der Praxis Er zeigt auf, wie wir in der westlichen Welt zu Proteinabh ngigen wurden und welche Folgen dies f r unsere Gesundheit hat Seine revolution ren Erkenntnisse besagen, dass Fleischkonsum sogar zuckerkrank machen kann und Krebserkrankungen beg nstigt Davis erkl rt, wie eine gesunde Ern hrung aussehen sollte, die tats chlich unser Leben verl ngern kann Er gibt n tzliche Tipps zur Umstellung sowie einen ausgewogenen Wochenern hrungsplan f r die ersten Tage Mit Proteinaholic f hrt Davis zur ck auf einen Weg der Ausgewogenheit, Gesundheit und Langlebigkeit Dieser Weckruf von Dr Davis ist wichtig, um Leben zu retten Dr Joel Fuhrman, Bestseller Autor von EAT TO LIVE...

Title : Proteinaholic: Wie unsere Fleischsucht uns umbringt und was wir dagegen tun können
Author :
Rating :
ISBN : 9783946566113
ISBN13 : 978-3946566113
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag Auflage 1 7 Oktober 2016
Number of Pages : 264 Pages
File Size : 783 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Proteinaholic: Wie unsere Fleischsucht uns umbringt und was wir dagegen tun können Reviews

  • Siri
    2020-02-18 20:46

    Als bekennender Kohlehydratjunkie, der mit einer proteinsüchtigen Schwester gesegnet ist, kann ich schon lange die Vorzüge der kohlehydratreichen Ernährung gegenüber der proteinreichen klar sehen.Während ich als Veganer "chronisch gesund " bin und unendlich Kraft habe, erlebe ich meine Schwester meistens erschöpft, angeschlagen und mit Übergewicht kämpfend, das dann natürlich mit Proteindiäten, z. B. Almased oder so, wieder herunter soll.Dieses Buch bringt nun den Nachweis, dass und warum das so ist. Darauf hab ich lange gewartet.Der Autor, selbst Schulmediziner und Abnehmspezialist, hat selbst an seinem eigenen Körper erlebt, dass seine eigenen von ihm propagierten auf tierischem Protein basierten Abnehmmethoden bei ihm zum gesundheitlichen Totalausfall mit bereits 35 Jahren geführt haben. Daraufhin begann er zu recherchieren und kam zu einem für ihn überraschenden Ergebnis.In diesem Buch nun werden medizinisch genau die Wirkungsweisen von tierischem Protein auf den menschlichen Körper erklärt und die daraus resultierenden Folgen von Übergewicht, Diabetes Typ 2, Krebs, Herzinfarkt, Arthrose etc leicht verständlich auch für Laien erklärt.Die wissenschaftlichen Nachweise werden dem vorher vielleicht noch zweifelnden Leser in Höchstmengen präsentiert. Wer danach noch immer nicht geheilt ist vom Irrglauben an das tierische Protein, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.Übrigens decken sich die Erkenntnisse von Davis mit denen der Autoren (beides führende Krebs-Forscher an Universitäten) von "das Anti-Krebsbuch" und "Krebszellen mögen keine Himberen".Auch "Essen was das Herz begehrt" vom Autor von "Gabel statt Skapell" , ebenfalls ein Schulmediziner, kommt zum gleichen Schluss.Unbedingt lesen und danach ein besseres Leben leben !

  • K. Meier
    2020-02-03 23:48

    Bereits auf Seite zwei dieses Buches fesselte mich ein Satz: „Einige von uns nehmen Protein zu sich, um abzunehmen, während andere es essen und trinken, um zuzunehmen“. Stimmt, so ist es … Das gleiche Produkt wird je nach Bedarf passend gemacht.Dr. Davis ist einer, der selber ein Proteinjunkie war … und dadurch krank wurde und sich seither mit dem Proteinkonsum befasst – wissenschaftlich, ernährungsphysiologisch und kritisch. Diverse Studien, darunter auch die m.E. bisher zweifelhafteste Studie, die ich über Vegetarismus bisher gelesen habe, die Grazer „Fleischesse-sind-gesünder-als-Vegetarier“-Studie (S. 137), werden endlich „wissenschaftlich“ beleuchtet … Daten von mehr als 15.000 Teilnehmer wurden von den Wissenschaftlern der Medizinischen Universität Graz ausgewertet, gerade mal die Daten von 343 Vegetariern (2% - kein Witz!!) waren dabei. Wie lange diese 343 Vegetarier aber schon auf Fleisch verzichteten, interessierte die Autoren der Studie allerdings nicht. Ausgewertet wurde lediglich ein Telefoninterview (Querschnittsstudie). Eine einzige Momentaufnahme, bei der der aktuelle Gesundheitszustand aller Teilnehmer abgefragt wurde, genügte den Autoren, um festzustellen, dass Fleischesser gesünder sind als Vegetarier 😊 Da sollte jetzt schon die Bullshit-Alarmglocke ganz laut klingeln. Ich zumindest kenne z.B. mehrere Personen, die gerade deshalb weil sie krank waren, auf vegetarisch oder vegan umgestellt haben und denen es einige Zeit später sehr viel besser ging. Ich gehöre selbst dazu. Könnte es denn nicht bei diesen 343 Teilnehmer ebenso sein, dass diese auch aus diesem Grund kurz vor dem Telefoninterview auf vegetarisch/vegan umgestellt haben – zumindest bei einigen von ihnen? Und ... man kann sich ja auch als Vegetarier durchaus schlecht ernähren und krank dabei werden.Na ja, so geht es weiter im Buch. Zweifelhafte Studien werden zerpflückt … viel bleibt dann unterm Strich nicht mehr übrig. Der Proteinkonsum wird ernährungswissenschaftlich untersucht, auch im Zusammenhang mit den üblichen Zivilisationskrankheiten. Das Buch ist jedem zu empfehlen, der sich ernsthaft mit dem Proteinkonsum und der „Proteinpolitik“ auseinandersetzen möchte und auch an wissenschaftlichen Daten/Quellen interessiert ist.

  • Amazonas
    2020-01-27 01:01

    Das Buch ist für jeden, der gewillt ist seine Essgewohnheiten zu ändern oder der aus gesundheitlichen Gründen eine Verbesserung seiner Lebensqualität anstrebt, zu empfehlen. 5 Sterne sind für die Darlegung der umfassenden wissenschaftlichen Studien deren Resultate keinen Zweifel mehr offen lassen an der Richtigkeit einer fleischlosen Ernährung.Einen Widerspruch möchte ich aber dann doch noch erwähnen. Die vielfach zitierten Völker, welche durch eine einfache, fleischlose Ernährung, d.h., mit wenigen Grundnahrungsmitteln auskommend, gesund leben, passen nicht so recht zu den am Schluss des Buches aufgeführten Rezepten, welche aus einer Vielzahl von einzelnen Zutaten bestehen. Dies könnte leider den guten Willen zu einem grundlegenden Ernährungswechsel zu Nichte machen, da der Eindruck entsteht, dass diese übertriebene Vielfalt eine Notwendigkeit sei.