Read Die Raupe und der Buddha: Eine Reise entlang der Seidenstraße by Marcus Hillerich Online

die-raupe-und-der-buddha-eine-reise-entlang-der-seidenstrasse

Die Raupe und der BuddhaAuf den Spuren von Marco Polo begibt sich der Fotograf Marcus Hillerich auf die legend re Seidenstra e Entlang der historischen Handelsroute nimmt er die politische, religi se und kulturelle Situation unter die Lupe und erfasst das heutige Leben im Sucher seiner Kamera.Aus dem Inhalt Ein Jahr Auszeit und rein ins Abenteuer Von Usbekistan und Kasachstan aus reist Marcus Hillerich mehr als 6.000 km durch Steppen, W sten und den Himalaya ber China und Tibet gelangt er nach Burma und wird Zeuge des Umbruchs Teegespr che mit Marihuana rauchenden Schaffnern, die Attacke eines Polizeihundes und vergorene Stutenmilch zum Fr hst ck geh ren genauso zu seinen Erlebnissen wie die Begegnung mit dem Sicherheitsdienst in Burma oder der st ndige Kampf mit beh rdlichem Irrsinn Marcus Hillerich lernt faszinierende Menschen und grandiose Landschaften in einer der exotischsten Regionen unseres Planeten kennen Das Resultat ist ein packender Bericht ber eine beeindruckende Reise voller Entdeckungen und ein Einblick in ein unerwartetes und unbekanntes Asien....

Title : Die Raupe und der Buddha: Eine Reise entlang der Seidenstraße
Author :
Rating :
ISBN : 9783944365213
ISBN13 : 978-3944365213
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : 360 medien traveldiary 15 August 2013
Number of Pages : 280 Seiten
File Size : 884 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Raupe und der Buddha: Eine Reise entlang der Seidenstraße Reviews

  • Tobias Bahns
    2020-04-05 18:09

    Dieses Buch lohnt sich wirklich von der ersten Seite bis zum letzten Wort. Es vereint den Bericht einer ganz besonderen Reise mit informativen Hintergrundinformationen und packenden, emotionalen Geschichten über die Menschen. Man taucht nicht nur ein in politische und kulturelle Gegebenheiten, sondern lernt die Seidenstraße von einer ganz neuen Seite kennen. Die historischen Einordnungen helfen dabei, diese Route noch intensiver zu erleben und heben die Story auf das nächste Level.Besonders gelungen ist die Verbindung von Recherche und vorbereiteten Teilen mit den spontanen und bewegenden Ereignissen, die auf der Reise geschehen sind - und die so nicht mal der Autor vorher erahnen konnte.Ich habe für den Hörfunk der NRW-Lokalradios zwei Interviews mit dem Autor aufgezeichnet und einiges über die Entstehung und Weiterentwicklung dieses Werks erfahren. In diesem Buch steckt nicht nur viel Arbeit, sondern Liebe zum Detail. Der Autor hat Gespräche vor Ort geführt, sich auf die Menschen und die Länder eingelassen und hat deren Leben miterlebt. Nicht alle Erfahrungen konnten in dem Buch niedergeschrieben werden, aber es bündelt sehr anschaulich die Reise entlang der Seidenstraße.Abgerundet wird das ganze durch zahlreiche Farbfotos. Eine absolute Kaufempfehlung für alle Backpacker, Weltentdecker und Leseratten.Daumen hoch und viel Spaß beim Lesen.Tobi

  • TA aus S.
    2020-03-23 21:01

    Absolut beeindruckend. Beim Lesen glaubt man, dabei zu sein. Dieses Buch hinterleuchtet die Geschichte und die nicht immer ungefährliche politische Willkür entlang der vielen Länder der Seidenstraße. Der Autor beschreibt nicht nur das, was er sieht, sondern hinterfragt bei Offiziellen und Menschen von der Straße das, was man nicht sehen kann. Es ist eine exzellente Mischung aus Geschichte, Politik, Geographie, Kultur, Religion und purem Alltag. Geradezu fesselnd, es zu lesen.Eindrucksvoll schildert Marcus Hillerich wie er entlang der modernen Seidenstraße auf den Spuren des legendären Marco Polo reist. Mit Leichtigkeit beschreibt er Situationen, bei denen dem Leser der Herzschlag stockt. Behördenwillkür, restriktive Einreisebestimmungen und für mitteleuropäische Gewohnheiten abenteuerliche sowie riskante Reisebedingungen. Allesamt zwar einschüchternd, haben den Autor dennoch nicht von seinem Ziel abgebracht.Seine Wortwahl ist ausdrucksvoll und zeugt von Respekt gegenüber den vielen Völkern und Kulturen, denen er auf seiner Reise begegnet. Beeindruckend berichtet Marcus Hillerich von den Kontrasten in den unterschiedlichen Ländern.Köstlich zu lesen sind auch die Situationen, wenn der Autor in China vom Hotelmanagement per Aushang in seinem Zimmer gebeten wird, die Klimaanlage oder den Boiler nicht zu stehlen, diese Geräte können stattdessen käuflich erworben werden. Seine beharrliche Englisch-Nachhilfestunde im Tibet erzählt er wundervoll, trotz der gewöhnungsbedürftigen Umstände.Die Fotos sind großartig, es hätten gerne mehr sein dürfen.Gerne möchte man Marcus Hillerich auf eine weitere Reise schicken mit der Bedingung, noch ein Buch zu schreiben.Danke für dieses tolle Buch. Es ist bedenkenlos weiter zu empfehlen. Daumen hoch².

  • C. Gizenski
    2020-03-13 21:43

    "Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist" (Goethe)Der Autor hat sicher eine klare Vorstellung vom Reisen und davon, wie man von dem Gesehenen berichtet. Allein schon dass er seinem Buch keinen Titel wie "Von Samarkand nach Rangun" oder einen ähnlich naheliegenden Titel gibt zeigt, Marcus Hillerich reißt nicht nur um des Reisens Willen, sondern auch um sich tiefer in Land, Leute und Kultur zu mischen.Weit ab von den herkömmlichen Touristenströmen nimmt der Autor sich Zeit, um die Welt hinter dem Gesehenen zu erkunden. Er scheut dabei nicht den Kontakt mit den Menschen, sondern besucht Märkte, reißt in überfüllten Reisebussen durch China, oder wandert in Grenzgebieten im Dreiländereck. Marcus Hillerich zeigt einen ganz anderen Grund zum Reisen auf: Nicht um sagen zu können „hier war ich“, sondern um zu lernen, zu bewundern und kennenzulernen.Dabei kommt jeder Leser auf seine Kosten. Der Autor beleuchtet seine Erlebnisse aus verschiedenen Winkeln, mit Humor, kritischer Distanz, aber vor allem auch mit seiner Fotokamera. Geschichten und Anekdoten werden visualisiert, das Gelesene nimmt konkret Form an.Bei allen Eindrücken schafft es Marcus Hillerich trotzdem, erfreulicherweise, auch noch auf gesellschaftliche, politische und ethische Zusammenhänge aufmerksam zu machen. Somit bewahrt er sich auch einen rationalen Blick auf die komplexen gesellschaftlichen Verhältnisse, insbesondere in politisch fragwürdigen Regionen wie Myanmar.Zusammenfassend hat mir dieses Buch sehr viel Freude beim Lesen bereitet. Ich wurde belehrt und unterhalten, sensibilisiert und auch mit Reiselust angesteckt.

  • Gisela Schmeling-Ahlefeld
    2020-03-15 19:43

    Wer nicht selbst eine mehrmonatige Reise unternehmen kann, findet hier fast einen Ersatz - wenn auch "nur" in Papierform. Wer jedoch einen herkömmlichen Reisebericht entlang der Seidenstraße erwartet, der wird Gott sei Dank enttäuscht, denn dem Leser werden Eindrücke und Hintergründe des Lebens geschildert, die weit über das Übliche hinausgehen:Der Autor und Fotograf hat nicht nur exzellente Bilder zur Veranschaulichung seiner Reise ausgewählt, sondern er hat mich mitgenommen zu seinen Begegnungen mit Menschen, die etwas von ihrem Alltag, ihrer für uns besonderen Kultur und der damit verbundenen Geschichte zu erzählen habe, die marcus Hillerich gründlich recherchiert hat.Ich fühle mich nicht belehrt, sondern durch die einerseits objektiven Darstellungen und die andererseits sehr persönlichen Eindrücke gleichermaßen informiert und berührt.