Read Cool ohne Alk: Warum Sie kein Alkoholiker sind und wie Sie Ihr Trinken stoppen by Johannes Regnitz Online

cool-ohne-alk-warum-sie-kein-alkoholiker-sind-und-wie-sie-ihr-trinken-stoppen

Mit diesem Buch hat Johannes Regnitz seine eigene Trinkerkarriere aufgearbeitet und s einen Wegweiser in die Freiheit niedergeschrieben Es soll jeden Konsumenten von Alkohol nicht nur in die richtige Richtung schicken, sondern auch ber Hindernisse informieren und vor m glichen berraschungen warnen fundiert, informativ und gleichzeitig unterhaltsam und ohne erhobenen Zeigefinger Das Ziel des Buches ist die Alkoholunabh ngigkeit.Der Ratgeber basiert auf den eigenen Erfahrungen des Autors und enth lt eine F lle an Tipps und Hinweisen aus erster Hand f r alle Phasen einer Trinkerkarriere vom Umgang mit Alkohol in der Jugend, ber den bergang in die Alkoholabh ngigkeit, bis hin zu den verschiedenen Entzugsm glichkeiten ambulant, station r, auf eigene Faust und dem Leben.Mit Sonderteil zum Thema MPU...

Title : Cool ohne Alk: Warum Sie kein Alkoholiker sind und wie Sie Ihr Trinken stoppen
Author :
Rating :
ISBN : 3941045040
ISBN13 : 978-3941045040
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Gentlemen s Digest GD Verlag Auflage 1., 1 Oktober 2008
Number of Pages : 123 Seiten
File Size : 869 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Cool ohne Alk: Warum Sie kein Alkoholiker sind und wie Sie Ihr Trinken stoppen Reviews

  • Clair
    2020-02-07 01:44

    Endlich mal was ehrliches über Alkohol. Ich war schon immer der Meinung das Alkohol eine gefährliche Droge ist. Seine Ansichten finde ich super.

  • Yogini
    2020-02-09 21:28

    Also ich habe das buch in einer stunde gelesen. Und ich fand es gut. Ich bin kein freund langer reden und es steht alles drin, was wichtig ist. Ich werde es aber sicher mehr als lesen müssen.

  • Amazon Kunde
    2020-02-18 22:53

    Zu empfehlen für alle die vom Alkohol wegkommen wollen! Mir hat es geholfen von dieser Droge weg zu kommen und geht mir jetzt hundert mal besser!Vielen Dank an den Verfasser! Urs

  • Amazon Kunde
    2020-01-29 05:32

    Ich hätte nie gedacht, dass gedruckte Worte es mit einer Substanz wie Alkohol aufnehmen können. Ich habe mich getäuscht, Buch ist unbedingt zu empfehlen!

  • sabine jendro
    2020-01-19 22:50

    Vor vielen Jahren habe ich mit dem Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher" von einem auf den anderen Tag mit den Rauchen aufgehört. Davor war ich ein ganz "normaler"Raucher mit einem Verbrauch von ca. 1 Schachtel pro Tag. Bis ich das Buch von Regnitz gelesen habe, war ich ein ganz "normaler" Trinker mit einem Verbrauch von 1 Flasche Wein jeden Abend. Ich weiß nicht, wann ich in die Abhängigkeit gerutscht bin aber der Alkohol hatte die Steuerung über mein Leben mehr und mehr übernommen. Ich habe nicht verstanden warum das morgendliche Vorhaben- heute trinke ich wirklich nicht- ab dem Nachmittag zu bröckeln anfing und ich auf dem nach Hause Weg dann doch noch den Kampf verloren und den letzten Laden oder Tankstelle angesteuert habe, um mir meinen Stoff zu kaufen. Bei Partys hatte ich auf einmal immer einen kleinen, geheimen Vorrat mit damit mein gestiegener Bedarf nicht auffiel und ich heimlich aus meiner versteckten Flasche ein paar Schlucke nehmen konnte. Alleine der Gedanke, nicht ausreichend trinken zu können hat mich zappelig gemacht. Um mir in Ruhe und alleine meinen Rausch "gönnen" zu können, habe ich immer mehr Verabredungen abgesagt. Der Weg war vorprogrammiert. Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich zufällig dieses Buch gefunden habe. Seitdem ich es gelesen habe trinke ich keinen Tropfen und mehr und das ganz freiwillig, ohne irgendwelche inneren Kämpfe ausfechten zu müssen. So ferngesteuert, wie ich vor kurzem noch die Tankstellen und Getränkeläden angefahren habe, so gelöscht ist dieses Verhaltensmuster jetzt aus meinem Kopf. Ich kann es selber noch gar nicht fassen. Das was Allen Carr für die Raucher war, kann Regnitz für die Trinker sein. Dieses Buch ist SENSATIONELL !!! JEDER, der mit dem Trinken aufhören möchte, sollte es unbedingt lesen ! Es funktioniert !

  • Ute Depue
    2020-02-11 22:32

    Der Verfasser bringt es genau auf den Punkt, auf den es ankommt. Es glorifiziert nicht die Selbsthilfegruppen, sondern setzt auf jeden einzelnen, mit dem Problem umzugehen.ud

  • T. Moergen
    2020-01-27 02:37

    Sie trinken? Sie schwanken? Hier ist ein Buch, das vom normalerweise zu erwartenden psychologisch Halbwissen mit deutlicher Sprache und klarer Rede abweicht und helfen will. Da beschreibt jemand prägnant ohne Lamento oder Betroffenheitsgefasel den Umgang mit dem Fusel. Es überrascht beim Lesen. Regnitz hilft dem Leser sich darüber klar zu werden, wo man steht. Darüberhinaus gibt er aufgrund seiner eigenen Erfahrungen entscheidende Unterstützung. Er schreibt ohne Zeigefinger und macht auch kein moralinsaures Gerede. Die Perspektive, aus er der den Alkoholkonsum betrachtet, ist abseits von psychologischen Lehrbüchern - und es erscheint auch sinnvoll zu Gunsten des Einstiegs in den Ausstieg darauf in diesem Buch zu verzichten - und er verzichtet bewusst auf halbseidene psychotherapeutischen Vorschlägen. "Über den Entzug von illegalen Drogen kann ich nicht mitreden". Hier verhebt er sich nicht, was man als Leser nur positiv sehen kann. Er verschwendet keine Zeit des Lesers. Das macht es einem einfach das Buch zu lesen, auch wenn er darum bittet: "Versuchen Sie, die Seiten einigermaßen nüchtern zu lesen, mit einem Pegel, der ein aufmerksames und entspanntes Lesen möglich macht."Seine frische Sprache, seine durchaus überraschenden Ansichten bringen frischen Wind beim Lesen. Eine gute Brise für diejenigen, die schwankend durchs Leben gehen, kaum noch den Boden unter den Füßen spüren. Obwohl das Schwanken bei hohem regelmäßigen Alkoholkonsum ja erst später einsetzt: "Diese Grundtoleranz zu erreichen ist das Lernziel der alkoholischen Grundschule." Aufgrund seiner vielfältigen Erfahrungen merkt man: Er spinnt kein Seemannsgarn. Sollte man es zu dünn finden? Ich meine Fachliteratur dazu gibt es genügend, warum sollte Regnitz also in fremden Gefilden wildern. Therapeuten und Therapeutinnen, Kliniken und Krankenhäuser sind vorhanden. "Wenn sie einen großen Alkoholkonsum haben, dann sind Sie auf fremde, fachkundige Begleitung angewiesen." Und für mich betrachtet: Prima, dass ich nur das zu Lesen brauche, was mir beim Lesen auf der Reise zum eigen Ich helfen könnte. Er schreibt spannend und fesselnd und trägt eben nicht zu dick auf.Sein Buch ist ein guter Ankerplatz. Ein ruhiger Ausgangspunkt, wenn es auf zu neuen Ufern gehen soll.

  • Christian
    2020-01-19 21:53

    Als ich ein Kind war, war Rauchen universell akzeptiert - und es war "cool" und "sexy".Heutzutage ist Rauchen verpoent, und alles andere als sexy.Johannes Regnitz zeigt einen vollkommen neuen Ansatz auf: normal sind die Nichttrinker, und "normaler" Alkoholkonsum existiert nicht. Alkohol ist ein Gift wie Nikotin. Gewagte Theorie, dachte ich zuerst. Nachdem ich das Buch zum zweiten Mal gelesen hatte, reifte in mir die Vermutung, dieser Regnitz koennte mit seinen Provokationen doch recht haben.Mir hat dieses Buch geholfen, mit Selbstvertrauen und positiver Aussicht meinen Alkoholkonsum einzustellen. Vielen Dank!Ich kann mir vorstellen, dass wir in 30 Jahren zurueckschauen und uns wundern, warum Alkoholkonsum frueher akzeptiert und cool war, so wie wir das jetzt mit Zigarettenkonsum tun.(Entschuldigung fuer die Umlaute, ich habe eine Englische Tastatur)