Read Die deutschen Generalfeldmarschälle und Großadmirale 1939-1945: Zeitgeschichte in Farbe by Peter Stockert Online

die-deutschen-generalfeldmarschlle-und-grossadmirale-1939-1945-zeitgeschichte-in-farbe

Eine vollst ndige W rdigung der rangh chsten Soldaten der deutschen Wehrmacht als Farbbild Dokumentation fehlte bisher auf dem Buchmarkt Jetzt hat einer der besten Kenner der deutschen Elitesoldaten und Verfasser einer mehrb ndigen Dokumentation ber die Eichenlaubtr ger diese L cke geschlossen Alle 25 Generalfeldmarsch lle und die beiden Gro admirale werden umfassend biographisch skizziert und in ihren milit rischen Werdeg ngen und Waffentaten vorgestellt Neben gro formatigen farbigen Portr tfotos sind in diesem Bildband zahlreiche weitere Farbfotos ber diese dienstrangh chsten Soldaten zusammengetragen Legend re Namen wie D nitz, Keitel, Manstein, Model, Richthofen, Rommel und Sch rner stehen neben weniger bekannten Wenngleich einige von ihnen dem politischen System ablehnend gegen berstanden, erf llten sie doch fast alle mit ihren herausragenden F higkeiten und Leistungen der deutschen Wehrmacht und ihrem Vaterland gegen ber ihre Pflicht....

Title : Die deutschen Generalfeldmarschälle und Großadmirale 1939-1945: Zeitgeschichte in Farbe
Author :
Rating :
ISBN : 9783932381478
ISBN13 : 978-3932381478
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Pour le M rite Auflage 1., 10 November 2008
Number of Pages : 485 Pages
File Size : 863 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die deutschen Generalfeldmarschälle und Großadmirale 1939-1945: Zeitgeschichte in Farbe Reviews

  • Joachim Bertus
    2020-03-20 02:09

    Sehr schöne Bilder dieser großartigen Soldaten.Leider sind in dem Buch zu viele historische Fehler enthalten die einfach nicht passieren dürfen.Von Schreibfehlern bis hin zu historischen Fehlern ist alles enthalten.So wird Erich Reader einmal als Generalfeldmarschall bezeichnet oder Reichenaus 6.Armee zu Beginn des Krieges gegen die Sowjet-Union einer Heeresgruppe zu gerechnet die es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gab. Oder Schörner wird als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Süd bezeichnet. Dies nur eine Auswahl von Fehlern die mehr als ärgerlich sind. Dies darf in einem fachbuch nicht vorkommen.

  • Dieterroloff
    2020-03-10 05:18

    Tolles Buch wie neu war überrascht über die guteQualität des Buches hervorragende Biographien der einzelnen Personen danke gerne wieder.DieterR.

  • Mustang
    2020-03-24 04:26

    Mit den wichtigsten Daten und Fakten kann man sich über jeden Generalfeldmarschall informieren und sich ein Bild machen.Schöne Fotos runden das Ganze ab.

  • Jimmy K.
    2020-03-18 23:07

    Ich interessiere mich schon seit längerem für Militärgeschichte bzw. für Biographien militärischer Anführer und habe auch schon einige Bücher zum Thema gelesen. Als ich hier bei amazon ein Buch gesehen habe, das die deutschen Generalfeldmarschälle des zweiten Weltkrieges portraitiert (noch dazu mit Farbfotos) habe ich sofort zugegriffen.Das Buch selbst ist recht hochwertig gemacht: Großformatige Farbfotographien der einzelnen, vorgestellten Generale sowohl im Portrait als auch in Alltagsszenen (manchmal regelrechte Schnappschüsse) lassen Geschichte lebendig werden.Eine mittlere Katastrophe ist aber der Text: Jedem General ist eine Art Kurzbiographie beigegeben, die sich ausschließlich mit den militärschen Leistungen des Vorgestellten befasst. Es wird in keiner Biographie ein Wort über moralische Skrupellosigkeit oder über Kriegsverbrechen etwa der Generale Keitel, Model oder von Reichenau verloren.Die einseitige Berichterstattung kulminiert dann im letzten Kapitel (über Erwin von Witzleben, der an manchen Stellen fälschlicherweise als Erich von Witzleben bezeichnet wird). In jener letzten Biographie findet man dann tatsächlich den Satz: "Man tut sich schwer, diesen Männern [den Widerstandskämpfern vom 20. Juli 1944] abzunehmen, dass ihr Widerstand gegen Hitler der Abwendung einer drohenden Kriegsgefahr dienen sollte; denn sie arbeiteten aktiv für einen Krieg gegen das deutsche Reich, um eine immerhin demokratisch gewählte - und in Reichstagswahlen und Volksabstimmungen 1936 und 1938 legitimierte - Regierung zu beseitigen" (S. 173).Um den letzten Satz noch einmal zu resümieren: Der Autor behauptet tatsächlich, dass das Hitlerregime demokratisch gewählt worden sei und durch Wahlen legitimiert wurde. Dies in Kombination mit der oben beschriebenen Einseitigkeit der Generalsbiographien lässt das Buch unseriös und weltanschaulich untragbar werden.Um die Rezension zusammenzufassen: Die Fotographien sind sehr gut, die Aufmachung des Buches ebenso - aber der Text und die in ihm formulierten Aussagen sind leider moralisch (und historisch) nicht korrekt. Jedem, der sich auf seriöser Basis mit Hitlers Marschällen beschäftigen will, empfehle ich an dieser Stelle das Buch  von Gerd Ueberschär (2011 erschienen).

  • M.D.
    2020-03-03 22:12

    Bin mit der Ware sehr zufrieden. Die Qualität ist ausgezeichnet.Ist ein tolles Buch. Würde ich mir wieder kaufen. Vielen Dank.

  • Nils Torben Gallagher
    2020-03-23 22:18

    Dieses Buch ist aus geschichtswissenschaftlicher Sicht nicht zu empfehlen. Die vorhandenen Kurzbiographien sind in keiner Weise von kritischer Distanz zu den dargestellten Personen geprägt und hinterfragen nicht ihr Handeln, Nichthandeln oder Verhalten während des Dritten Reiches. Teilweise finden sich in den Texten äusserst fragwürdige Passagen, die eine Nähe zu einer Traditionslinie sehr rechter Einfärbung nicht ausschliessen (z.B. Darstellung des militärischen Widerstandes um Stauffenberg als moralisch verwerflich in der Biographie Erwin v. Witzleben).