Read Angriff der Heuschrecken: Zerstörung der Nationen und globaler Krieg by Jürgen Elsässer Online

angriff-der-heuschrecken-zerstrung-der-nationen-und-globaler-krieg

Zu Beginn der neunziger Jahre verk ndete Pr sident George Bush der ltere die Neue Weltordnung Keine zwei Jahrzehnte sp ter herrschen auf dem Planeten Zust nde, als ob ein Angriff von Aliens stattgefunden h tte Er ffnung immer neuer Fronten, Hunderttausende get tet, Millionen auf der Flucht, ber eine Milliarde hungert Die einzig verbliebene Supermacht duldet neben sich keine andere Nation Die Heuschrecken des Kapitalismus fressen alles kahl, verw sten auch bl hende Volkswirtschaften Wer sich wehrt, wird zum Schurken erkl rt und milit risch vernichtet Wer sich f gt, mu Milit rbasen dulden und sich dem Imperium unterordnen Wie vor hundert Jahren entstehen rund um den Globus Kolonien und Halbkolonien sowie Foltergef ngnisse f r die renitenten Eingeborenen.Dieses Buch ist nicht gut f r die Gesundheit Die Lekt re wird die Nerven strapazieren und k nnte zu Schlaflosigkeit f hren Pr sentiert wird keine trockene Analyse, sondern ein blutiges Schlachtengem lde der Aufmarsch einer gewaltigen Armada und die ersten erfolgreichen Gegenst e des Widerstandes.J rgen Els sser hat mehr als ein Dutzend B cher ber internationale Politik verfa t, die auch auf Franz sisch, Italienisch, Japanisch und Serbisch bersetzt wurden.1 Vorwort Mars attacks.2 Imperium der Aliens Wie der Kapitalismus seine Produktionsgrundlagen vertilgt und die menschliche Arbeitskraft ausspuckt und einen denationalisierten Ultra Imperialismus zeugt.3 Die Kollaborateure ber Michel Foucault und Toni Negri und ein bi chen ber Britney Spears Wie die Achtundsechziger lernten, das Imperium zu lieben.4 Die Klugheit der Samurai Die Globalisierung als nicht umkehrbarer Proze Dagegen steht die Theorie von Karl Marx und fern stliche Weisheit.5 Micky Mouse trifft Adolf Hitler Der nationalistische Faschismus ist pass sein postmoderner Bastard ist globalistisch.6 Alle Macht dem Volke Die Linke kann und mu die Heuschrecken stoppen aber als Anh ngsel von Rosa Gr n wird das nicht gelingen.7 Was tun Im Zeitalter der Globalisierung stellt sich die nationale Frage neu auch in Deutschland.8 Anhang Artikel zur Auseinandersetzung mit den Antinationalen aus den Jahren 2001 bis 2006....

Title : Angriff der Heuschrecken: Zerstörung der Nationen und globaler Krieg
Author :
Rating :
ISBN : 3891443765
ISBN13 : 978-3891443767
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Pahl Rugenstein Auflage 1., 15 Januar 2007
Number of Pages : 309 Pages
File Size : 976 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Angriff der Heuschrecken: Zerstörung der Nationen und globaler Krieg Reviews

  • Rote Socke
    2020-01-25 19:28

    Jürgen Elsässer war früher bei Konkret und als solcher ein wichtiger Teil der sogenannten "Antideutschen", also jener radikalen Linken, die überall nach Spuren des latenten Antisemitismus suchen und sie vor allem unter Antikapitalisten finden, die gegen die Weltmächte USA und Israel meckern und das "raffende Kapital" (Spekulanten, Investoren) dem "schaffenden Kapital" (Produktion) als bösen Bruder gegenüberstellen. Das ging damals so weit, dass sie als "Linke" den Amerikanern als Beschützer Israels und Vorkämpfer der westlichen Demokratie absolute Loyalität schworen. Aus dieser Szene ist Jürgen Elsässer mittlerweile raus und rechnet am Ende dieses Buches auch mit ihr ab. Stattdessen verwendet er ganz bewusst Ausdrücke, die mittlerweile zwar geflügelte Worte sind, dennoch aber ihren Ursprung in oben beschriebenem faschistoidem Denken haben.Die "Heuschrecken" sind für ihn die Finanzinvestoren und Leiter der berüchtigten Hedge Fonds, die global agieren und Firmen sowie ganze Infrastrukturen übernehmen, ausschlachten und wieder ausspucken, Arbeitslosigkeit und verbrannte Erde hinterlassend. Elsässer führt die gute alte Unterscheidung zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten wieder ein und verwirft den ganzen modischen Relativismus der jungen Linken, die vor allem in sich selbst und im eigenen Handeln die Mitschuld an allem suchen und dann glauben, sie hätten was verändert, weil sie nur noch in den Bioladen gehen und in Texten immer BesucherInnen schreiben. Gegen diese "Cappuchino"-Linke spuckt Elsässer Gift und Galle und erklärt, wie genau mittels Börsenspekulation und katastrophaler Geldpolitik eine Finanzblase erschaffen wurde, die platzen wird. Der Wert des vorhandenen Geldes stehe ich keiner Relation mehr zum Wert der tatsächlichen Produktion, die Amerikaner führten nur Krieg (und planten bereits den nächsten gegen den Iran), um ihre Währung stabil zu halten (angeblich drohen Länder wie der Iran mit einer Abrechnung der Ölgeschäfte in Euro), die Lifestyle-Linke kümmere sich lieber um schwule Ehen und Bionaden in hippen Künstlercafés als um diese knallharten Realitäten.Das ist alles knochenharter Tobak, der das Kind gleich mit dem Bade ausschüttet. In letzter Konsequenz bedeutet das nämlich: Schotten dicht, zurück zur starken Nation mit gezieltem Protektionismus und Frontstellung vor allem gegen die USA. Zudem wird ihm sogar die klassischen Familie als "unflexible" Einheit zum neuen, wahren Widerstandskern gegen einen Kapitalismus, der 68' genutzt hat, um die ultraflexible Freiheit des Lebensstils zum neuen Schmierstoff des Wettbewerbs zu machen, da sie nur rückgratfreie Dauerpraktikanten hervorbringe.Ein extrem polarisierendes Buch, das einen manchmal selbst Schaudern lässt, aber viel mehr diskutiert werden sollte, gerade weil es manche Konsequenzen so zu Ende denkt, dass man nicht mehr sicher ist, wo man als "Linker" heute stehen sollte.

  • Corniger
    2020-01-25 00:25

    Leider - oder zum Glück - sind die Begriffe, v.a. in der Beschreibung auf der Rückseite des Buches, recht reißerisch gewählt (und auf seiner Webseite werden Kommentare gar anderen seiner Bücher zugeschrieben...). Man denkt dabei unweigerlich an einen "Verschwörungstheoretiker" - doch weit gefehlt.Die Medizin ist bitter, doch man muss die Flasche einfach austrinken. Derartig profunde Kenntnis und Kompetenz ist man von der "Alltagslinken" ganz und gar nicht gewohnt, vielmehr wird der dümmliche Anstrich, den der Begriff "Links" für mich bisher hatte, wortwörtlich abgeschlagen, da J.E. an den "neuen" Bewegungen, denen er selbst angehörte, teils selbst kein gutes Haar lässt - mit Grund. Ein starker Beweggrund für mich, die Begriffe "Links" und "Rechts", die in diesem Werk teils stark vermischt scheinen, wenn man bisher linken Stereotypen folgte, komplett neu zu überdenken. "Links" muss nichts mehr mit Besprühen von Fassaden, verfilzten Haaren, indrogiertem Gesichtsausdruck oder gegenseitigem Halten von Genitalien zu tun haben, womit die Ernsthaftigkeit und öffentliche Akzeptanz dieser Bewegungen heute bei der konservativeren Masse verspielt wird/wurde. Dieses Buch geht alle an.Auch - vor allem - zu empfehlen für Leute, die sich nicht täglich pseudointellektuell in politwissenschaftlichen Begriffen wälzen, um die "dumme Masse" zu beeindrucken. Trotz Begriffen wie "Aliens" und "Heuschrecken", die einfach die Funktion haben, politisch weniger "Gebildete" anzuziehen, unvoreingenommen lesbar!