Read Galotta-Biographie, Bd. 2: Der Feuertänzer (Das Schwarze Auge, Band 95) by Mark Wachholz Online

galotta-biographie-bd-2-der-feuertnzer-das-schwarze-auge-band-95

Seit fast zwanzig Jahren ist Galotta nun bereits Hofmagier bei Kaiser Reto Doch als dessen vertr umter Sohn Hal im Jahr 993 BF neuer Kaiser wird, ndert sich alles Hals Schw che droht das Kaiserreich in eine dunkle Zeit zu st rzen Einzig die starken und klugen Berater des jungen Kaisers scheinen das Reich noch retten zu k nnen Doch Galotta ist sich nicht sicher, ob er sich auf die Loyalit t des neuen Reichskanzlers Answin von Rabenmund verlassen kann, und so setzt er seine Bestrebungen zum Bau einer gigantischen Waffe fort Mit seinen Forschungen hat er sich schon l ngst weit vom Weg der Wei en Gilde entfernt Au erdem wartet noch eine Prophezeiung aus seiner Jugend auf ihre Erf llung Der Feuert nzer ist der zweite Teil der Biographie aus dem Leben des G.C.E.Galotta....

Title : Galotta-Biographie, Bd. 2: Der Feuertänzer (Das Schwarze Auge, Band 95)
Author :
Rating :
ISBN : 3890644899
ISBN13 : 978-3890644899
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH Auflage 2 1 April 2010
Number of Pages : 295 Pages
File Size : 790 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Galotta-Biographie, Bd. 2: Der Feuertänzer (Das Schwarze Auge, Band 95) Reviews

  • Stefan
    2020-02-08 06:33

    Die Galotta-Serie ist meiner Meinung nach nicht nur die beste DSA-Reihe, sondern auch die beste Buch-Reihe überhaupt. Zu meinem Bedauern endet die Reihe nach dem dritten Teil mit einem Cliffhanger und es wird nie einen vierten Teil geben. Außerdem ist es äußerst schwer, den ersten und dritten Teil zu organisieren (sowohl aus Buch, als auch als Hörbuch). Abgesehen davon, ist das Buch eine Empfehlung für jeden, der mit Cliffhanger-Enden leben kann.

  • Manuel Bertrand
    2020-02-11 11:31

    Ein sehr gutes Buch. Es füllt die Lücke zwischen Band 1 und Band 3.1. Band: Der Hofmagier2. Band: Der Feuertänzer3. Band: AschegeistEs geht um Gaius Cordovan Eslam Galotta einem Hofmagier an Kaiser Retos Hof, der sich immer weiter entwickelt, zum Bösen? Findet es heraus. Sehr zu empfehlen.Echt gut geschrieben ...

  • Anne
    2020-02-12 11:57

    Lieferung war super schnell. Wie das Buch Inhaltlich ist kann ich nicht sagen, da ich es verschenkt habe.

  • Natema
    2020-01-20 09:59

    Als ich den zweiten Teil der Galotta-Biographie aus dem DSA-Universum gelesen habe, ist mir endgültig klar geworden, dass hier wieder einmal eine Menge Potenzial verschenkt wurde. Was hätte man nicht alles für Anspielungen und Wendungen einbauen können, da fällt mir alleine das literarische Vorbild "Faust" ein, der die Welt nur zu ergründen versucht und deswegen mit bösen Mächten spielt. Doch stattdessen bekommt man die langatmige Lebensgeschichte von einem Mann geliefert, der angeblich ein Genie ist, aber so weitsichtig wie eine Kellerassel wirkt. Leider in jeder Beziehung (Gewalt, Erotik, Horror) vollkommen platt, abgedroschen, vorhersehbar und kindgerecht - und damit für die Darstellung des stückweisen Niedergangs eines Genies in die Fänge der Niederhöllen vollkommen ungeeignet. Schade! Teil 1 war nicht berauschend, doch dieser ist definitiv schlechter.

  • Uwe Taechl
    2020-02-17 11:49

    Kathrin Ludwig und Mark Wachholz haben mit Der Feuertänzer den gelungenen Mittelteil der Galotta Biographie geschrieben. Erzählt wird der Zeitraum, in dem sich G.C.E. Galotta vom Hofmagier Kaiser Retos zum Ausgestoßenen, der unvermeidbar seinen Weg zum Schwarzmagier beschreitet. Der Roman gipfelt schließlich in den Zug der 1000 Oger und endet leider ziemlich abrupt, wodurch man fast gezwungen ist, sich den dritten Roman der Serie so schnell wie möglich zu kaufen.Der Roman liefert viel historischen Hintergrund für DSA Spieler und schafft es eine dunkle, bedrückende Atmosphäre zu erzeugen, die zum Abstieg Galottas passt. Insbesondere die Abschnitte, die aus der Sicht anderer Personen geschrieben sind, sind gut gelungen. So kriegt man viel mehr Einblick in die Geschichte, als wenn sie nur aus der Ich-Perspektive, wie es zu einer Biographie passen würde, geschrieben wäre.Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Buch vor allem für DSA Spieler zu empfehlen ist. Für andere Fantasy-Fans mag zu viel Hintergrundwissen fehlen, dafür entschädigen dann die Kampf und Folterbeschreibungen, sowie die gelungenen Charaktere, so dass für diejenigen erst einmal eine Leseprobe zu empfehlen ist.Außerdem sollte man, wie bei Triologien so üblich mit dem ersten Teil anfangen, aber das erklärt sich ja von selbst.

  • CSupernova
    2020-01-23 09:30

    eine gravierende besserung zum ersten teil: es sind nur noch wenige tippfehler vorhanden!die beschreibung galottas vor allem bei den studien des ogerauges und nach der folterung sind hervorragend gelugen. man merkt immer mehr, wie der einst so starke und sture charakter ins dunkle abdriftet und kaum noch klar denken kann. auch die offen gelassenen fragen wie "kontrolliert er das auge, oder das auge ihn?" sind gut beschrieben.die elfentöchter und ihre ängste werden ebenfalls sehr schön dargestellt.von der charakterlichen darstellung ist das buch hervorragend geworden. man kann sich gut in die einzelnen personen hineinversetzen und versteht manche zusammenhänge dadurch auch besser.außerdem ist es einmal interessant die ogerschlacht aus der sicht eines ogers zu lesen. diese passage ist ebenfalls schön gelungen.was mir nicht ganz so gut gefällt ist das anfängliche geplänkel mit hal, der sich dem leser als dumm und naiv zeigt. er kommt teilweise so rüber, als köne er sich nichtmals selbst die schuhe zubinden. vielleicht war hal so ein kindskopf, aber ich finde die darstellung im buch doch etwas zu krass.ansonsten ein schönes und auch trauriges buch.

  • S. Wagner
    2020-02-12 08:56

    Ich muss den bereits abgegebenen Rezensionen leider recht geben. Das Material gibt zwar einiges her und es lässt sich tolle Spannung entwickeln, bei Teil 1 stört aber das sprachliche so extrem, dass es beinahe nicht zu lesen ist. Teil 2 hat sich überraschender Weise diesbezüglich geändert, wenn auch noch viele Fehler enthalten waren. Für mich als Rollenspieler war allerdings der Inhalt weit vordergründiger und deswegen habe ich beide Teile geradezu verschlungen. Die Informationen, die diese beiden Bücher liefern, lassen eigentlich die DSA Welt in einem teilweise neuem Licht erscheinen. Man bekommt so richtig Mitleid mit der Figur Galotta und findet Hal und Konsorten so richtig supernervig ;)Weiss eigentlich irgendwer, ob es einen dritten Teil geben wird? Ich meine, auch wenn Galottas tun ab diesem Zeitpunkt in die aventurische Welt eingearbeitet wurde, so finde ich, dass ein Roman nicht so enden darf.

  • Rene Peinl
    2020-02-04 13:39

    Aus meiner Sicht besser als der erste Teil, aber wie schon von den anderen Rezensenten angemerkt nicht überragend. Da der Hauptteil des Romans sich mit der Vorgeschichte und dem Durchführen des 1000 Oger Zuges beschäftigt, wirkt die Handlung nicht mehr so zusammengewürfelt wie im ersten Teil. Die Prophezeihung Nahemas wird gut wieder aufgegriffen und der Wandel zum Schwarzmagier (eher verrückten Weißmagier) ist nachvollziehbar. Man fragt sich allerdings am Ende, wie aus dem totgeglaubten Wrack nochmal ein gefürchteter Gegner von Heldengruppen werden kann.