Read ZEITGESCHICHTE - Schlachtschiff Bismarck - Ein Überlebender berichtet vom Glanz und Untergang der Bismarck am 28. Mai 1941 - FLECHSIG Verlag (Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte) by Burkard Freiherr von Müllenheim-Rechberg Online

Title : ZEITGESCHICHTE - Schlachtschiff Bismarck - Ein Überlebender berichtet vom Glanz und Untergang der Bismarck am 28. Mai 1941 - FLECHSIG Verlag (Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte)
Author :
Rating :
ISBN : 9783881895910
ISBN13 : 978-3881895910
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlagshaus W rzburg Flechsig Auflage 1 Auflage 1 Mai 2005
Number of Pages : 406 Pages
File Size : 668 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

ZEITGESCHICHTE - Schlachtschiff Bismarck - Ein Überlebender berichtet vom Glanz und Untergang der Bismarck am 28. Mai 1941 - FLECHSIG Verlag (Flechsig - Geschichte/Zeitgeschichte) Reviews

  • Johannes G.
    2020-01-20 09:09

    Dieses Buch ist in höchstem Maße lehrreich und informativ, aber auch spannend. Es verdient folglich eine klare Leseempfehlung.A. Ein lehrreiches BuchVom Bau der Bismarck bis zu ihrem Untergang dokumentiert der Autor in penibler Sorgfalt alle Geschehnisse um das große Schlachtschiff. Erfrischenderweise wird der Blick aber immer wieder auch auf ganz Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus und auf die internationalen Beziehungen gelenkt. Das Buch schildert hier also nicht nur die Situation an und unter Deck der Bismarck während der "Rheinübung" vom 18. bis 27. Mai 1941.Freilich aber machen diese Schilderungen den Großteil des Inhalts aus. Dabei werden alle Stationen des Schiffes vom Stapellauf 1939 in Hamburg, über Erprobungen in der Ostsee, den Ausbruch in den Atlantik, das Passieren Islands, das Gefecht in der Dänemarkstraße, den Rückkehrversuch nach St. Nazaire, dessen Erfolglosigkeit aufgrund eines Treffers an der Ruderanlage mit anschließendem zwanghaften Kurswechsel, bis zum Untergang chronologisch abgearbeitet. Zahlreiche Zeichnungen veranschaulichen die genauen Standorte und Bewegungen der Bismarck und gegnerischer Schiffe.Ferner werden die technischen Daten der Bismarck und die Besatzung in aller Ausführlichkeit dargestellt. Dabei ist nicht zu verkennen, dass der Autor - was infolge seiner Stellung als Vierter Artillerieoffizier nicht ungewöhnlich ist - über ein breites Detail- und Fachwissen verfügt. Für den Leser ist es daher von Vorteil, mit dem Marinevokabular etwas vertraut zu sein. Gleichwohl ist dies zum Verständnis keineswegs zwingend.Das Buch ist mehr als ein subjektiver Augenzeugenbericht; es ist aufwendig recherchiert. Es werden Fußnoten verwendet, die weitere Anmerkungen auf im Textfluss zu kurz behandelte Sachverhalte beinhalten. Ein mehrseitiges Literaturverzeichnis zeigt, dass fundiert gearbeitet wurde. Auch werden Augenzeugenberichte anderer Überlebender - auch auf britischer Seite - miteinbezogen. Interessant ist dabei, dass der Autor diese nicht bloß wiedergibt, sondern immer auch persönlich Stellung bezieht.Denn neben den unanfechtbaren Fakten zum Schiff und zur "Rheinübung", die der Autor vollständig aufzählt, sind nach wie vor viele Fragen offen. Als Beispiel seien nur die zahlreichen "fraglichen" Überlegungen und Entscheidungen des Admiral Lütjens im Verlauf der "Rheinübung" genannt. Welchen Einfluss hatten diese auf den Operationsverlauf, welchen Anteil hatte Lütjens insgesamt am Verlauf und Ausgang der "Rheinübung"? Umstritten ist zum Beispiel auch, ob nach dem Torpedotreffer alle möglichen Lösungsansätze in Betracht gezogen und alles unternommen wurde, um das Problem mit der defekten Ruderanlage zu beheben. Fehlte hier bereits der "Siegeswille", war schon Resignation eingetreten? Oder wären alle Maßnahmen erfolglos geblieben und hätten die Lage womöglich noch verschlimmert? An solchen Stellen wird dann versucht, argumentativ, abwägend oder nach den Gesetzen der Logik - man merkt hier, dass der Autor Jurist war - eine naheliegende Antwort zu finden, die freilich niemals dem Beweis zugeführt werden kann.B. Ein spannendes BuchNeben dem Informationsgehalt ist das Buch auch erzählerisch sehr gelungen. Spannung kommt anfangs zwar eher selten auf. Spätestens nach dem schicksalhaften Torpedotreffer an der Ruderanlage will man das Buch allerdings nicht mehr beiseitelegen. Die verhängnisvolle Situation der nun manövrierunfähigen Bismarck wird hier in fesselnder Weise beschrieben. Besonders gut wird dabei die Stimmung in der Besatzung transportiert. Diese schwankte nämlich bis zum Ende ständig zwischen Hoffnung und Ernüchterung. Berechtigterweise? Fragen werden hier immer wieder aufgeworfen. Bis zu welchem Zeitpunkt bestand überhaupt noch eine reale Möglichkeit, dem Feind zu entgehen?Auf der anderen Seite wird die Tragik der Geschichte deutlich: Ein Treffer in der Munitionskammer auf über 20 km Entfernung; glücklich über Tage abreißende, dann wiederkehrende Feindfühlung; ein Torpedotreffer ausgerechnet in der verwundbaren Ruderanlage, der "Achillesferse" der Bismarck; ungünstige Windbedingungen, die das manövrierunfähige Schiff exakt in Richtung auf den Feind steuern lassen; der aufgrund schlicht unglücklicher Ereignisse fehlgeschlagene Versuch, das Kriegstagebuch des Flottenchefs in Sicherheit bringen zu lassen. All dies Ereignisse, die maßgeblich dem Zufall geschuldet waren.Der Autor beschreibt in einem Kapitel, wie er vor dem Endkampf "ein letztes Mal" die Schiffsbrücke besucht und dort unter anderem den Admiral und den Kommandanten antrifft - zwei Begegnungen, die Fragen hinterlassen haben. Die allerletzten Stunden der Bismarck bilden zum Abschluss den erzählerischen und dramatischen Höhepunkt.

  • Jimin
    2020-02-14 10:47

    Ich habe dieses Buch für meinen Bruder als Geschenk gekauft, da er sich sehr für Schlachtschiffe und besonders für die Bismarck interessiert. Er hat sich riesig darüber gefreut! Das Buch kam ohne Probleme pünktlich an und war fehlerfrei. Es enthält viel Text, echte Fotoaufnahmen und noch vieles mehr. Es wird alles ausführlich und detailliert in dem Buch erklärt, wodurch der Leser dann fürs erste beschäftigt ist. 😁

  • Newmaster
    2020-01-22 09:57

    Das Buch habe ich bereits vorher gelesen und es zum Verschenken bestellt. Das absolut Beste zur Thematik. Der Autor als Zeitzeuge wirkt überzeugend. Ein echter Schatz zur Geschichte des Schlachtschiffes Bismarck.

  • Amazon Customer
    2020-02-06 11:54

    Aufgrund der sachlichen Beschreibung eines ehemaligen Besatzungsmitgliedes ein sehr gutes Buch mit guten Einblicken in die Denkweise damaliger Soldaten. Ohne großes Pathos wird von einem der bekanntesten Ereignisse des 2.WK berichtet.

  • Ralf S.
    2020-02-17 08:10

    Im Erzählstil geschrieben hat der Leser vielfach das Gefühl, sich mitten im Geschehen zu befinden. Dazu informative Hintergrundinformationen - mehr als ich erhofft hatte. Meine Empfehlung!

  • Achim von Brandenstein
    2020-02-18 10:56

    Schlachschiff BismarckAusführliche Schilderungen und Bilder des Autors. Die Details bzw. das Hintergrundwissen geben einen bis daher nicht bekannten Einblick in die Abläufe und Tragik der Bismarck und ihrer tapferen Besatzung.

  • Amazon Customer
    2020-02-14 06:45

    I thought there were many more pictures, but it's more the entire history of bismarck being written about in the book,and i was going after picture book.So for me waste of money.