Read Markenbildung in der Musikindustrie: Stars, Künstler und Labels als Marke by Jan M Kook Online

markenbildung-in-der-musikindustrie-stars-knstler-und-labels-als-marke

In den letzten Jahren vollzog der Musikmarkt einen radikalen Umbruch Neben der Online und Schulhof Piraterie sowie immer k rzer werdenden Lebenszyklen der K nstler gelingt es immer weniger, neue Interpreten am Markt zu etablieren, es fehlen Produktinnovationen Ein Grund hierf r ist die Risikominimierungsstrategie, die durch viele Branchenunternehmen betrieben wird Ebenso steigen die Flop Raten bei den Musikproduktionen Wie k nnen trotz der bekannten aktuellen Probleme des Musikmarktes nachhaltige Ums tze generiert werden, mit deren Hilfe der dauerhafte Aufbau neuer K nstler und eventueller Superstars finanziert werden kann Die Krise der Musikindustrie erfordert neue Marktbearbeitungsstrategien Der langfristig aufgebaute und gepflegte Markenwert der K nstler ist ein ebenso wichtiger Ansatzpunkt wie fortlaufende Diskussionen um neue Distributionsm glichkeiten Die Musikindustrie sollte sich zu einem Musikdienstleister entwickeln, der in der Lage ist, die L sungsans tze f r neue, starken Musikmarken zu generieren Unter Ber cksichtigung der Entwicklungen auf dem Musikmarkt wird im Verlauf des Buches diskutiert, ob Markenbildung in der Musikindustrie die Bindung von Konsumenten erh hen und ob eine eventuelle Erweiterung des Lebenszyklus der Produkte in Betracht gezogen werden kann Ein Buch f r Musiker, Musikmanager, Marketingspezialisten und alle am Thema Interessierten....

Title : Markenbildung in der Musikindustrie: Stars, Künstler und Labels als Marke
Author :
Rating :
ISBN : 3865506992
ISBN13 : 978-3865506993
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : VDM Verlag Dr M ller Auflage 1., 4 September 2006
Number of Pages : 381 Pages
File Size : 995 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Markenbildung in der Musikindustrie: Stars, Künstler und Labels als Marke Reviews

  • the_kai
    2020-01-26 19:11

    Mit diesem Buch wollte ich rausfinden, ob es innerhalb der Musikindustrie eine andere Vorgehensweise der Markenbildung gibt, als in anderen Marktsegmenten. Um es kurz zu machen: gibt es nicht! Diese Information hat mich knapp 50 Euro gekostet, was mich maßlos ärgert.Wer sich schon im allgemeinen mit dem Thema beschäftigt hat, findet hier bis auf wenige Details, die man mit ein bisschen Internet-Recherche selbst herleiten kann, keine neuen Erkenntnisse. Eventuell für Einsteiger ist das Buch ein guter Stichwortgeber. Aber selbst da gibt es bessere - und günstigere.

  • KatjaSchroeder
    2020-02-21 11:12

    Ich kann die negative Kritik nicht so recht verstehen und bin froh, dass ich das Buch hatte. Bietet einen prima Einstieg in das Thema und ist super gegliedert. Auch die angegebene Literatur hat mir bei meiner Arbeit gut weitergeholfen. Klar, es ist "nur" eine Diplomarbeit und sie ist auch schon ein paar Jährchen alt - trotzdem kann ich sie allen empfehlen, die anfangen, sich mit den Thema zu beschäftigen.

  • mapex
    2020-02-14 18:01

    Also ich hab schon einiges über diesen Themenbereich in der Hand gehabt, doch dieses Bucher ist absolut das schlimmste von allen. Das Thema wurde ziemlich oberflächlich behandelt, selbst für eine Diplomarbeit ist das schlecht. Bei 129 Seiten erwarte ich mir echt viel mehr, vor allem bei diesem stolzen Preis. Mich wundert es echt das ich der Erste bin dem das auffällt, wahrscheinlich weil die anderen Käufer das Buch noch möglichst schnell verkaufen wollen.Lange Rede kurzer Sinn - kauft dieses Buch nicht, ihr verschwendet damit nur euer Geld!!!

  • MG
    2020-01-30 16:10

    Jan-Magnus Kook scheint keinerlei Praxis im Musikgeschäft zu haben. Sachverhalte sind teilweise schlichtweg falsch dargestellt. Wer etwas über Musikmarketing erfahren möchte sollte dieses Buch einfach auslassen. Das Literaturverzeichnis ist bei Weitem das Beste an diesem Werk.