Read Medizin ohne Hirn und ohne Herz, dafür Technik und Kommerz!?: Wie krank ist unser Gesundheitswesen? by Andreas Guttenberg Online

medizin-ohne-hirn-und-ohne-herz-dafr-technik-und-kommerz-wie-krank-ist-unser-gesundheitswesen

Dr med Andreas Guttenberg, Internist im Ruhestand, legt mit diesem Buch eine kritische und zugleich unterhaltsame Bestandsaufnahme unseres Gesundheitswesens vor Erfrischend subjektiv schildert er Fehlentwicklungen im medizinischen Alltag und versucht eine Antwort f r deren Ursachen zu geben.Ohne Scheu, auch heilige K he zu schlachten, setzt er sich mit dem Medizinstudium, dem Fortbildungswesen, Entwicklungen in der rzteschaft, Industrialisierung und Markteinfluss in der Medizin auseinander Und auch die Gesetzgebung, das Versicherungswesen und die Forschung kriegen ihr Fett weg Dennoch ist seine Sicht auf das bundesdeutsche Gesundheitswesen keine Schm hschrift Immer auch mit dem Blick f r den Patienten, der sich im Dschungel des Gesundheitsmarktes zurechtfinden muss, wird der nicht selten trockene Stoff durch heitere Verse, Illustrationen und Anekdoten angereichert....

Title : Medizin ohne Hirn und ohne Herz, dafür Technik und Kommerz!?: Wie krank ist unser Gesundheitswesen?
Author :
Rating :
ISBN : 3865419127
ISBN13 : 978-3865419125
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Lehmanns Auflage 1 3 Januar 2017
Number of Pages : 214 Seiten
File Size : 782 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Medizin ohne Hirn und ohne Herz, dafür Technik und Kommerz!?: Wie krank ist unser Gesundheitswesen? Reviews

  • Ulrike Weber
    2020-02-07 00:20

    Dieses Buch ist einerseits Sachbuch, erfüllt zuglich aber auch die Voraussetzung, um als belletristisch kategorisiert zu werden. Zielsetzung ist einerseits, als Ratgeber Lebenshilfe im Bereich Gesundheit anzubieten, andererseits erzählend das Spektrum des Gattungsgenres Unterhaltung aus dem Medizinalltag zu erfüllen.Unter anderem wird ein historischer Überblick über das deutsche Gesundheitswesen dargestellt, mit seinen Vorteilen, aber auch mit seinen Schwächen, die einer ständigen Überwachung und gegebenenfalls erforderliche Korrekturmaßnahmen bedarf und angepasst werden müssen. Auch wird das nicht immer Kooperative Verhältnis der Pharmaindustrie zum Gesundheitswesen beleuchtet. Insgesamt eine thematisch vielseitige, in seiner Bandbreite informativ und gefällig und kuzrweilig dargebotene Lektüre.So ist dieses Buch für Arztkollegen ein Lesegenuss und -gewinn, für den interessierten "Laien" (in einer sprachlich verständlichen Form) ein willkommener Lebensbegleiter. Schriftinhalte kommentierende Illustrationen aus der künsterlichen Hand der Ehefrau des Verfassers, sowie Gedichte und Anekdoten aus einem langen Berufsleben des Arztes Andreas Guttenberg runden das Lesevergnügen ab.

  • Morona
    2020-02-25 05:04

    Das Buch ist, soweit ich mir dieses Urteil als Laie erlauben darf, sehr bestimmt in seinen Aussagen. Der Autor schreibt in seinem Vorwort, es soll keine Schmähschrift sein; und so kommt es auch nirgendwo an. Je lauter Menschen schreien, desto weniger wird ihnen zugehört, das kann man bei Andreas Guttenbergs Buch nicht sagen.Anhand einer großen Vielzahl erlebter und praktischer Beispiele beschreibt der Autor, was in verschiedensten Bereichen des medizinischen Alltags heute mehr und mehr schräg läuft. Zum Beispiel, dass ein heutiger Arzt aus Zeitdruck (der durch die Vergütung verursacht wird) mehr und mehr den Ergebnissen immer genauerer Maschinen vertraut und deren Zahlen oft unreflektiert übernimmt, obwohl die Interpretation der technischen Ergebnisse durch gehetzte und schlecht ausgebildete Ärzte nicht selten zu gravierenden Fehldiagnosen und damit Fehlbehandlungen führen können.Das ist nur ein Beispiel von vielen, auf die der Autor sehr detailliert und fachkundig eingeht. Themen sind auch die Vorstellungen von Patienten bei der Thematik der Impfschäden, alternativer Medizin, der Abhängigkeit der Ärzte und Krankenhäuser von der Pharmaindustrie und Medizintechnik-Firmen.Die Bilder und Gedichte, die versuchen, das Gesagte ein wenig auf die Schippe zu nehmen, lockern alles auf.Fazit: Sehr gut geschriebenes, sehr interessantes Buch.

  • Matthias Thöns
    2020-02-02 06:15

    Wichtige Kritik am Gesundheitswesen in Deutschland aus Sicht eines niedergelassenen Arzt.Interessant für Menschen aus dem Medizinbetrieb, ob nun Arzt oder Pflegekraft.

  • Ohnesorg Waltraud
    2020-03-01 07:07

    Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Patienten, die eine mehr oder weniger gute Erfahrung mit unserem Gesundheitswesen gehabt haben. Es scheint mir auch eine Pflichtlektüre für angehende oder schon fortgeschrittene Medizinstudierende, die erfahren müssen, was sich mit dieser Berufswahl verbindet. Das medizinische Assistenzpersonal wird sich in vielen Betrachtungen wiederfinden. Die Mehrzahl der etablierten Ärzteschaft wird an diesem Buch kein Gefallen findet, da es eine Fehlentwicklung in diesem Beruf schonungslos anspricht. Die weißen Schafe unter den Medizinern werden die Betrachtungen in diesem Buch unterstützen. - Leider wird es dem Autor wohl kaum gelingen, die Politiker zu erreichen, die in die Entscheidungsprozesse für die Rahmenbedingungen unseres Gesundheitswesens eingebunden sind. Dabei läge hier eine Betrachtung vor, die aus eigener jahrelanger Erfahrung und ohne Abhängigkeit von Interessen (Lobbyisten) erfolgte. Aufgelockert durch launige Gedichte und Illustrationen. Eine absolute Empfehlung!