Read Francobaldi: Historischer Kriminalroman by Elisabeth Schinagl Online

francobaldi-historischer-kriminalroman

Eichst tt 1787 Am Vorabend der Franz sischen Revolution findet man in Greding, einem kleinen St dtchen, das zum Hochstift Eichst tt geh rt, einen Unbekannten ermordet auf Enrico Francobaldi, eben aus Wien angereist, um das Schulwesen im F rstbistum aufzubauen, wird kurzerhand mit der Ermittlung des Falles beauftragt Neu in Eichst tt und mit den Verh ltnissen nicht vertraut, ger t Francobaldi dabei immer tiefer in die Fallstricke politischer Intrigen....

Title : Francobaldi: Historischer Kriminalroman
Author :
Rating :
ISBN : 9783842375154
ISBN13 : 978-3842375154
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Books on Demand Auflage 2 23 Januar 2012
Number of Pages : 204 Seiten
File Size : 985 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Francobaldi: Historischer Kriminalroman Reviews

  • Roger Bacon
    2019-10-28 21:49

    In vielerlei Hinsicht ein sehr gelungenes Werk: Der Plot ist schlüssig, die Figuren sind mit ihren unterschiedlichen Charakteren lebendig geschildert, die doppelte Spannung - in der Suche nach dem Täter und durch die Gefahr für den Protagonisten - hält sich durch, und die historischen Umstände sind durchaus interessant.Etwas gestutzt habe ich nur (auf Seite 42), als die Autorin auf einer Rückreise Francobaldis seiner Kutsche durch einen Schuss die Pferde durchgehen ließ, ich als Leser natürlich gleich einen Anschlag vermuten musste, aber entgegen der sonstigen liebenswerten Detailliertheit des Romans nicht mehr erfuhr, wie Francobaldi denn nun trotz des Bruchs eines Hinterrades der Kutsche nach Hause gekommen ist und warum der (vermutete) Attentäter nicht gleich nachgekartet hat. Dem Roman tut diese kleine Lücke insgesamt aber keinen Abbruch. Ich habe ihn auch gleich privat mit Empfehlung an Bekannte weiter verliehen, und er kam bei diesen ebenso gut an.

  • Veronika Hartmann
    2019-10-27 04:55

    Die Sprache entführt den Leser von Anfang bis Ende in die Welt des ausgehenden 18. Jahrhunderts, ohne dabei gestelzt zu klingen oder ermüdend zu sein. Die Handlung bleibt spannend von der ersten bis zu letzten Seite und wirft ein Schlaglicht auf die Welt, wie sie im Vorfeld auf die französische Revolution war: Im Umbruch und auf der Suche. Mehr als ein Krimi und dabei besser als die meisten Bücher dieses Genres…

  • andi4de
    2019-11-05 01:08

    Es handelt sich um einen sehr spannenden Kriminalroman aus dem Zeitalter der Aufklärung. Die politischen Hintergründe zum Fall, wie auch zum Illuminatenorden um Adam Weishaupt sind sehr gut dargestellt. Die Handlungen finden hauptsächlich in der Region Altmühltal statt, es wird aber auch die politische Situation in Bayern zu diesen Zeiten aufgezeigt. Dieser schön zu lesende Roman hält die Spannung bis zuletzt.

  • Wilma
    2019-11-03 01:46

    Ich habe das Buch mit großem Genuß in einem Rutsch an zwei Urlaubstagen durchgelesen. "Man" mag es nicht mehr zur Seite legen! Neben der Spannung eines Krimis hat es auch viel Lehrreiches über Schul-und Religionssystem der damaligen Zeit - das hat mir sehr gut gefallen!

  • Ad Am Jo Ho
    2019-10-20 06:03

    Nebel liegt über Eichstätt, als Enrico Francobaldi aus Wien in Eichstätt ankommt und Nebel liegt wohl auch über Greding, als in dem kleinen Stättchen am Abend vor Allerheiligen ein Fremder auf dem Friedhof ermordert wird. Der Nebel lichtet sich nur langsam, als der frisch zugereiste Francobaldi im Auftrag des Fürstbischofs den Fall untersucht statt sich seiner eigentlichen Tätigkeit zu widmen, der Modernisierung des darniederliegenden Schulsystems im Fürstbistum.Wer hat den Fremden ermordert? Was hat ein verbotenes französisches Buch damit zu tun? Und warum wird auf Francobaldi ein Mordanschlag verübt, obwohl dieser doch selbst keine Ahnung hat, wer der Täter ist und in welch explosivem gesellschaftlichen Begleitumständen er ermittelt? Sollte an den Verschwörungstheorien um einen aufklärerischen Geheimbund doch etwas dran sein? Die Spuren führen Francobaldi und seinen Adlatus Adam nach Nürnberg und Ingolstadt und dabei in das Machtgefüge der damaligen Zeit.Kein historischer Schmöker, sondern ein dichter Krimi in der auftrebenden Schicht des Eichstätter Bildungsbürgertums. Packend erzählt die Autorin, wie Francobaldi sich erst sehr langsam, dann aber immer besser in der Eichstätter Gesellschaft integriert und den Mordfall nach anfänglich Schwierigkeiten nebenbei auch noch löst. Spannend bis zur letzten Seite, lässt einen dieser Krimi nicht mehr los. 5 Sterne!

  • Anne Tee
    2019-10-31 03:52

    Manch einen mag die Bezeichnung "historischer Kriminalroman" vielleicht abschrecken. Wer sich trotzdem an das Buch wagt, der wird auf jeden Fall mit einer absolut spannenden Kriminalgeschichte belohnt. Aber Achtung: Suchtgefahr! Wer das Buch einmal zur Hand nimmt, der wird es nicht mehr weglegen. Ich würde sagen das Werk hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient, oder um in Schulnoten zu bewerten: 1+ setzen!