Read Erwerbslosigkeit und Wiederbeschäftigung: Theorien, Effekte, Ergebnisse by Klemens Bußmann Online

erwerbslosigkeit-und-wiederbeschftigung-theorien-effekte-ergebnisse

Der Autor Klemens Bu mann skizziert knapp die Bedeutung von Wirkung von Arbeit, die ihr in unserem gegenw rtigen gesellschaftlichen Umfeld berwiegend zukommt Menschliche Arbeit gilt als Gew hr f r einen gelingenden Lebensprozess Es werden Ergebnisse dreier verschiedener arbeitswissenschaftlicher Studien dargestellt, die Erwerbslosigkeit und Wiederbesch ftigung thematisieren Im SGB II vom 24.12.2003 hat der Gesetzgeber die Grundlage f r die so genannten 1 Euro Jobs geschaffen Sie sollen seit Inkrafttreten des Gesetzes am 1.1.2005 u.a dazu dienen, die soziale Integration zu f rdern, Besch ftigungsf higkeit zu erhalten oder wiederherzustellen und so die Chancen auf einen regul ren Job zu erh hen Unter dieser Zielsetzung werden in diesem Buch die Ergebnisse einer Befragung bei 1 Euro Jobbern vorgestellt Eine Vorher Nachher Befragung ermittelt die Selbstwirksamkeitserwartungen, Kompetenzerwartungen und Kontroll berzeugungen Zudem werden diese Ergebnisse denen von Erwerbst tigen gegen bergestellt Zielgruppe dieses Buches sind 1 Euro Jobber, Erwerbsarbeitslose, auch alle Erwerbsarbeitst tigen und insbesondere Organisationen, die fachlich mit der Aufgabe beauftragt sind....

Title : Erwerbslosigkeit und Wiederbeschäftigung: Theorien, Effekte, Ergebnisse
Author :
Rating :
ISBN : 3836406500
ISBN13 : 978-3836406505
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : VDM Verlag Dr M ller Auflage 1., 12 Februar 2007
Number of Pages : 171 Pages
File Size : 684 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Erwerbslosigkeit und Wiederbeschäftigung: Theorien, Effekte, Ergebnisse Reviews

  • WirdZeitAlter
    2020-03-18 10:14

    Große Beachtung haben bei mir zunächst die Kapitel über die drei arbeitswissenschaftlichen Studien zu Erwerbslosigkeit und Wiederbeschäftigung aus Österreich, den USA und Sachsen erfahren. Es werden aufschlussreiche Einzelergebnisse in Zusammenhang u.a. mit gemeinnütziger Arbeit und Wiederbeschäftigung dargestellt.Worum es in dem Buch aber in erster Linie in Zusammenhang mit 1-Euro-Jobs gehen soll, wird auf Seite 3 deutlich: "Langzeiterwerbslose (. . .) sollen durch die Tätigkeit (als Förderinstrumente geschaffene Zusatzjobs) wieder Selbstvertrauen gewinnen, durch sozialpädagogische Qualifizierung sollen gezielt Vermittlungshemmnisse abgebaut werden. (. . .)".Kann dies durch die gemeinnützigen Zusatzjobs im Rahmen der sog. Hartz-IV-Reformen gelingen? Klemens Bußmann versucht hierauf eine Antwort zugeben, indem mit Arbeitsmotivation verbundene Persönlichkeitsmerkmale im Zeitablauf derartiger Tätigkeiten auf der Grundlage standardisierter (psychologischer) Befragungstechniken dargestellt werden.Diese Vorgehensweise bei der Untersuchung, die direkt bei den Betroffenen ansetzt, kommt summa summarum - mit Einschränkungen - zu einem positiven Ergebnis.Aussagefähigere Ergebnisse wären m. E. zu erwarten, wenn die Tätigkeiten selber in entsprechende Untersuchungen einbezogen würden. Auf diese Notwendigkeit verweist auch Bußmann auf Seite 73/74 des Buches. Eine minimale Qualifizierung für den ersten Arbeitsmarkt kann gewiss nur dann erfolgen, wenn die Arbeitsinhalte der 1-Euro-Job-Tätigkeiten den Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechen bzw. diese weiterentwickeln.Letztendlich geht es immer auch um eine (gerechtere) Verteilung von Arbeit und des Volkseinkommens auf Personen bzw. Personengruppen zur Sicherung des Lebensunterhaltes der Menschen bzw. Familien. In heutiger Zeit finden Prinzipien, die aus populären Slogans wie "Leistung muss sich wieder lohnen" und "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" abgeleitet werden, hierzulande leider nur noch wenig Beachtung.

  • A. K. Bußkirch
    2020-03-27 13:18

    Das Buch beinhaltet eine sehr interessante Herangehensweise an die Problematik der aktuellen Arbeitslosigkeit in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen keinesfalls die in den Medien und in der Öffentlichkeit oft auf primitivem Niveau vorherrschenden Diskussionen über "Erwerbsarbeitslose". Fokussiert wird in erster Linie auf eine wichtige Zielsetzung von 1-Euro-Jobs: Die Wiedereingliederung in den so genannten ersten Arbeitsmarkt. Die Behandlung der Thematik in diesem Buch - insbesondere unter arbeitspsychologischer Perspektive - ist allerdings nicht ganz anspruchslos. Dennoch sind die Darstellungen und Ergebnisse klar und nachvollziehbar