Read WordPress 3: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing) by Alexander Hetzel Online

wordpress-3-das-umfassende-handbuch-galileo-computing

Mit WordPress k nnen Sie weitaus mehr machen als nur einen Blog betreiben Ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi Mit unserem Buch finden Sie Hilfestellung und Anleitung bei jedem Anwendungsszenario Angefangen bei der Installation bis hin zur Anpassung und Konfiguration Ihrer Website oder Ihres Blogs Dazu z hlt auch die Darstellung der komplexen Entwicklung von eigenen Design Vorlagen und Erweiterungen sowie Auswahl von Plugins So sind Sie schnell in der Lage, auch ein komplexes Content Management System einzurichten und anzupassen Auch als Fortgeschrittener in Sachen WordPress werden Sie viele wertvolle Tipps und Hilfe finden bei Themen wie Custom Post Types oder Programmieren von Erweiterungen Aktuell zur Version 3.4 inklusive Zusatzkapitel zur Version 3.5 auf der beiliegenden CD ROM Aus dem Inhalt Installation Administrationsoberfl che Websites betreiben Websites einrichten Zahlreiche Praxisbeispiele Theme Programmierung Custom Post Types Plugins nutzen Plugins selbst programmieren Suchmaschinenoptimierung SEO Marketing Google AdWords Tracking Google Analytics etracker Social Media Funktionen Galileo Press hei t jetzt Rheinwerk Verlag....

Title : WordPress 3: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing)
Author :
Rating :
ISBN : 3836219433
ISBN13 : 978-3836219433
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Galileo Computing Auflage 2 28 September 2012
Number of Pages : 200 Pages
File Size : 791 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

WordPress 3: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing) Reviews

  • xihongshi
    2020-02-22 11:03

    Ich habe schon öfter Websites gemacht, allerdings nur statische, aber auch mit Templates gearbeitet und auch selber Templates entwickelt. Nun kam die Herausforderung: Jetzt sollte es dynamisch werden. Zunächst einmal war es recht schwierig, mich einzuarbeiten. Ich komme mit Dreamweaver CS6 gut zurecht, und Richard Beer/Susann Gailus haben ja dazu auch eine wunderbare Handbuchausgabe geschrieben, die im hinteren Teil auf dynamische Seiten eingeht. Aber das hat mir nicht allzuviel weiter geholfen.Ich kenne mich mit Datenbanken aus, habe viel mit Microsoft SQL Server gemacht, kenne auch mySQL, ich kann auch PHP programmieren. Sollte also alles nicht so schwer sein. War es aber doch. Ich habe daraufhin mit Freunden gesprochen, und die haben mir Templates empfohlen, die mit WordPress entwickelt wurden. Davon gibt es Tausende umsonst im Internet und professionelle, die kommerziell angeboten werden, auch zu Hunderten gegen geringe Lizenzgebühren. Darauf habe ich mich gestützt und gemerkt, dass ich WordPress lernen muss. Deshalb habe ich das Buch gekauft.Meine anfänglichen Befürchtungen, erneut ein schwülstiges Lehrbuch in die Finger zu bekommen, haben sich nicht bestätigt. Im Gegenteil. Hier geht es um eine prima Einführung. von der Installation der Entwicklerumgebung (XAMPP, PHP, Apache, WordPress) bis hin zu Plugins, Suchmaschinenoptimierung, Bloggestaltung, es ist alles vorhanden, einfach und flüssig geschrieben und leicht verständlich. Praxisbeispiele finden sich auch am Ende.Auch wird erläutert, dass WordPress eigentlich ein System für einen Online-Blog ist, dass man aber (und wie) jede beliebige Website-Type damit erzeugen kann (sogenannte Themes). Ich habe meine erste Website damit recht schnell hinbekommen, das dynamische Problem, Nutzeranmeldungen in einer Datenbank zu speichern und auszuwerten, war einfach zu lösen. Es war ein einfacher Kunde, das Problem war einfach, und mithilfe dieser Einführung habe ich es toll gemeistert.Was ich mir wünschen würde wäre, dass bei der Installation die möglicherweise auftretenden Probleme besprochen werden. Außer dass Skype den Port 80 so aggressiv belegt, dass man für WAMPP lieber einen anderen Port benutzt, gab es aber kaum Hinweise. Da musste ich dann im Internet in allen möglichen Foren recherchieren, was der Fehlercode 1067 bedeutet und wie ich das regeln kann. Das hat mich einige Zeit gekostet, bevor ich loslegen konnte, aber am Ende hat es auf meiner Entwicklerstation funktioniert. Wie gesagt, da wäre es schön, wenn da ein Kapitel wäre mit allen möglichen Fehlerarten, die bei der Herstellung der Entwicklerumgebung auftreten können. Auch dass sich ISS (Microsoft Internet Server) und Apache "beißen" und wie man das hinkriegt, hätte ruhig beschrieben werden können. Da gibts noch Verbesserungspotenzial. Aber das ist möglicherweise ein Problem bei mir, weil ich mit Sharepoint gearbeitet hatte.Ansonsten volle 5 Punkte für ein überaus gelungenes Buch. Ehrlich - abgesehen von den geschilderten Installationsproblemen - mehr brauche ich nicht.

  • JULahann
    2020-02-04 11:48

    Ich würde behaupten, auf den Vorbildungsstand kommt es an. Wer vorher mal ein oder zwei HTML-Templates angepasst hat, wird möglicherweise überfordert sein. Wer vorher mit Magento, Contao oder Joomla zu tun hatte wird mit dem Buch sicher nicht überfordert sein. Will sagen gute Kenntnisse in HTML und CSS erleichtern nicht nur das Verständnis dieses Buches sondern das von WordPress generell.Aber zunächst möchte ich gerne mal meinen Hintergrund klarstellen. Ich betreibe eine Webdesign-Agentur mit drei freiberuflichen Mitarbeitern. Wir erstellen fast nur noch Webseiten mit CMS und davon rund 50% in WordPress.Mit gefällt an diesem Buch das wirklich von A - Z alles angesprochen wurde. Und das ist auch gleichzeitig meine kleine Kritik. Mir persönlich hätte das Thema THEMES gerne etwas länger und ausführlicher besprochen werden können. Dafür hatte ein Thema wie INTERNATIONALISIERUNG VON PLUGINS UND THEMES kurz erwähnt werden können.Der Bereich SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG ist definitiv zu kurz und konnte hier im Buch lediglich angekratzt werden. Als Profi weiß ich das die im Buch beschriebenen SEO-Massnahmen lediglich die Spitze des Eisbergs sind.Gut gefallen hat mir das alles in einer einigermaßen logischen Folge aufeinander folgt. So wie man ein Web-Projekt abarbeitet.Die MARKETING UND TRACKING Denkanstöße im Buch haben mir sehr gut gefallen. Für jeden der Geld verdienen möchte mit seiner WordPress Seite kann da noch ein paar wichtige Inputs mit nehmen.Alles in Allem finde ich dieses Buch sehr gut gelungen, rundum homogen und vielschichtig dargestellt. So das für FAST jeden etwas enthalten ist. Meines Erachtens ein Buch das auf keinem Fall im Fachbuchregal eines Webmasters / Webdesigners fehlen darf.

  • Dieter Steffmann
    2020-02-27 10:02

    Ich hatte meine private Homepage bisher mit Frontpage gestaltet. WordPress 3 ermöglichte es mir nun, einen Blog und ein Content-Management-System einzurichten. Ein veraltetes Buch über WordPress 2 aus der Stadtbücherei brachte mich jedoch nicht weiter. Daher kaufte ich mir "Das umfassende Handbuch" von Alexander Hetzel. Ich habe zwar nicht vor, ein eigenes "Theme" für mich privat oder für Kunden zu programmieren und benötige deshalb die entsprechende ausführlichen Erläuterungen im Buch nicht. Die Installation von XAMPP unter Windows habe ich zwar nachvollzogen, aber dann WorkPress 3 anschließend doch direkt auf meinen Webspace installiert und online erweitert. Das sogenannte Dashboard wird für Einsteiger und Fortgeschrittene umfassend erläutert und auf die Unterschiede in der Veröffentlichung von "Content" zwischen (statischen) Seiten und Artikeln wird ausführlich eingegangen. Sowohl der Editor als auch die wichtigsten "Plugins" werden umfassend erläutert. Obwohl WordPress eigentlich selbst erklärend ist, wäre es mir ohne dieses Buch nicht gelungen, aus meinem Blog ein CMS zu machen und die einzelnen Seiten entsprechend auszubauen.Kurz: Aus meiner Sicht gibt es keine bessere Hilfe für Einsteiger. Das Buch ist seine 29,90 Euro wert!