Read Angola: Zwischen regionaler Hegemonie und nationalem Selbstmord. Die Suche nach einer Lösung by Lukonde Luansi Online

angola-zwischen-regionaler-hegemonie-und-nationalem-selbstmord-die-suche-nach-einer-lsung

Der Autor untersucht den nach dem Wegfall des Ost West Konflikts eingeleiteten Demokratisierungsprozess in Angola, indem er die internen und externen Ursachen des Wandels im Jahr 1991 analysiert Im Mittelpunkt der Analyse steht der Kampf zweier aggressiver Elefanten, der MPLA und der UNITA, die seit der Unabh ngigkeit von Portugal permanent die politische Landschaft Angolas besch digen Zwar geh rt dieser nun schon lange andauernde Konflikt zu den Ereignissen, die periodisch gro e Aufmerksamkeit in der Welt ffentlichkeit erregen, letztlich werden diese Auseinandersetzungen aber wohl als vergessene Kriege auf der M llhalde der Geschichte landen Luansi versucht, Antworten darauf zu geben, warum der Transitionsprozess in Angola nach fast zehn Jahren internationaler Intervention der UNO doch gescheitert ist....

Title : Angola: Zwischen regionaler Hegemonie und nationalem Selbstmord. Die Suche nach einer Lösung
Author :
Rating :
ISBN : 3828882552
ISBN13 : 978-3828882553
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Tectum Verlag 2001
Number of Pages : 412 Seiten
File Size : 695 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Angola: Zwischen regionaler Hegemonie und nationalem Selbstmord. Die Suche nach einer Lösung Reviews

  • Jenny Bauer
    2020-02-13 09:08

    Obwohl Angola ein flächenmäßig riesiges Land ist, Deutschland wirtschaftliche Beziehungen zu dem an Bodenschätzen reichen Staat pflegt und die Hauptstadt Luanda als eine der teuersten Städte der Welt gilt, gibt es kaum Bücher auf deutsch über dessen immense Geschichte. Hier macht "Angola" von Lukonde Luansi nicht nur eine sehr gute Ausnahme, sondern er schafft es auch, die verwobene Geschichte Angolas bis in die Gegenwart nachvollziehbar darzustellen. Schwerpunkt des Buches ist der nach der Flucht der Portugiesen aus dem ehemaligen Kolonialland entstandene Bürgerkrieg, der erst in den Klauen des Kalten Krieges gedeihen konnte und dabei mit westlicher und östlicher Unterstützung unzählbare Tote hinterlies und noch bis heute eine große Menge an Tretminen auf fruchtbarem Ackerland. Nach dem Bröckeln der Ost-West-Konfrontation waren die Fronten in Angola so festgefahren und in finanziellen Abhängigkeiten verstrickt, dass es keine einfache Lösung für die endlich Frieden erhoffenden Menschen gab und leider heute auch noch nicht gibt. Ein reiches Land mit so vielen armen Menschen, nach der Lektüre dieses Buches versteht man mehr und nicht nur über Angola, sondern auch über die Auswirkungen von Weltpolitik. Ich möchte dem Autor dafür danken, dass er dieses Buch geschrieben hat!