Read Schreiben im Geschichtsstudium (Schreiben im Studium, Band 4843) by Friederike Neumann Online

schreiben-im-geschichtsstudium-schreiben-im-studium-band-4843

Schreiben wie die Profis Die Autorin erl utert gut verst ndlich, was alles zum Lesen und Schreiben im Geschichtsstudium geh rt, wo die Fallstricke liegen und wie es gelingen kann Praxiserprobte bungen vertiefen das Gelernte F r Studierende der Geschichtswissenschaft bietet sich die Chance, kritisch lesen und souver n schreiben zu lernen Im geschichtswissenschaftlichen Kontext setzen sich diese grundlegenden T tigkeiten aus einer Vielzahl von Einzelaktivit ten zusammen Professionelle Historiker ben sie oft mit einer schlafwandlerischen Sicherheit aus Vieles davon ist f r Profis so selbstverst ndlich, dass sie es Studierenden gegen ber nicht transparent machen F r ein erfolgreiches Studium m ssen diese allerdings verstanden werden bungen, die in Lese und Schreibwerkst tten im Geschichtsstudium vielfach erprobt wurden, machen sichtbar, wie Studierende wichtige H rden beim Schreiben von Haus oder Bachelorarbeiten nehmen und ihre Arbeitsprozesse steuern und reflektieren k nnen Verstehen, wie Schreiben im Geschichtsstudium funktioniert und es mithilfe von bungen selbst lernen die beste Voraussetzung f r ein erfolgreiches Studium....

Title : Schreiben im Geschichtsstudium (Schreiben im Studium, Band 4843)
Author :
Rating :
ISBN : 9783825248437
ISBN13 : 978-3825248437
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : UTB GmbH Auflage 1 15 Januar 2018
Number of Pages : 100 Seiten
File Size : 697 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schreiben im Geschichtsstudium (Schreiben im Studium, Band 4843) Reviews

  • Andreas
    2020-03-07 22:46

    Eine knappe Auseinandersetzung, was sie wohl auch bewusst sein soll, jedoch ist der Inhalt an einigen Stellen einfach zu dünn. Für Studienanfänger dennoch keine schlechte Wahl, da man sich schnell einen Überblick verschaffen kann, wie man arbeiten könnte.

  • Anna G.-B.
    2020-03-10 22:34

    Dieses kleine Büchlein (110 Seiten im A5-Format) beschreibt knapp, verständlich und anschaulich, wie Studierende in der Geschichtswissenschaft strukturieren und formulieren können. Das Buch folgt in der Struktur den wesentlichen Phasen des Schreibprozesses (Themenwahl und -eingrenzung, Fragestellung formulieren, Literatur suchen und bearbeiten, Text strukturieren und formulieren, Textüberarbeitung). Hinzu kommen Tipps zu Zeitmanagement und Schreibblockaden, die das Buch abrunden.Ich mag den lockeren Schreibstil, wodurch ich das Gefühl habe, dass die Autorin sich gut in die Situation von Studierenden einfühlen kann und bestimmte Probleme auch aus der eigenen Schreibpraxis kennt. Das wirkt sehr authentisch. Hinzu kommen ganz konkrete Beispiele aus geschichtswissenschaftlichen Texten, anhand derer bestimmte Prinzipien (z. B. die Arbeit mit Quellen) verdeutlicht werden. Hervorzuheben ist hierbei der Hinweis auf ein youtube-Video, in dem deutlich wird, wie erfahrene Historiker Texte lesen. Weitere Tipps wie bspw. bestimmte fachwissenschaftliche Datenbanken oder Internetportale helfen Studieneinsteiger/innen, schnell erste Literatur zu finden und zeigen, dass die Autorin ein breites Wissen in ihrem Fach besitzt, an dem sie die Studierenden teilhaben lässt. Vielen Dank dafür!

  • Bojan
    2020-03-02 23:20

    Ich finde das Buch insgesamt sehr gelungen und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.Es enthält einerseits viele Strategien mit Hilfe derer man sich im Schreibprozess seinem Hausarbeits- oder Bachelorarbeitsziel annähern kann, es bleibt dabei aber trotzdem kompakt genug. (Heftchen ca. 100 A5-Seiten, passt in jede Unitasche)Die Autorin thematisiert wesentliche Vorarbeiten auf dem Weg zur Hausarbeit wie Themenwahl, Annäherung und Eingrenzung der Fragestellung oder Literatursuche-, und -Eingrenzung, als auch Strukturierungshilfen entlang der klassischen Gliederungsschritte einer Hausarbeit. Daneben finden sich besonders wertvolle Hinweise zu Zeitmanagement und Schreibblockaden, die ja jede/r von sich und dem eigenen Schreiben kennt.Besonders findig sind so kleine Verweise auf weiterführende Literatur, Internetportale und sogar Links zum Über-die-Schulter-Schauen bei Historikern. Hier kann man sehen, wie diese sich eigentlich einem Buch nähern. Hier nur die Anmerkung, dass man den Link in das Suchfenster bei Youtube direkt eingeben muss und nicht im Suchfeld des Browsers.Besonderes Plus: nicht nur für Geschichtsstudierende geeignet. Ich selbst schreibe an meiner Dissertation und konnte mir hier ein paar Kniffe und Tricks abschauen, durch die ich meine Angst vor der leeren Seite überwunden habe ;)

  • Hippolita
    2020-03-12 21:31

    Unser Dozent hat uns dies Buch empfohlen, weil es erklärt, wie man Hausarbeiten in Geschichte schreibt, und einem das im Studium niemand erklärt. In allen meinen Seminaren gehen die Dozenten davon aus, daß wir das irgendwie alles schon können, aber richtig erklärt wird es nicht. Dies Buch ist dünn, aber alles ist drin, auch Themen wie "writer's block", oder wie man ein Thema findet. Gerade die Frage, wie man ein Thema findet, das nicht zu groß für 10 oder 20 Seiten ist, finde ich schwer, und ich weiß aus Gesprächen mit Kommilitonen, daß ich nicht allein bin. Hier wird alles mit Beispielen erklärt, und der Ton ist nicht zu abgehoben. Man muß sich nicht schlecht fühlen, weil man diese Dinge nicht schon aus der Schule kann! Ich bin froh, daß ich das Buch jetzt habe, und ich kann es auch in meinem anderen Studienfach gut gebrauchen. Auf jeden Fall eine gute Investition.