Read Das Gutachten des Bausachverständigen: Grundlagen, Aufbau und Inhalt mit Mustern und Beispielen. by Lothar Röhrich Online

das-gutachten-des-bausachverstndigen-grundlagen-aufbau-und-inhalt-mit-mustern-und-beispielen

Der Autor Lothar R hrich erl utert praxisnah Aufbau und Struktur von Sachverst ndigengutachten und die Anforderungen an Privat , Schieds und Gerichtsgutachten Er stellt die wesentlichen rechtlichen Rahmenbedingungen dar und beschreibt die richtige Auftragsabwicklung von der Akquise bis zur Archivierung F r die vierte Auflage wurden alle Kapitel einschlie lich der Mustergutachten berarbeitet, aktualisiert und erweitert Die besonderen Grundlagen zur Begutachtung im Fall eines m glichen Schadensersatzanspruchs werden zus tzlich erl utert Das Kapitel Rechtsprechung wurde um aktuelle Urteile und deren Erl uterungen erweitert und neu systematisiert Aktuelle Rechtsnormen wurden eingearbeitet Als n tzliche Zugabe gibt es einen Onlinezugriff auf Textbeispiele und Vorlagen zur gesamten Auftragsabwicklung inkl Mustergutachten Das Buch richtet sich sowohl an freie als auch an zertifizierte und ffentlich bestellte Sachverst ndige....

Title : Das Gutachten des Bausachverständigen: Grundlagen, Aufbau und Inhalt mit Mustern und Beispielen.
Author :
Rating :
ISBN : 9783816792338
ISBN13 : 978-3816792338
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Fraunhofer IRB Verlag Auflage 4., aktual Aufl 16 Dezember 2016
Number of Pages : 290 Seiten
File Size : 698 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Gutachten des Bausachverständigen: Grundlagen, Aufbau und Inhalt mit Mustern und Beispielen. Reviews

  • JHR Spezialist
    2020-03-22 13:36

    Der Herr Architekt L. Röhrich veröffentliche im September2016 die 4. Auflage seines Buches „Das Gutachten des Bausachverständigen“ im Bundesanzeiger Verlag, welches er umfangreich überarbeitete und nach eigener Darstellung auch die neueren Vorschriften aus dem Bausach-verständigenwesen in das Buch eingeführt hat. Vollständig gelungen ist das allerdings nicht, was zum Teil der Arbeit am Buch geschuldet ist, denn auch da ruht die Normungs- und Regulierungswut nicht.Herr Röhrich geht auf die Stellung der Sachverständigen in der Gesellschaft ein und beleuchtet die Anerkennung von Sachverständigen und die „Erwartungshaltung“ an diese. Leider verhält sich die Fachkenntnis von Sachverständigen öfter diametral zu deren Selbstbewusstsein und Erscheinungsbild. Erfreulicherweise können Auftraggeber dank der neuen Medien Gutachteninhalte leichter prüfen als noch vor 20 Jahren. Was der Herr Autor zu gibt, wenn auch nicht in offener Rede. Denn von überhöhtem Vertrauen schreibt er schon. Oft sind Gutachten weder fachlich fundiert noch sachlich richtig und daher auch nicht nachvollziehbar, was sehr oft auch mit unsinnigen Beweisbeschlüssen korreliert. Leider verliert darüber der Verfasser kein Wort. Auch nicht über unzureichendes Basiswissen bei Sachverständigen.In seiner Auflistung im Gutachten Deckblatt sollten alle relevanten und im Gutachten verwendeten Schriften gelistet sein. So auch die Normen und die Fachliteratur die für oder auch gegen die Beurteilung und Zusammenfassung der Bauschäden bei Bauschadensgutachten stehen. Es fehlen auch Hinweise über den Kontakt zum Gericht. Was ist zu tun wenn Schäden oder Schadensursachen nicht mit dem eingegangenen Gerichtsauftrag (Beweisbeschluss) zu vereinbaren sind (die Schäden haben eine andere Ursache als im Gerichtsbeschluss angenommen wird).Die Wertminderung und der merkantile Minderwert eines Objekts wurden nur sehr kurz gestreift. Was der Bedeutung solcher Schädigungen, speziell bei Wasser- und Hochwasserschäden in Tallagen, nicht gerecht wird. Bei Objekten welche wiederholt von der gleichen Schadensart betroffen wurden darf der merkantile Minderwert nicht unberücksichtigt bleiben. Sehr oft bleiben bei Bauschadensgutachten die Sicherheitsnormen und die allgemein eingeführten technischen Baubestimmungen bei der Gutachtenerstattung unberücksichtigt und auch der Buchautor weist nicht darauf hin.Weiter fehlen Hinweise zur Beschaffung von Informationen zum Prozessausgang. Obwohl man diese durch ankreuzen im Antwortformblatt des Gerichtsauftrages ankreuzen kann, bleiben diese regelmäßig aus. Woran das liegt und wie man das ändern kann, darauf hat der Herr Architekt wohl auch keine Antwort. Hinweise dazu fehlen in seinem Buch.Zusammenfassung und Bewertung: Als Grundstock für beginnende Sachverständige für Wertermittlung ist das Buch durchaus akzeptabel ob wohl es recht unvollständig ist. Zur Weiterbildung von Sachverständigen hauptsächlich im Bauschadenssektor ist es weniger geeignet. Bei der Nutzung des Buches sollte man das Nachdenken nicht vergessen. Mehr als drei Sterne sind wirklich nicht vertretbar.