Read Charmed, Zauberhafte Schwestern, Bd. 39: Die Nacht des Schamanen by Sergej Koenig Online

charmed-zauberhafte-schwestern-bd-39-die-nacht-des-schamanen

Eigentlich hatte Paige nur mal eine Woche Urlaub machen und eine ehemalige Schulfreundin in Nebraska besuchen wollen Doch auch dort, in den Weiten der Pr rie, lauert das Grauen Als die junge Hexe eine indianische Kultst tte besucht, erweckt sie unwissentlich etwas zum Leben, dessen vernichtende Macht das Ende des Kosmos heraufbeschw ren k nnte Nur eine schmale Pforte trennt dieses Etwas von der Zerst rung der Welt Und ein alter Pawnee Schamane macht sich auf, diese Pforte mit dem Letzten Ritual aufzusto enW hrenddessen lernt Phoebe in San Francisco den TV Moderator Midnight Joker kennen, dessen Pl ne weitaus irdischerer Natur sind Welche Absichten verfolgt der zwielichtige Talker Gibt es wom glich doch einen Zusammenhang zwischen Joker und den sich neuerdings h ufenden D monenattacken auf die Zauberhaften Und wessen zerst rerische Kr fte stecken hinter der Schneise der Verw stung, die sich von Nebraska bis nach San Francisco zieht Alles scheint auf Tirawahat hinzuweisen, den uralten Sch pfergott der Pawnee Indianer Doch ist er wirklich die Wurzel allen bels...

Title : Charmed, Zauberhafte Schwestern, Bd. 39: Die Nacht des Schamanen
Author :
Rating :
ISBN : 3802533178
ISBN13 : 978-3802533174
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Vgs Verlagsges 2004
Number of Pages : 393 Pages
File Size : 770 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Charmed, Zauberhafte Schwestern, Bd. 39: Die Nacht des Schamanen Reviews

  • Denis Model
    2020-02-11 20:04

    Das Buch ist an einigen Stellen extrem schwer lesbar. Besonders die Kapitel, in denen das schlafende Ding die Hauptrolle spielt. Diesmal ist das Buch ganz und gar nicht an Jugendliche gerichtet. Es ist eher lyrisch und man muss ziemlich viel über die Worte nachdenken, was Kopfzerbrechen bereitet. Hinzu kommt noch die lahme Story, in der es die "Charmed"-Ones diesmal mit einem sehr religiös gewandten Indianer zu tun haben, der ihren Tod will, damit sein Gott wieder aufersteht und die Menschheit pulverisiert.Die Lösung zum Bezwingen dieses Gottes sind die "Worte der Macht". Das Suchen danach zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch und man ist recht enttäuscht, als man die plumpe Auflösung präsentiert bekommt.Ich habe bis jetzt schon fast 40 Bände dieser Serie gelesen und zähle dieses hier zum schlechtesten.

  • Ilka Cordes
    2020-01-27 01:56

    =======Die Story=======Bei ihrem Besuch bei einer alten Klassenkameradin lernt Paige den Pawnee-Schamanen Old Jim kennen, welcher gleich ihre Kraft erkennt und ihr von einer geheimen Höhle erzählt. Also macht Paige sich auf den Weg, um diese Höhle zu erkunden, wobei sie ein böses Urwesen weckt, welches einen recht lebhaften Appetit auf junge Frauen verspürt, allen voran Paige. Old Jim macht sich als artiger Jünger dieses Wesens, dass er für einen Gott hält, auch sogleich auf den Weg, um den Appetit seines Meisters zu stillen, welcher alsbald auch Piper und Phoebe mit einschließt.Gleichzeitig soll Phoebe einen Bericht über Talkshows schreiben, wobei sie den ebenso schmierigen wie berechnenden Talkshowmaster „Midnight Joker" kennenlernt, der nicht nur die Talkshowszene beherrscht, sondern auch von einem immensen Ehrgeiz beseelt ist. Umso ungünstiger ist es da natürlich, dass er Phoebe beim Schweben gesehen hat und nun beginnt sie zu beschatten, während im ganzen Land unerklärliche Dinge geschehen und ständig neue Monster in Halliwell Manor einfallen, während Old Jim immer noch versucht, den Hunger des Urwesens zu stillen...============Meine Meinung============Der Stil des Prologs ist ziemlich hochtrabend und nicht gerade angenehm zu lesen, sodass man ziemlich froh ist, dass er nur knappe drei Seiten lang ist, auch wenn der Text letztendlich ziemlich beeindruckend ist. Zwar wird somit schon deutlich, was der Autor einem verdeutlichen will, aber man muss sich schon konzentrieren können, um diese Flut von gewaltigen Worten einzuordnen, wie ich feststellte, als ich es vor dem Schlafengehen las. Ansonsten ist der Stil (wie für diese Buchserie typisch) aber sehr leicht zu lesen, zumal die Bücher überwiegend auf Jugendliche zugeschnitten sind, weshalb beispielsweise die Sprache der Figuren denen in der Serie ähnelt und somit der Umgangssprache recht nahe kommt. Trotzdem ist auch während der Hauptgeschichte hier und da durchaus der Hang des Autors zu großen Worten kaum zu verkennen.Davon mal abgesehen hat er offenbar eine Vorliebe für Witze, die teilweise sogar lustig, aber überwiegend doch eher flach und kindisch sowie alles andere als originell sind. Immerhin hat er die einzelnen Charaktere gut getroffen, wobei man auf jeden Fall Vorkenntnisse in Bezug auf die Serie haben sollte, da er es nicht für nötig hält, gewisse Dinge zu erklären, was zwar für Fans recht angenehm ist, weil ihnen so ständige Widerholungen erspart bleiben. Nichtkenner dürften allerdings nicht unbedingt verstehen, was Leo tut und meint, wenn er eine eingefrorene Paige mit den Händen bearbeitet und meint „ich glaube, ich habe sie", zumal der Autor sich erst nach über 150 Seiten kurz zu Leos heilenden Kräften äußert. Darüber hinaus werden die Fähigkeiten der Hexen erst angesprochen, wenn sie sie benutzen und dann keinesfalls erklärt.Die beiden Hauptgeschichten könnten kaum unterschiedlicher sein und sind beide doch recht faszinierend, wobei mich der alte Indianer weit mehr in seinen Bann zog als der schleimige Talkshowmoderator. Jedenfalls fand ich es umso überraschender, wie sich diese beiden scheinbar so gegensätzlichen Geschichten plötzlich miteinander verbanden und ich muss sagen, dass mich sogleich die Hoffnung packte, dass der „Midnight Joker" auf diesem Wege nicht zu knapp sein Fett wegkriegen würde, was aber anders geschieht, als ich erwartet hätte. Dennoch vermochte mich das Buch nicht so sehr zu faszinierende, dass ich nun behaupten könnte, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, aber immerhin hat es mich auch nicht so sehr genervt, dass ich mich zum Weiterlesen zwingen musste, wobei mir übrigens die erstaunlich wenigen Tippfehler auffielen, die überwiegend aus fehlenden Anführungsstrichen bestehen. Einzig spannend war nebenbei erwähnt, welches Wort wohl das gesuchte Wort der Macht ist.Am Anfang wird übrigens eine kleine Geschichte um Paige erwähnt, die mir nichts sagte und sich möglicherweise auf ein anderes Buch bezieht oder aber einfach nur Beiwerk für diese Geschichte ist, was allerdings etwas irritierte. Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass die Aufmachung wie immer relativ einfallslos ist, wobei der Hintergrund wenigstens gut gemacht und zur Geschichte passend ist, wofür allerdings Phoebe mit ihren kurzen Haaren erstaunlicherweise nicht besonders gut aussieht und hinter ihren beiden Schwestern etwas verblasst. Viel nerviger finde ich allerdings, dass die Umschläge der Schutzhülle diesmal als Werbeträger genutzt wurden.

  • None
    2020-02-16 00:40

    Eigentlich hatte Paige nur mal eine Woche Urlaub machen und eine ehemalige Schulfreundin in Nebraska besuchen wollen. Doch auch dort, in den Weiten der Prärie, lauert das Grauen. Als die junge Hexe eine indianische Kultstätte besucht, erweckt sie unwissentlich etwas zum Leben, dessen vernichtende Macht das Ende des Kosmos heraufbeschwören könnte. Nur eine schmale Pforte trennt dieses Etwas von der Zerstörung der Welt. Und ein alter Pawnee-Schamane macht sich auf, diese Pforte mit dem "Letzten Ritual" aufzustoßen...Währenddessen lernt Phoebe in San Francisco den TV-Moderator Midnight Joker kennen, dessen Pläne weitaus irdischerer Natur sind. Welche Absichten verfolgt der zwielichtige Talker? Gibt es womöglich doch einen Zusammenhang zwischen Joker und den sich neuerdings häufenden Dämonenattacken auf die Zauberhaften? Und wessen zerstörerische Kräfte stecken hinter der Schneise der Verwüstung, die sich von Nebraska bis nach San Francisco zieht? Alles scheint auf Tirawahat hinzuweisen, den uralten Schöpfergott der Pawnee-Indianer. Doch ist er wirklich die Wurzel allen Übels?

  • None
    2020-02-04 19:00

    ich finde das buch gar nicht so schlecht. es sind zwar ein paar wörter dabei, wo man nicht genau weiß was sie bedeuten sollen, aber es ist trotzdem spannend geschrieben. das buch ist zwar kein top-buch, wie man es von den anderen kennt, aber auch KEIN flop-buch!!! ein Charmed-fan liest es gerne!

  • None
    2020-02-14 21:08

    "Die Nacht des Schamanen" habe ich gestern beendet - kann ich nur empfehlen!!! Es ist toll geschrieben (was man ja nicht immer von den Charmed-Büchern sagen kann... ) und echt spannend!

  • Nina A.
    2020-01-21 00:07

    Ich habe bis jetzt jedes Buch von meiner Lieblingsserie gelesen, doch kein Buch fande ich so langweilig wie dieses. Ich war immer wieder drauf und dran dieses Buch wegzulegen und ein anderes anzufangen, aber die Suche nach dem Wort der Macht, hat mich dazu getrieben, es zu Ende zu lesen. Aber ich war sehr enttäuscht, auch von der Schreibweise des Autors, denn es waren sehr viele Wörter dabei, bei denen man im Duden nachsehen musste, was sie überhaupt bedeuten. Da diese Buchreihe besonders auf Jugendliche zugeschnitten sein soll, fande ich es sehr enttäuschend, deshalb auch nur 2 Sterne!

  • Amazon Customer
    2020-02-02 22:07

    Paige wollte eigentlich nur eine woche Urlaub machen,um sich zu Erholen,und eine ehemalige schulfreundin in Nebraska Besuchen.Doch auch dort,in der weiten Prärie,lauert das grauen. Von Paige freundin der Onkel,Old Jim,sagte zu Paige sie solle eine alte indianische kultstätte besuchen.Als sie dort hin gin erweckt sie unwissentlich etwas zu neuem Leben.währenddessen lernt Phoebe in San Francisco den TV-Moderator Midnight Joker,dessen Pläne weitaus irdischer Natur sind und er zu allem Übel auch noch Gesehen hat wie Phoebe schwebt!Was wird jetzt passieren?Wenn ihr das Buch lest dann erfahrt ihr es!Also kauft es dann werdet ihr wissen was Passiert!!!!