Read Bienen halten in der Stadt by Marc-Wilhelm Kohfink Online

bienen-halten-in-der-stadt

F r Stadtimker Die Stadt, die Bienen und Sie passt das zusammen Stadtimker werden so geht s So halten Sie Ihre Bienen satt und gesundWas ist anders bei der Bienenhaltung in besiedelten Gebieten Ganz besondere Voraussetzungen f r den Imker bieten die w rmeren klimatischen Bedingungen Bl tenf lle rund ums Jahr, aber auch enge Wohn und Lebensverh ltnisse und dichte, doch zahlungskr ftige Bev lkerung.Aus der Praxis der eigenen Stadtimkerei des Autors erfahren Sie Schritt f r Schritt alles zur Bienenhaltung und Vermarktung der Bienenprodukte im st dtischen Umfeld....

Title : Bienen halten in der Stadt
Author :
Rating :
ISBN : 9783800167128
ISBN13 : 978-3800167128
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Eugen Ulmer 30 August 2010
Number of Pages : 562 Pages
File Size : 574 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bienen halten in der Stadt Reviews

  • Sabine
    2020-03-24 19:31

    Das Sachbuch für das Imkern in der Stadt war für mich als Jungimker (Stand beim Lesen 2 Jahre) trotz eines guten Fachwissens sehr informativ.Es wurden hier Tipps und Anregungen gegeben, die ich auch noch umsetzen werden.Es wurde im Buch das komplette Bienenjahr abgebildet bzw. welche Arbeiten der Imker während des Jahres zu erledigen hat.Das Buch beschreibt den Grund weshalb in der Stadt höhere Honigerträge erreicht werden als auf dem Lande. Hauptsächlich sind dies die größere Trachtvielfalt und höhere Temperaturen, die die Bienen früher auf Nahrungssuche gehen lassen.

  • Anna Henning
    2020-03-22 19:31

    Da ich eine Imkerschulung absolvierte, suchte ich ein passendes Buch mit allen Informationen und wurde passender Weise bei meinem Lehrmeister fündig.Ein tolles Buch für Einsteiger in die Stadtimkerei. Gut struckturiert und leicht verständlich.Für mich in meinem inzwischen gewachsenen Imkerei-Regal ein gern benutztes Werk zum nachschlagen von Methoden.Für Einsteiger empfehlenswert und für Langzeitimker sicher nicht langweilig.

  • Heiko Urbanzyk
    2020-03-08 19:10

    Es gibt Stimmen, die behaupten, daß es Bienen heute in den Städten besser ginge, als auf dem pestizidverseuchten Lande. Ob es stimmt, wissen wir nicht. Aber das ist sicher: Stadtimkerei ist der große Trend gestreßter und entwurzelter Großstädter. Neben Büchern zeugt davon auch manche Fernsehdokumentation der letzten Monate. Bienenstöcke auf Hochhausdächern. Balkonblumen, statt Feldwiesen. Lobgesänge auf Läuse auf den Blättern der Bäume „Unter den Linden“, die einen besonderen Honiggeschmack verursachen. Die Stadtimkerkurse in Berlin sind proppenvoll. Und wer hätte das gedacht: Auch zertifizierter Bio-Honig läßt sich in einer Millionenstadt herstellen.Möchten auch Sie Stadtimker werden? „Bienen halten in der Stadt“ bietet auf 174 Seiten die Anleitung dazu. Der Verfasser Marc-Wilhelm Kohfink (Vorreiter des Berliner Großstadthonigtrends, selbst Kursleiter und Honighändler) führt den Interessenten langsam an das Thema heran. Ein paar Stichworte, ein kurzes Plädoyer auf die Stadtimkerei und dann kommt erst einmal der Fragebogen, der Ihnen am Ende beantworten soll: Haben Sie das Zeug zum Imker? Wer diese Hürde überschreitet, findet eine Fülle nützlicher Informationen, die hier wirklich nur auszugsweise erwähnt werden können. Zum Beispiel werden diese Fragen beantwortet: Woher bekomme ich meine Bienen? Woher das Zubehör? Wie ernte ich Honig? Wie sichere ich Hygienestandards? Wie vermehrere ich meine Bienenbestände?Ob Jahreskalender darüber, was in welchem Monat zu beachten ist. Ob Bauanleitungen für alle handwerklich Begabten. Ob Hinweise zur Abfüllung oder zur Möglichkeit der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Imkerbund vor Ort. Kohfink macht potentielle Neuimker rundum startklar.Nun steht der Bienenstock, das Volk erntet emsig. Aber was dann? Der Stadtimker-Pionier Kohfink läßt seine Leser nicht mit Bienchen und Blümchen auf dem Hochhausdach im Stich. Die Bienen arbeiten von alleine. Dann ist der Mensch dran.Weite Abschnitte des Buches beschäftigen sich daher mit der Vermarktung des Produktes, den Auseinandersetzungen mit den Behörden (insbesondere gewerbliche und steuerrechtliche Fragen) und Bienenkrankheiten bzw. dem „Arztbesuch“. Selbst die Beschaffung und Entsorgung der Honiggläser wird geklärt. Wer hätte schon als Anfänger gedacht, daß sich für Imker die Frage stellt, ein (individuell besser gestaltbares) Neutralglas oder das etablierte Einheitsglas des Deutschen Imkerbundes zu wählen?Besonders interessant ist Kohfinks Analyse über den Verkauf und die potentiellen Käufer des Großstadthonigs: „In der Stadt gibt es viele Honiggenießer, aber nur wenige Imker.“ Deutschlandweit kämen 20 Prozent des verzehrten Honigs aus dem Inland. In einer Stadt wie Berlin seien es jedoch nur zwei Prozent. „Schon diese Zahl zeigt, daß in jeder mittleren und größeren Stadt ein gewaltiges Potential für Ihren Honigvertrieb steckt“, weiß der Profi. Das schlägt sich auch in den Verdienstaussichten nieder. 20 bis 40 Prozent höheren Verdienst habe laut Kohfink der Stadtimker im Vergleich zum Imker auf dem Lande.Die Kundenanalyse im Speziellen trägt wohl unfreiwillig komische Züge. Neben dem einfach „älteren“ Kunden sei Hauptzielgruppe der immer größer werdende Typus von Städter namens „LOHA“ (Lifestyles of Health and Sustainability, deutsch: Lebensstile der Gesundheit und Nachhaltigkeit). Was der LOHA kaufen will und warum und wieso es gerade Ihr Honig aus „seiner“ Stadt sein muß, wird dem Neuimker ganz genau erklärt. Böse formuliert könnte man sagen: Hipper überzeugter Großstädter mit viel Kohle in der Tasche und „Bio“ und „Regional“ als Lebensgefühl. Zu bissig formuliert? Nein! Selbst der Buchverfasser und erfahrene Großstadtimker erklärt den potentiellen Honigkundenkreis der Lohas so: „Einen Lohas können Sie sich etwas karrikierend so vorstellen: Er oder sie flaniert mit einem überteuerten Coffe-To-Go in der Hand und einer Yoga-Matte unterm Arm durch die Stadt und trägt eine modische gut sitzende Jeans aus fair gehandelter Baumwolle. Wenn Sie es etwas genauer wissen möchten, besorgen Sie sich die 'Bibel' der Lohas-Kunden: den Katalog des Versandhauses Manufactum.“ Mitnichten macht der Verfasser damit seine Kundschaft verächtlich. Der Begriff Lohas hat auf [...] vom Marketingfachmann Peter Parwan offizielle Weihen erhalten.Doch warum muß es immer für das Geld sein? Auch wer einfach nur aus Freude am Zugucken Imker werden möchte, wird durch das Buch dazu ermutigt.Abgerundet wird das Einführungs- und Nachschlagewerk durch ein Stichwortverzeichnis, zahlreiche Fotos, Abbildungen und Bauanleitungen sowie ein umfangreiches Verzeichnis an Postadressen und Quellen im Weltnetz.So einfach kann der Start übrigens sein. Der Fachmann empfiehlt: „Am Anfang starten Sie am besten mit zwei Bienenvölkern.“ An einem werde gelernt, während das andere Honig sammelt. Rafft der Winter ein Volk dahin, so bleibt noch eines.Dieses Buch ersetzt selbstverständlich keinen Imkerkurs. Aber es ist ein guter Anfang für die eigene Entscheidung, ob man einen Kurs besucht oder nicht. Wer erst einmal das erste Bienenvolk sein Eigen nennt, wird aber mit Sicherheit dieses Buch „Bienen halten in der Stadt“ immer und immer wieder zur Hand nehmen. Es ist ein Nachschlagewerk für den Gebrauch des neuen Stadtimkers – nicht für das Bücherregal. Davon abgesehen, daß das Buch sich speziell an (Groß)Städter wendet, ist es wegen seines Standardwissens zur Imkerei an sich und das ganze Drumherum um Behörden, Vermarktung, Zubehör usw. auch kein Fehlkauf für Imkerei-Interessenten in ländlicheren Regionen. Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, Imker zu werden, nur Mut!

  • letreo
    2020-03-11 22:15

    Das erste Buch, was sich auf die Herausforderungen der Stadtimkerei fokussiert. Auf Fragen wie: welche Standorte kommen in Frage, finden die Bienen genug oder wie reagiert man auf die sensible Nachbarschaft, findet man, über individuell ausfüllbare Check-Listen Antworten. Aber auch für den ländlichen "Normalimker" ein lesenswertes Standardwerk! So werden Tipps zum Kauf von Bienen, Umgang mit Bienenkrankheiten, zu Behandlungsmethoden oder der Wahl der Bienenbehausung ausführlich gegeben. Das Buch ist keine wissenschaftliche Arbeit, sondern ein , was zudem noch witzig und locker geschrieben ist. Die richtige Abendlektüre für angehende und fortgeschrittene Imker.

  • Bienenfreund
    2020-03-17 22:13

    Bienen halten in der Stadt ist kein Widerspruch, sondern immer häufiger vorzufinden. In der Stadt sind die Lebensbedingungen für Bienen meist sehr gut. Es ist warm, die Bienen finden sehr lange Nahrung und die Qualität der Pollenvielfalt ist gut. Der Berliner Imker Dr. Marc-Wilhelm Kohfink beschreibt engagiert, nein, mit Herzblut, wie, wo und unter welchen Bedingungen man in der Großstadt Bienen halten kann. Seine Methode ist mit häufigen Checklisten analytisch und hilfreich, der Anspruch an das Können ist hoch. Bei Bienengesundheit und Honigqualität erlaubt er keine Kompromisse, und das ist auch gut so. Die Verantwortung des Bienenhalters ist ihm sehr wichtig. Mit Elan führt er praxisbezogen durch das Bienenjahr, weiß aber auch, wo in der Vermarktung der Schuh drückt. Er hat in alle Richtungen pfiffige Ideen und lässt auch Imker zu Wort kommen, die Bienen anders halten, wie in der Warré und Kenia Beute, der Bienenkiste oder nach Anastasia. Das Buch ist topaktuell bis zum Entsorgungsbeitrag, den auch der Kleinimker an das Duale System für Altglas abzuführen hat. Aber keine Angst, Marc-Wilhelm Kohfink weiß auch hier Rat.

  • Armin Hötz
    2020-03-05 23:23

    schon lange trage ich mich mit dem Gedanken auf dem Balkon in einem 8 OG Bienen zu Halten, es aber doch wieder unterlassen wegen zu viel zu erwartenden Probleme in einer Hausgemeinschaft mit über 200 Wohneinheiten.Von alten Imkerhasen wurde ich immer belächelt von meinen " verrückten Ideen "Dennoch, wenn man genug Platz um das Haus hat ist diese Lösung einfach genial, habe schon ein Volk mitten in der Stadt gehabt, Honig - Gechmack einfach super, eigendlich mein bester.Also dieses Buch ist auch sehr gut für Anfänger und Hobbyimker geeignet, welche nur 2 oder drei Völker halten möchten und zu jeder Zeit bei ihren Bienen sein möchten.