Read Maria Magdalena: Die verbotene Göttin des Christentums by Margarita Arminger Online

maria-magdalena-die-verbotene-gttin-des-christentums

Die Frau, welche die Geheimnisse Gottes in sich tr gtDie geheimnisvolle Frauengestalt des Neuen Testaments bewegt bis heute die Gem ter Zwei Jahrtausende lieferte Maria Magdalena das Urbild der S nderin, die durch Jesus auf den rechten Weg gef hrt wurde Heute wird hei diskutiert, ob sie in der ersten Stunde des Christentums nicht eine ganz andere Rolle spielte Doch es geht um weit mehr als nur die Frage, ob sie Jesu Gef hrtin war und mit ihm vielleicht sogar Kinder hatte Hinter der Verbindung zwischen Jesus und dieser Frau verbirgt sich eine verkannte und verfemte Religion, die uralt und ewig jung zugleich ist Ihre Sprecherin ist Maria Magdalena.Im Neuen Testament ist Maria Magdalena die gro e S nderin, aus der Jesus 7 D monen austrieb Die mit Kirchenbann belegten gnostischen Evangelien jedoch schildern sie als die Frau, die mehr wusste als alle anderen, weil Jesus sie mehr liebte als seine J nger.Wer war Maria Magdalena wirklich In welcher Beziehung stand sie zu Jesus von Nazareth Was ist ihre eigene spirituelle Botschaft Margarita E Arminger schildert die vielen Gesichter der Frau aus Magdala und bringt Licht in ihr geheimnisvolles Wirken Nicht zuletzt gew hrt sie auch Einblick in eine bisher unbekannte Seite Jesu Und ihr Buch h lt eine gro e berraschung parat Maria Magdalena war offenbar beides historische Gestalt und mythische Lichtbringerin aus den Tiefen der Menschheitsgeschichte, die verbotene weibliche Gottheit hinter Gott dem Herrn....

Title : Maria Magdalena: Die verbotene Göttin des Christentums
Author :
Rating :
ISBN : 3778773003
ISBN13 : 978-3778773000
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Ansata 5 Oktober 2006
Number of Pages : 204 Pages
File Size : 672 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Maria Magdalena: Die verbotene Göttin des Christentums Reviews

  • Savana
    2020-03-26 20:07

    Dieses Buch ist gefüllt mit außerordentlichem Wissen über Maria Magdalena. Man merkt, dass sich die Autorin intensiv mit dieser Person beschäftigt hat.Die Gestalt der Maria Magdalene ist in vielen Büchern in eine seichte "viel Licht und Liebe" - New Age Esoterik versumpft. Und dadurch kann die wahre Essenz dieser großen Frau nicht erkannt und gewürdigt werden.Margarita Arminger jedoch betrachtet Maria Magdalena aus verschiedenen Richtungen und Aspekten. Jedes Kapitel ist spannend und regt zum Nachdenken an.Wer wirklich etwas über diese wunderbare Gestalt der Maria Magdalena erfahren will, dem lege ich dieses Buch ans Herz.

  • sonnenschein
    2020-03-05 16:57

    Was ich hier schreibe sind Botschaften die wir von der geistigen Welt bekommen.Maria Magdalena war eine Verkörperung des weiblichen heiligen Geistes. Die Geschichte findet ihr in: [...]Dieser weibliche Teil wurde beim Nicäa Konzil 325n.Chr. aus der Bibel ausradiert, so wie auch die Maria Magdalena und die Reinkarnation.Die geistige Welt möchte, dass der weibliche heilige Geist wieder seinen richtigen Platz auf dieser Erde erhält und falsche Darstellungen in der Bibel und anderen Schriften richtig gestellt werden. Dazu hat sich der weibliche heilige Geist in diesem Leben wieder verkörpert.Hallo ihr Lieben,eine außergewöhnliche Geschichte darf nun nach zwei Jahrtausenden für uns alle enthüllt werden.Maria Magdalena war nicht Jesus Geliebte, oder eine Hure, sie war seine Zwillingsschwester.Es gab damals zwei Seelenfunken. Maria glaubte aber, dass sie nur einen Sohn, den zukünftigen Messias, bekommen würde. Als dann zwei Babies da waren, passte dies nicht zu den Prophezeiungen. Außerdem hätte niemand ein Mädchen in der damalige Zeit für den Messias gehalten. Maria Magdalena wurde nach der Geburt still und heimlich zu einer Verwandten gebracht und von ihr aufgezogen. Maria Magdalena wusste später die Wahrheit. Als Jesus dann zu Lehren begann, war sie oft traurig und auch oft eifersüchtig, denn ihr wurde als Frau nie die Aufmerksamkeit zuteil, wie Jesus als Mann. Sie hatte auch ihre Frauengruppe, aber das war nicht dasselbe. Jesus wusste, wie es in Maria aussah und zeigte ihr oft seine Zuneigung. Diese Aufmerksamkeit wurde oft so ausgelegt, dass sie seine Geliebte gewesen sei. Maria mochte Jesus auch und litt mit ihm als er verurteilt wurde. Trotzdem wäre sie oft gerne an seiner Stelle gewesen. Sie war traurig darüber, dass ihr das als Frau verwehrt war. Maria Magdalena und Jesus waren ganz normale Seelen, in denen der Heilige Geist sehr präsent war. Das Drama von Maria war, dass sie eine Frau war. In der damaligen jüdischen Gesellschaft hatten Frauen nicht soviel Rechte, es gab auch keine Priesterinnen. Als sich Maria Magdalena in Südfrankreich ein neues Leben aufgebaut hatte, musste sie sterben, bevor sie ihr Lebenswerk vollenden konnte.Ihre Seele kommt aus dem Engelreich und ist ein Engel des Lichts. Engel haben genauso Seelen, wie Menschen, aber andere Aufgaben. Als reine Engelseele hätte sie die Menschen nie verstehen und damit nicht helfen können. Ihre Seele war damit einverstanden ganz tief in das Menschenreich herabzusteigen, nachdem die Kommunikation mit den Menschenseelen nicht mehr so einfach war, weil sie sich immer mehr von Gott entfernten. Somit war es für sie einfacher den Menschen zu helfen, ihre göttliche Herkunft wieder zu finden und die Menschen wieder ins Licht zu führen. Jesus sagte schon, dass nach zweitausend Jahren eine weiblich Person inkarnieren wird, die das vollenden wird, was er nicht vollenden konnte. Aus diesem Grund inkarnierte seine Zwillingsschwester nun wieder, damit der Heilige Geist endlich den richtigen Platz einnehmen kann, als Schöpferin der Menschen. Gott hat die Seelen erschaffen und die Menschen wurden gemacht, um den Seelen eine Chance zu geben, aus dem Chaos herauszukommen, das sie auf der Erde veranstaltet haben. Dieser Plan wurde vom Heiligen Geist und anderen Seelen aufgestellt. Der heilige Geist hat einen männlichen und einen weiblichen Teil. Diese beiden Teile sollen nun wieder zusammenkommen.

  • O. Steinke
    2020-03-17 22:00

    Ich habe etwas bei diesem Buch bedauert, nämlich dass ich es nicht schon früher gelesen habe! Obwohl ich mich seit gut zwölf Jahren intensiv mit dem Thema bzw Themen beschäftige. Irgendwie habe ich es bis heute, Sommer 2018 übersehen, bzw. konnte mich zuvor nicht entschließen, es zu kaufen. Ein Fehler! Tatsächlich bin ich unabhängig von der Autorin und hauptsächlich durch das eigene Lesen gleichermaßen in den Evangelien und den Apokryphen zu ganz ähnlichen Schlussfolgerungen gekommen, die ich letztes Jahr in Romanform veröffentlicht habe - Simon Magus - Das Evangelium Johannes des Täufers. Sicher deckt sich nicht alles zu 100%, vieles kann heute ja auch nur Spekulation sein, und nicht alles, was Margarita Arminger schreibt, war mir bekannt, wie wohl ich auch an einigen Punkten noch etwas anderes entdeckt haben mag. Aber ein tolles Buch um Maria Magdalena zu würdigen, sehr empfehlenswert!

  • Johannes
    2020-03-16 15:52

    Das Buch wird zweifellos unter seinem eigentlichen inhaltlichen Wert gehandelt. Das mag an dem ebenso eindeutigen wie allgemeinen Titel liegen. Denn es ist doch so: Das Thema Maria Magdalena ist nicht erst seit dem Dan-Brown-Rummel schon längst ausgereizt. Die Fragen, ob sie nun mit Jesus Kinder gehabt hat oder nicht, ob sie nun Hure, Sünderin, Heilige oder ales zusammen war, oder ob sie als Apostelin gar über den Zwölfen gestanden hat, wurden schon ebenso oft gestellt wie spekulativ oder dogmatisch in dem einen oder anderen Sinn zu beantworten versucht. Ich habe selbst zigmal an dem Buch vorbeigesehen, ehe mich der grafisch unscheinbare Untertitel dann doch einmal reizte, das Buch zu erwerben und zu lesen: Die verbotene Göttin des Christentums!Und die mögliche Wahrheit, auf deren Spuren sich Margarita Arminger mit Hilfe der Frau aus Magdala gemacht hat, die hat es wirklich in sich!Die Autorin führt uns zurück zum vorchristlichen urgnostischen Ursprung jener Symbolik, die aus kalter Berechnung, machtpolitischem Kalkül, aus Staatsraison und aus dogmatischem Fanatismus zu den scheinbar realen Gestalten des Alten wie des Neuen Testaments verdichtet, erdichtet, erfunden und umgelogen wurde. Der "geheime Code von Mirjam und Jeshua" entschlüsselt ein im Christentum seit zwei Jahrtausenden für eine Elite "offenbares Geheimnis", den Skandal einer "Kirche in der Kirche" ebenso wie das eigentliche Rätsel hinter dem Mythos von Leiden und Wiederauferstehung im Fleische. Jesus und Maria Magdalena sind die Chiffren eines uralten Wissens um Selbsterlösung: eine tödliche Bedrohung für jede Art von organisierter Religion. Die größtmöhliche Anzahl von Sternen also für ein mutiges und wirklich sensationelles Buch, das uns den Ursprung des Christentums in einem völlig neuen Licht sehen lässt und dem "christlichen Glauben" über allen kirchlichen Jesus-Schwindel und letztlich über alle Glaubensgrenzen hinweg eine neue, aus den Urzeiten der "Göttin" gespeiste Qualität zu geben vermag.

  • Manfred Doepp
    2020-03-06 19:12

    Dieses Buch ist der Höhepunkt im Bereich der Forschung über Maria Magdalena und die Große Göttin der Weisheit. Es ist in der Lage, die heutigen Religionen auf eine neue, bessere und wahrhafte Basis zu stellen. Eine allgemeine Verbreitung wäre zu wünschen. Herzlichen Glückwunsch an Margarita Arminger!