Read Tai Ji Quan: Ruhe und Bewegung in Balance (inkl. CD) by Andreas W. Friedrich Online

tai-ji-quan-ruhe-und-bewegung-in-balance-inkl-cd

Der Verlag ber das BuchImmer mehr Menschen f hlen sich angezogen von Taijiquan, dieser faszinierenden Bewegungskunst aus dem alten China Denn Taijiquan ist viel mehr als nur eine wundersch n anzusehende flie ende, ruhige Bewegung Es dient der Gesundheitspflege und enth lt Aspekte von Meditation und Selbstverteidigung Der erfahrene Taijiquan Lehrer Andreas W Friedrich f hrt die Leser von Grund bungen ber aufbauende bungen bis zu einer von ihm zusammengestellt Kurzform des Taijiquan Vorrangig f r Anf nger konzipiert bietet dieses Buch durch seine bestechende Systematik im Aufbau auch Fortgeschrittenen die M glichkeit, ihre Taijiquan Praxis zu berpr fen und bereichern Mit den gef hrten bungseinheiten auf CD machen es noch mehr Spa , die im Buch beschriebenen bungen zu erlernen....

Title : Tai Ji Quan: Ruhe und Bewegung in Balance (inkl. CD)
Author :
Rating :
ISBN : 3774271976
ISBN13 : 978-3774271975
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : GR FE UND UNZER Verlag GmbH Auflage 1., 21 September 2005
Number of Pages : 80 Seiten
File Size : 762 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Tai Ji Quan: Ruhe und Bewegung in Balance (inkl. CD) Reviews

  • Freidenker
    2020-01-27 17:13

    Nach den durchweg positiven Veröffentlichungen des Autors, wie zum Beispiel das Buch (BaDuanJin) oder aber DVDs wie Tele-Gym, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass dieser nun ein Buch über TaiJiQuan geschrieben hat....doch leider ist es bei der Vorfreude geblieben!Im Grunde genommen wollte ich das Buch schon nach dem Lesen vom Vorwort wieder zurückschicken, so liest man hier:"...habe ich meinen eigenen Ansatz entwickelt, den ich Ihnen vorstellen möchte..." OHA! Zumindest wird man als Leser schon sehr früh darauf hingewiesen, dass sich ein eigener Stil-Gründer manifestieren möchte. Subjektiver Weise geht bei mir dann instantan die Kernspecht und EWTOAlarmglocke los und ich muss mich nahezu zwingen, weiterhin objektiv zu bleiben.Die Information des "eigenen Stils" fehlt leider auf dem Klappentext des Buches, so dass ich an dieser Stelle einen Stern abziehen muss. Nichts gegen eigene Ansichten oder Interpretationen, aber da muss deutlicher darauf hingewiesen werden.D.h. für alle Anfänger des TaiJiQuan, die zum Beispiel Einblick in die klassische Bewegungsfolge des Yang-Stils nehmen möchten, ist dies Büchlein somit nicht geeignet.Die dann folgenden Texte und Ausführungen lesen sich fein und recht flüssig. Doch auch hier werden Böcke geschossen: Zum Beispiel stolpere ich über den folgenden Satz: "Auch die moderne Quantenphysik hat erkannt, was in Indien Prana, bei den Griechen (...) Qi genannt wird. Qi ist jene Urkraft, die sich in unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen undEnergiefeldern manifestiert..." Als Diplom-Physiker schwingt mein persönlicher Aggressions-Pegel in luftige Höhen, wenn ich solche Worter von einem Laien lese! Ich glaube kaum, dass der Autor ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Physik hinter sich hat. Insofern kann ich ihm nur raten, von solch Aussagen möglichst weiten Abstand zu nehmen, gleichwohl diese sehr eindrucksvoll klingen!An dieser Stelle sei ihm (verdeutscht) das Prinzip des Konfuzianismus nahe gelegt: "Schuster, bleib bei deinen Leisten!"Bei den Übungen gehen dann die Stolpersteine los, allerdings möchte ich nicht die Übungen kommentieren, sondern nur darauf hinweisen, dass auf knapp 26 Seiten mehr oder weniger stehende "Vorbereitungsübungen" dargestellt, die als Qi-Gomg verkauft werden, dann aber doch ein wenig die Motivation auf der Strecke lassen. Hier leider auch ein Stern weg,da ein Anfänger in dieser Vielfalt keinen roten Faden mehr erkennen kann. Hier hätte man lieber eine kurze Qi-Gong-Folge ausführlich vorgestellt.Den "krönenden" Abschluss des Buches bildet dann die "Tai-Ji-Form im Yin-Yang-Rhythmus", die aus den folgenden Bewegungen besteht:(1) Qi wecken(2) Abwehr nach links(3) Spatzenschwanz fassen(4) Drücken(5) Stoßen(...wohlgemerkt alles für die linke Seite...)(6) Kranich breitet seine Flügel aus (...auch links...)(7) Knie streifen(8) Wu-Chi-Position und EndeBegleitet werden die Folgen nicht von den üblichen Namen (die ich gewählt habe), sondern der Autor ersinnt sich welche, so zumBeispiel: "Hochblocken und Lü", "den Tiger umarmen".Was den Autor an dieser Stelle vor einem vernichtenden Urteil meinerseits rettet, das ist das Hintertürchen des eigenen Stils. Ansonsten ist da nicht mehr viel zu retten und wieder geht ein Stern weg! Die Idee, jede Übung ihrem Yin bzw. Yang Charakter zuzuordnen ist gut, aber diese Essenz kommt hier nicht rüber. Zumal nimmt man den beiden Models (sie muten recht hungrig an) die Bewegungen nicht wirklich ab.Eine Sache, die mir gänzlich gefehlt hat: Der Aspekt der Selbstverteidigung. Natürlich wird dieser erwähnt und auch schön geredet, aber man erkennt sehr schön, was passiert, wenn eigene Stilgründer Bücher schreiben: Die Quelle wird nie als Ganzes weitergeben, sondern nur (subjektive) Teilaspekte. Zumal es doch bei der Mini-Form in 8 Schritten kein Problem gewesen wäre, einige zugehörige SV-Techniken zu demonstrieren. Daher auch an dieser Stelle ein Sternchen weg.Fazit: Der Autor wagt ein Experiment (die Fusion von Qi-Gong und TaiJiQuan) und es geht meiner Ansicht nach in die Hosen! Man lasse doch die Quelle, wie sie ist und versuche nicht zu modifizieren, wo nichts verändert werden muss! Ganz der heutigen (oberflächlichen) Zeit folgend, liegt hier ein Büchlein vor, dass zwar mit großen Worten daher kommt "...das ist TaiJiQuan, die uralte Bewegungskunst aus China...", sich auch optisch nett aufbereitet präsentiert, wohl aber im Grunde genommen sehr wenig vermittelt.Daher für Einsteiger, die sich mit dem klassischen TaiJiQuan möchten nicht empfehlenswert.

  • Hanna F.
    2020-02-13 15:07

    Dieses klar geschriebene Buch hat mir beim Erlernen des Yang-Stils enorm geholfen,vorallem, weil die grundlegenden und aufbauenden Übungen didaktisch zur Form führen!Mir scheint es zeitgemäss, eine traditionelle Form unserer heutigen Zeit anzupasen und trotzdem die Prinzipien so klar beizubehalten.

  • Matthias
    2020-02-02 15:16

    Am besten finde ich die einfache und verständlich geschriebene Einführung in die Prinzipien des TaiJiQuan.Der Autor erklärt Grundbegriffe und Herkunft ohne zu spirituell oder gar esoterisch zu wirken. Der Inhalt ist klar auf den Punkt gebracht, Bildreich beschrieben und vor allem für "Neulinge" gut nach zu vollziehen.Mir hat es anfangs sehr geholfen ein Basiswissen auf zu bauen, mittlerweile ist es für mich aber zu einem richtigen "Nachschlagewerk" mit eigenen Notizen und "Einmerkern" geworden.Jetzt wo ich schon eine Zeit lang TaiJiQuan ausübe (in mehreren Kursen), finde ich die Übungen im hinteren Teil des Buches super zum nachmachen und um sie im Gedächtnis zu behalten.Um es neu zu lernen täte ich mir mit einem Video vielleicht leichter aber:Meiner Meinung nach muss jedem Käufer bewusst sein, dass solch ein Buch immer nur "begleitend" benutzt werden sollte und einen echten Lehrer sowie die Erfahrung und auch Korrektur in einem Kurs nicht ersetzen kann.Es hat mich beim lesen sehr gefreut das sich der Autor dazu äußert und auch vermittelt dass das Feld des Angebots hier riesig ist und jeder seinen Lehrer und seinen Stil finden muss. Er hat erkannt dass es für den Schüler am wichtigsten ist, dass er sich wohl fühlt und Freude beim üben hat.Erst dann ist man in der Lage das zu erreichen, was auf der Einband Innenseite so schön in Stichpunkten umschrieben ist.Ich selbst habe nach langer Zeit im Kampfsport zur Kampfkunst TaiJiQuan gewechselt und übe TaiJi mit besonderem Merkmal auf dem Kampfkunstaspekt. Dieser ist im Buch (neben Gesundheitsaspekt und Meditation) sehr gut beschrieben. Ich finde es sehr angenehm das der Autor die verschiedenen Aspekte nicht wertet und der Leser selbst die Möglichkeit hat mit der Intention zu üben die er möchte.Ich finde es auch gut das der Autor im Zusammenhang mit dem Buch darauf verzichtet hat die Anwendung in Bildern dar zu stellen. Es wäre schön wenn es dazu mal ein eigenes Werk mit gleicher Intention wie in diesem Buch gäbe. Ich hatte ein paar Bücher über Kampfsport und Anwendungen, die habe ich alle weg geschmissen da die Autoren wirklich der Meinung waren man könnte mit Bildern lernen sich zu verteidigen. Es in einem Buch auf zu zeigen fände ich gut aber es muss ganz deutlich sein dass man Selbstverteidigung nur mit Partner und von einem Profi lernen kann! In diesem Buch ist der reine Bewegungsablauf deutlich dargestellt und das reicht auch völlig aus um sich mal ein Grobes Bild von TaiJi zu machen. Wer tiefer in die einzelnen Übungsaspekte eintauchen will, MUSS das unter Anleitung eines Lehrers tun.Mein Tipp an alle die sich mit TaiJi beschäftigen oder es vor haben:Lest dieses Buch nicht, sondern benutzt es und sucht euch einen Kurs mit einem Lehrer der Euch beim üben Freude vermittelt.