Read Der ewige Spießer: Lesung mit Robert Meyer (1 mp3-CD) by Ödön von Horváth Online

der-ewige-spiesser-lesung-mit-robert-meyer-1-mp3-cd

Der Spie er immer angepasst, immer egoistisch handelnd ist dem Dramatiker d n von Horv th ein Dorn im Auge Anhand verschiedener Figuren zeichnet er ein eindr ckliches Bild dieses Typus Mensch Gesellschaftliches Ansehen, Geld und beruflicher Erfolg gehen f r den Spie b rger ber alles Daf r schreckt er vor Betrug, T uschung und Prostitution nicht zur ck Und es gibt ihn in den unterschiedlichsten Milieus Horv ths episodenhaft angelegter Roman, der kritisch ironisch die politisch gesellschaftlichen Bedingungen nach dem Ersten Weltkrieg vorf hrt, wird durch die pr zise Interpretation von Robert Meyer zum zeitlosen H rerlebnis.Lesung mit Robert Meyer1 mp3 CD ca 4 h 56 min...

Title : Der ewige Spießer: Lesung mit Robert Meyer (1 mp3-CD)
Author :
Rating :
ISBN : 3742400304
ISBN13 : 978-3742400307
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Der Audio Verlag 10 M rz 2017
Number of Pages : 370 Pages
File Size : 780 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der ewige Spießer: Lesung mit Robert Meyer (1 mp3-CD) Reviews

  • Johann
    2020-02-09 03:37

    Zeitlos, anspruchsvoll und trotzdem fließend und leicht zu lesen. Horvath hat hier einen Einblick die Seele von Jedermann gegeben und somit wird auch die eigene Unbeweglichkeit an die Oberfläche geholt.

  • Ger Ger
    2020-01-30 04:20

    Horvaths Roman Der ewige Spießer steckt voller Ironie. Schon der Untertitel "Erbaulicher Roman" bezeichnet dieses Werk im höchsten Grade unzutreffend. Es handelt sich um keinen Bildungsroman im klassischen Sinne. Der ewige Spießer ist in diesem Punkt eher vergleichbar mit Handkes Der kurze Brief zum langen Abschied. Der Protagonist Kobler kehrt am Ende seiner Bildungsreise ebenso charakterlos zurück, wie er anfangs erscheint. "Der Spießer ist bekanntlich ein hypochondrischer Egoist, und so trachtet er danach, sich überall feige anzupassen und jede neue Formulierung der Idee zu verfälschen, indem er sie sich aneignet." Aufgrund des berechnenden Vorhabens eine reiche Dame für eine finanziell abgesicherte Zukunft kennenzulernen , reist Kobler 1929 zur Weltausstellung nach Barcelona. Die drei Teile des Romans sind nur lose miteinander verbunden. Skizzen- und schemenhaft miteinander verknüpft erscheinen auch die Geschichten und Einzelbeobachtungen. Dennoch ist der Gesamteindruck ein einheitlicher. Thematisiert werden die Zeitumstände, der Erste Weltkrieg und seine Folgen Inflation und Massenarbeitslosigkeit. Dieses Werk ist Teil der häufig unterschätzten und als unpolitisch angesehenen Literatur in Österreich von 1918 bis 1938 und widerspricht all diesen Klischees. Allgemein ein sehr empfehlenswertes Buch das die Thematik des vereinten Europas und das fehlende Bewußtsein gegenüber der politisch-gesellschaftlichen Situation mit Ironie aufgreift.

  • rajede
    2020-02-10 02:24

    Nett, aber kein Vergleich zu "Jungend ohne Gott" oder den anderen bekannten Titeln. Vorteil ist ohne Frage: Nimmt keinen Platz im Regal weg ;-)

  • m.a.
    2020-02-03 05:40

    Die deutsche Gesellschaft nach der Niederlage des Weltkrieges, von dem zu diesem Zeitpunkt noch freilich niemand wusste, dass er später zum Ersten Weltkrieg werden sollte, ist das Thema in Ödön von Horváths Roman «Der ewige Spießer», wobei er sich auf das Kleinbürgertum konzentriert.Die Handlung selbst tritt dabei aber in den Hintergrund, den Horváth zeichnet ein präzises Porträt verschiedener Figuren, die alle exemplarisch für die ihm verhasste neue gesellschaftliche Schicht stehen.Da ist Herr Kobler, der sein Auto verkauft und zur Weltausstellung nach Barcelona fährt, weil er glaubt, dort eine Ägypterin zu treffen, die ihm ein Leben in Reichtum beschert. Diese scheint er tatsächlich kurzzeitig gefunden zu haben, wird dann aber enttäuscht und fährt postwendend wieder nach Hause. Er bewegt sich mit einer ungeheuren Gleichgültigkeit durchs Leben, mit einem Desinteresse an Kunst und einem mittelmäßig ausgeprägten Interesse an Technik. Lediglich an Sex ist er tatsächlich interessiert; um keine Gelegenheit auszulassen, hängt er sein Fähnlein nach dem Winde, wechselt seine Weltanschauung schlagartig (und zeigt auch keine Berührungsängste mit Prostituierten).Da ist Herr Schmitz, dem Herr Kobler auf der Zugfahrt nach Barcelona begegnet. Selbstgefällig, ignorant, aber auch er Gefangener seines Sexualtriebs und seiner eigenen Dumpfheit. Allgemeinplätze und Floskeln sind seine ständigen Begleiter, er legt sich seine eigene Rolle zurecht und versucht, in ihr seine Würde zu bewahren.Da sind die zu verschiedenen Gelegenheiten auftauchenden Faschisten, die ihren Antisemitismus offen ausleben. Horváth, der das Buch 1930 veröffentlichte und bereits im Jahr 1938, also noch vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, starb, erkennt die von ihnen ausgehende Gefahr früh und demaskiert sie entschlossen. Kriegstreiberisch und verbohrt, brutal sind sie und zugleich feige.Da ist Anna Pollinger, die kein Geld hat, aber gerne welches hätte. Also nutzt sie die Männer, die ihr über den Weg laufen, schamlos aus, kommt so an Kino-Besuche, Abendessen und nicht zuletzt Bargeld, verkauft aber andererseits ihren Körper. Abgestumpft und leidenschaftslos, halbherzig und letztendlich lieblos geht sie durchs Leben.Undifferenziert sind sie allesamt, zudem dumm und kurzsichtig. Sie streben nach oben und glauben, das durch die Nachahmung der Sprache der Oberen erreichen zu können. Ihr Sprache (und zuweilen auch ihr Denken) ist eine Mischung aus Floskeln, Allgemeinplätzen, Phrasen und blasierten Feststellungen, die auf Vermutungen oder Vorurteilen basieren. Sie sind von sich selbst und ihrer Wirkung eingenommen und sich ihrer eigenen Lächerlichkeit gar nicht bewusst.