Read Das Erscheinen des Christus im Ätherischen: Geisteswissenschaftliche Aspekte der ätherischen Wiederkunft by Sergej O. Prokofieff Online

das-erscheinen-des-christus-im-therischen-geisteswissenschaftliche-aspekte-der-therischen-wiederkunft

Vor einhundert Jahren sprach Rudolf Steiner zum ersten Mal ber die therische Wiederkunft des Christus Ihr ist das vorliegende Buch gewidmet Rudolf Steiner entdeckte durch seine Geistesforschung verschiedene Aspekte dieses Ereignisses unserer Zeit, deren Aufarbeitung bis heute fehlt Drei Perspektiven der therischen Wiederkunft des Christus sind es, die mit den Aufgaben der Anthroposophischen Gesellschaft in Zusammenhang stehen Die Vorbereitung der Menschheit auf die therische Wiederkunft die Notwendigkeit, in der Anthroposophie die spirituelle Sprache zu erkennen, in der heute Fragen an den therischen Christus gestellt werden k nnen die Zusammenarbeit mit Christus als Herrn des Karma und die Beziehung zu Michael sowie das Erkennen der Gegenm chte, die dieses Ereignis verf lschen, geh ren zum Inhalt der Darstellung....

Title : Das Erscheinen des Christus im Ätherischen: Geisteswissenschaftliche Aspekte der ätherischen Wiederkunft
Author :
Rating :
ISBN : 3723513816
ISBN13 : 978-3723513811
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlag am Goetheanum 30 November 2010
Number of Pages : 400 Pages
File Size : 972 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Erscheinen des Christus im Ätherischen: Geisteswissenschaftliche Aspekte der ätherischen Wiederkunft Reviews

  • Anthroguy
    2019-11-12 05:29

    Grundsätzlich schätze ich die Arbeit von Herrn Prokofieff sehr, v.a. seine Vorträge, welchen ich schon beiwohnen durfte, sprechen die Sprache des lebendigen, gestaltenden Denkens.Hinsichtlich der schriftlichen Werke, insbesondere dieses Werkes, fällt die Beurteilung nicht ganz leicht.Zunächst einmal scheint es als eine wunderbare und v.a. sehr fundierte Zusammenfassung der verschiedenen Aspekte des zentralen anthro. Themas, namentlich der Erscheinung des Christus im Ätherischen. Ein Ereignis, welches der Anlass war für die geistige Welt, einen Geistesforscher und Lehrer wie Rudolf Steiner zu schicken, um die Menschheit dahin zu führen.Aber wie sonst auch in der Anthroposophie kommt es nicht so sehr auf das "was", d.h. auf die Information, als viel mehr auf das "wie" an. Das Besondere an den anthroposophischen Werken R. Steiners liegt in dem Umstand, dass sie durch die Art der Darstellungen, der Sprache, der Beschreibungen der geistigen Welt etc. den Leser direkt mitnehmen in die geistige Welt und die geistigen Organe ausbilden, wenn der Leser die Werke mit dem ganzen Herzen aufnimmt, wie R. Steiner so oft betont.Herr Prokofieff selbst hat das richtig erkannt und spricht auch mehrfach davon. Allerdings berücksichtigt er den Grundsatz nicht in seinen Darstellungen. Bei diesem Buch handelt es sich um eine Zusammenfassung und Kommentierung von Texten aus dem Gesamtwerk von R. Steiner, ganz im Stil einer universitären Haus- oder Doktorarbeit. Aber das spricht eben nicht das lebendige, sondern nur das trockene Verstandesdenken an. Es belebt nicht, sondern ertötet. In seiner gewohnt wissenschaftlichen Art liefert Prokofieff eine geballte Information nach der anderen, so dass man selbst als langjähriger Anthroposoph mit einem breiten Wissen auf diesem Gebiet schnell ermüdet. Das belebende und erkraftende Erlebnis einer Lektüre eines Werkes von Rudolf Steiner bleibt aus.Ein Kritikpunkt ist noch die Darstellung der Widersachermächte, welche ein eigenes Kapitel gewidmet wird. Hier wird wiederum in konzentrierter Form die geballte Ladung der Widersachermächte, Ahriman, Luzifer, Sorat und deren Machenschaften, die Inkarnation Ahrimans, der Nazionalsozialimus etc. dem Leser präsentiert, so dass einem das Gefühl der Beklemmung und Verzweiflung aufsteigt. Wenngleich an diesen Darstellungen inhaltlich alles korrekt ist, so gebe ich doch zu bedenken, dass Rudolf Steiner immer zurückhaltend war mit solchen Informationen und wenn er sie gegeben hat, dies auch immer in ein positives Gesamtbild eingebettet hat. Die einseitige Darstellung in solcher Konzentration hätte er wohl nicht unbedingt befürwortet. Da hilft auch der Hinweis im nächsten Kapitel dieses Buches wenig, dass man nur keine Angst haben bräuchte, das Gute würde letztlich schon überwiegen. Auf das "wie" einer Darstellung geistigen Inhaltes kommt es eben an.Einmal mehr stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Sekundärliteratur im anthroposophischen Bereich. Ich denke, sie ist gänzlich überflüssig. Wer sich wirklich mit seinem ganzen Wesen mit den Büchern und Voträgen von R. Steiner auseinandersetzt, der gelangt auf direktem Wege in die geistige Welt und benötigt keine chronologischen Zusammenfassungen. Und wer es nicht tut, dem hilft auch dieser Text nicht.

  • M. Heinen-Anders
    2019-10-26 05:19

    Als das Werk eines profunden Kenners der Anthroposophie Rudolf Steiners vermag auch dieses Werk zu überzeugen. In immer neuen Perspektiven wird die ätherische Wiederkunft Christi beleuchtet und vermag den einen oder anderen Lichtblick zu verschaffen.