Read Bekenntnisse eines Eisenbahnnarren by Karl-Ernst Maedel Online

Title : Bekenntnisse eines Eisenbahnnarren
Author :
Rating :
ISBN : 361371051X
ISBN13 : 978-3613710511
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Motorbuch Verlag 1 Januar 1998
Number of Pages : 379 Pages
File Size : 697 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bekenntnisse eines Eisenbahnnarren Reviews

  • Prof Dr Werner Vogel
    2020-03-29 06:21

    Ein liebenswertes Bekenntnis zur Dampflokomotive. Die Schilderungen eines "Narren" sind lebhaft, geben guten Eindruck vom Leben der Eisenbahner in einer längs vergangenen Zeit. Als Berlin/Brandenburger schätze ich sehr die guten lokalen Ortskenntnisse etwa über das EBW Grunewald, die Hochschätzung der S10 und die dabei aufgezeigte Verbindung zu seiner Heimatstadt Halle. Die stete Aktualität des Buches zeigt sich an dem lebhaften Anteil und der Zahl von Zuschauern und Benutzern heutiger Museums- und gelegentlicher Plandampffahrten. Ein vergnügliches Lesen ist bei Maedel garantiert.Werner Vogel.

  • Anja Einger
    2020-03-31 05:24

    Habe ich leider nicht selber gelesen es ist als Geschenk weitergegeben worden. Rückmeldung vom Geschenkten sehr gutes Buch hat sein Ziel also erreicht.

  • Casimir
    2020-04-09 09:18

    Von diesem Buch habe ich noch die Erstauflage (1965). Heute eine alte graue Schwarte. Auf den ersten Blick eine herbe Enttäuschung, denn es enthält keinerlei Fotos, nur einige etwas spröde wirkende Strichzeichnungen.Aber dann! Obwohl ich alles hundertmal gelesen habe, kann ich über Kapitel wie "Schwäbische Kunde" oder "Narrenromanze" heute noch brüllen vor Lachen. Karl-Ernst Maedel war der Großmeister des lebendigen Erzählens schlechthin, ein Wortkünstler, der die Feinheiten der deutschen Sprache aufs beste und in allen Registern beherrschte! Dazu besaß er die Fähigkeit, sich selber, den Eisenbahnnarren, so richtig und voller Selbstironie auf die Schippe zu nehmen, das muß ihm erst mal jemand nachmachen. Wer guten Sprachstil lernen will, findet hier seinen Meister!Freilich, bei dem Kapitel "Nachtfahrt" kann einem das Lachen schon im Hals steckenbleiben. Und das Kapitel "Liebe alte Freundin" ist eine Hommage an die alte P 8, zugleich ein Abgesang auf die "gute alte" Eisenbahn. Mancher wirft dem Verfasser einen gelegentlich etwas weinerlichen Ton vor, weil er die Gegenwart des Eisenbahnwesens, die er bis zu seinem Tod erlebte, nicht recht verkraftet zu haben scheint. Wie auch! Er ist in einer anderen Welt groß geworden, wer will ihm das verübeln? Und er hat doch nie geleugnet, daß er die Welt aus der Perspektive des Eisenbahnnarren sieht. Und deren Brille sitzt halt manchmal etwas schräg. Vor allem nehmen sich Narren selbst nicht so wichtig...Fazit: In jedem Fall ein literarischer Hochgenuß, nicht nur für Eisenbahnfreunde!

  • Schubert
    2020-03-17 09:29

    Die Lieferung war sehr schnell und das Buchwar ich einen super Zustand wie in der Beschreiben versprochen. Wir waren sehr zufrieden