Read Die Regeln der soziologischen Methode (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) by René König Online

die-regeln-der-soziologischen-methode-suhrkamp-taschenbuch-wissenschaft

In seiner umfangreichen Einleitung, einer zusammenfassenden Darstellung der Wirkung Durkheims, sagt Ren K nig ber die Bedeutung der Regeln der soziologischen Methode Wir sind der berzeugung, da in diesem Buch Durkheims eine hnlich wichtige Sch pfung f r die Soziologie vorliegt wie in Descartes Discours de la m thode von 1637 f r die allgemeine Philosophie, ohne da man jedoch darum behaupten wollte, da sich die Philosophie insgesamt darin ersch pfte, eine Entfaltung des Cartesianismus zu sein Gewi , ohne Descartes kommt man in die neuzeitliche Philosophie nicht hinein sein methodischer Zweifel er ffnet alleresrt jene Dimension des Denkens, die das neuzeitliche Philosophieren vom mittelalterlichen Interpretieren abhebt Aber gerade damit beginnt auch die definitive und nicht mehr aufhebbare Abwendung von der Alten Welt zunehmend entdeckt das neue Denken sein autonomes dialektisches Gesetz und sieht sich nicht mehr in methodisch bedingter Abwehrstellung gegen das Gewesene, sondern in seinem eigenen Element hnlich kommt man ohne Durkheim nicht in die Soziologie hinein sein Grundsatz, Soziales nur durch Soziales zu erkl ren , ist der Beginn aller Soziologie als selbstst ndiger Wissenschaft....

Title : Die Regeln der soziologischen Methode (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
Author :
Rating :
ISBN : 3518280643
ISBN13 : 978-3518280645
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 8 22 Mai 1984
Number of Pages : 256 Seiten
File Size : 763 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Regeln der soziologischen Methode (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) Reviews

  • Sociologicus
    2020-02-01 18:50

    Es handelt sich um ein Grundlagenwerk der Soziologie, in dem sich viele Begriffe wiederfinden, die später als "Soziologie-Standards" verwendet wurden und werden.

  • None
    2020-02-06 16:01

    Den Ausgangspunkt der Theorien Emile Durkheims zur Begründung der Soziologie als eigenständiger Wissenschaft bildet der oft kritisch beurteilte Anspruch, daß soziologische Tatbestände wie Dinge zu betrachten seien. Aufbauend auf diese erste und grundlegende Regel entwickelte er seine „Regeln zur soziologischen Methode", die zu den klassischen Werken der Soziologie geworden sind und ihn zum Vater der empirischen Sozialforschung machten. Zentraler Bestandteil seiner Thesen ist der Begriff des Kollektivbewußtseins, der seinen Ursprung in der sozialen Umgebung des Menschen hat, und der von dem des Individualbewußtseins, welcher sich in der Psyche des Individuums begründet, streng unterschieden werden muß. Die ausführliche Einleitung von René König bietet eine Überblick über das Gesamtwirken Durkheims. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)

  • None
    2020-02-09 20:53

    Als einer der Ur-Väter der Soziologie ist Durkheim Pflichtlektüre für alle angehenden Soziologen. Dieses Buch über sein Konzept einer 'soziologischen Methode' ist jedoch eines seiner unbekanntern Werke, meiner Meinung nach jedoch zu Unrecht. Quasi in Konkurrenz zu Max Webers 'verstehender Soziologie' ist Durkheims Ansatz eher systemtheoretisch und im modernen Sinne 'empiristisch' orientiert. Hier wird zum ersten Mal in der Geschichte der Soziologie auf eine eigene 'soziale Wirklichkeit' verwiesen, die sich allein durch 'soziale Tatsachen' erklären läßt. Auch das berühmte Konzept der 'Anomie' wird erst durch die Methodenlehre wirklich verständlich (Theorien zur Arbeitsteilung). Etwas problematisch für den Leser ist sicherlich Durkheims Sprachstil, der aber für seine Zeit dennoch recht modern wirkt (Max Weber liest sich wesentlich komplizierter!!!!!). Ein weiterer Trost für den überarbeitetn Soziologiestudenten ist die geringe Dicke des Buchs: man kann es wirklich vollständig durchlesen, was gerade für Klassiker soziologischen Denkens eher selten ist. Zusätzlich hilft da auch noch die Einleitung von René König, die u.a. eine Einordnung des Werks in Durkheims Gesammtwerk vornimmt. Ich zumindest habe duch dieses Buch den Einstieg in die Systemtheorie geschafft, und stets etwas, daß mir ein schlaues Kommentar ermöglicht ;-). Fazit: gut lesbarer Klassiker der Soziologie. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)

  • Amazon Customer
    2020-01-24 21:07

    Dieses Buch ist die deutsche Uebersetzung eines eines einflussreichen Klassikers der Soziologie. Sehr empfehlenswert fuer jeden, die sich mit dem Fachgebiet vertraut machen moechte. Allerdings ist dieser Klassiker nicht leicht zu lesen und schon stark ueberholt. Die Uebersetzung erschwert eher das Verstaendnis. Soweit moeglich, sollte man das franzoesische Original heranziehen.