Read Die Welt als Spiel: Spieltheorie in Gesellschaft, Wirtschaft und Natur by Pierre Basieux Online

die-welt-als-spiel-spieltheorie-in-gesellschaft-wirtschaft-und-natur

Ob r tselhaftes Naturschauspiel, spannendes Gl cksspiel oder harter Wettbewerb in Sport, Beruf und Wirtschaft das Spiel geh rt zum Leben, und wir sollten seine Regeln kennen berall findet die Spieltheorie hnliche Grundmuster Betrachten wir das Spiel also genauer, denn wir haben keine Alternative zum kreativen Spiel um unser berleben, zum innovativen Spiel mit unseren Ideen und zum existenziellen Spiel auf der Suche nach Sinn Vom Autor von Die Welt als Roulette und anderen erfolgreichen B chern zur Mathematik....

Title : Die Welt als Spiel: Spieltheorie in Gesellschaft, Wirtschaft und Natur
Author :
Rating :
ISBN : 3499623110
ISBN13 : 978-3499623110
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Verlag 1 August 2008
Number of Pages : 256 Seiten
File Size : 982 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Welt als Spiel: Spieltheorie in Gesellschaft, Wirtschaft und Natur Reviews

  • Eduard Mischler
    2020-01-25 08:23

    Zugegeben: Die klassische Spieltheorie macht in diesem preiswerten populärwissen-schaftlichen Buch nur den sog. "Ersten Kreis" aus, alo etwa ein gutes Drittel. Wer also nur die klassische Spieltherorie im Sinn hat, kann auf zahlreiche Fachbücher zurückgreifen. Die Stärken des Buches liegen jedoch in den anderen beiden "Kreisen" wo der Autor weit über den Tellerrand der klassischen Spieltheorie hinausblickt.Der zweite "Kreis" behandelt "die Spiele der Wirklichkeit", darunter versteht der Autor 1. Glücksspiele, die durch geeignete Invormationsnutzung zu Geschicklichkeitsspielen werden können. 2. Entscheidungen und menschliches Verhalten, das sehr oft intuitiv und begrenzt rational ist (ein aktuelles Forschungsgebiet der Psychologie anhand paradoxer Spielsituationen), und 3. Glaubenssätze und Dogmen, die der Autor als "Spiele um Regelfindung" bezeichnet. Dass hierunter höchst strittige weltanschauliche, speziell religiöse und wirtschaftsidealistische, Anschiten zu finden sind, die mit den Ansichten humaner Geister wie Albert Einstein und Karl Popper kollidieren ist kein Wunder. Im "Dritten Kreis" behaldelt der Autor einige Interpretationen der Welt als "Spiele", und zeigt zum Beispiel die "Grenzen des Rationalen" sowie die "Illusion des Absoluten" auf. Gegen diese Erweiterung des Denkhorizonts kann wohl niemand etwas haben. Alles in allem aber ein sehr gelungenes Buch.

  • Matthias Seidel
    2020-02-02 08:18

    Das Buch ist in drei 'Kreise' unterteilt.Der 1. Kreis behandelt die (künstlichen) Gesellschaftsspiele (Spiele 'in vitro') und die klassische Spieltheorie. Neben bekannten Spielen werden auch klassische Glücksspiele wie Lotto, Roulette, Black Jack und Poker angeschnitten, mit ihren meistens negativen Erwartungen. Als ein 'unpopuläres' Spiel wird auch Mathematik und das Mathematisieren dargestellt ' das auch tatsächlich Eigenschaften wie das Scrabble-Spiel enthält.Sodann behandelt der Autor im 2. Kreis 'Spiele in der Wirklichkeit', und die beginnen wieder mit den bekannten, aber real existierenden Glücksspielen (Lotto, Roulette, Black Jack, Poker), die nun dank der Nutzung spezieller Gegebenheiten überraschenderweise eine positive Gewinnerwartung haben können; hier schließen sich Sportwetten und Börsenspekulationen an ' wobei zahlreiche Vorurteile anhand praktischer Beispiele ausgeräumt werden.Es folgt ein Kapitel über das intuitive und begrenzt rationale Verhalten des Menschen, der sich oft nicht an die theoretischen Eigenschaften des 'Homo rationalis oeconomicus' halten will ' so zum Beispiel beim Ultimatumspiel. Die Psychologie der Intuition mit ihren Bauchentscheidungen und Faustregeln werden durchleuchtet: wieder ein Gebiet, wo zahlreiche Vorurteile demaskiert werden. Und anschließend daran: die Prinzipien der deskriptiven, experimentellen Ökonomie ' im Gegensatz zur normativen, d.h. zur Soll-Ökonomie.Das interessanteste und überraschendste Kapitel des 2. Kreises betrifft jedoch, was der Autor mit 'Spiele um Regelfindung' bezeichnet: Lebensregeln und Ethik; hierbei werden die religiösen und wirtschaftspolitischen Dogmen der Kritik eines Humanisten unterzogen.Im 3. Kreis behandelt Basieux die 'Spiele um die Interpretation der Welt' ' die Grenzen des Rationalen, die Illusion des Absoluten, die Natur des Zufalls, die Unvollständigkeit der Mathematik nach Gödel, den Unmöglichkeitssatz von Arrow (betreffend Demokratie und Rationalität), sowie das Grundprinzip der Gerechtigkeit als Fairness nach Rawls. Auch dem Erkenntnisphilosophen Popper wird Respekt gezollt.Eine erschöpfende Behandlung all dieser informativen und weitreichenden Themen war nicht beabsichtigt und ist in einem solchen Taschenbuch-Essay wohl auch nicht möglich, doch der Autor gibt zahlreiche Literaturhinweise, die es erlauben, jeden interessierenden Aspekt, der angesprochen wird, zu vertiefen.Wohltuend ist die Vermeidung mathematischer Gleichungen und Kunststücke; die spieltheoretischen Grundmodelle werden im Plauderton erläutert - und auf zahlreiche bekannte Aspekte der Wirklichkeit konkret übertragen und erprobt.Fazit: Ein gelungener Essay mit einer ungewöhnlichen Synthese der ganzen Welt als Spiel.

  • Alex Mertens
    2020-02-10 08:15

    Der Mathematiker Dr. Pierre Basieux, bekannt durch seine Standardwerke über Roulette und Mathematik, gibt hier einen spannend geschriebenen Einblick in die praktische Relevanz der Spieltheorie für viele Bereiche unseres Lebens, von der Politik und der Wirtschaft bis hinein in die private Sphäre, z.B. bei der optimalen Partnerwahl. Längst hat sich die Spieltheorie zu einer ernst genommenen seriösen Wissenschaft gemausert. Viele Politiker und Manager erhoffen sich von ihr Erklärungsansätze für eigenes optimales strategisches Handeln.Basieux zeigt aber auch deutlich die Schwächen bzw. Grenzen dieser Wissenschaft (eigentlich generell aller Wissenschaften incl. der Mathematik) auf und beleuchtet die Ursachen hierfür (u.a. Asymmetrien).Besonders aktuell wird das Buch durch seine Bezüge zu den gegenwärtigen Finanz- und Börsenturbulenzen (Kleiner Tipp an Börsenanalysten: Buch unbedingt lesen!). Viele Abläufe lassen sich jetzt besser verstehen.Fünf Sterne, da höchst informativ und sehr gut geschrieben.