Read Infarkt: Eine Betriebsstörung by Peter Huth Online

infarkt-eine-betriebsstrung

PressestimmenEine atemlos geschriebene Erz hlung S ddeutsche Zeitung ber den Autor und weitere MitwirkendePeter Huth, geboren 1969, stammt aus einer Lokalpolitikerfamilie, entschloss sich aber dann doch, lieber Reporter zu werden Nach Stationen beim Express in K ln, in der Chefredaktion der Bild in Hamburg und Fakt in Warschau ist er heute stellvertretender Chefredakteur der B.Z in Berlin....

Title : Infarkt: Eine Betriebsstörung
Author :
Rating :
ISBN : 3499238020
ISBN13 : 978-3499238024
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Verlag 3 Januar 2005
Number of Pages : 128 Seiten
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Infarkt: Eine Betriebsstörung Reviews

  • Pia Enk
    2020-01-30 12:49

    Manchmal kommt man imLeben mit Dingen in Kontakt über die man mehr wissen möchte oder einfach nur verstehen will.Die ersten zweidrittel des Buches habe ich verschlungen. Interessant und nachvollziehbar und so realitätsnah geschildert. Aber dann kam der Einbruch. Wie ist das Leben danach- wie sind die Ängste. Nur kurz angerissen und Ende. Schade nach diesem Anfang.

  • OliverH
    2020-02-27 06:43

    Der Autor erleidet mit Anfang 30 einen Herzinfarkt und wird aus der Scheinwelt eines erfolgreichen Journalisten heraus gerissen. Mit unglaublicher Härte sich selbst gegenüber schreibt Peter Huth (heute Chefredakteur der B.Z.) schonungslos auf wie es ihm erging.Wer selbst Stress im Beruf erlebt und dazu neigt Warnsignale zu ignorieren, für den kann dieser Bericht hilfreich sein.Ehrlich und Kompromisslos, in jedem Fall lesenswert.

  • Helge Timmerberg
    2020-01-28 09:49

    Er schreibt so schnell wie ein Herzinfarkt.Langweilt so wenig wie ein Herzinfarkt.Kommt auf den Punkt wie ein Herzinfarkt. Das Buch ist kein Ratgeber, es ist ein Erfahrungsbericht über das grösste Abenteuer, das ein Leben zu bieten hat. Einmal Tod und zurück. Ich wusste gar nicht, wie lustig das ist.Da gibts Morphium nach der Operation (umsonst), und nur die Freundin hört auf zu rauchen , er nicht. Hier kommt also kein "Ich habe mein Leben verändert"-Quatsch, kein "ich bin ein besserer Mensch geworden -"Blödsinn.Keine Heuchelei, keine Gesund-Beterei, er hat nicht einmal Gott gesehen. Alles was hier kommt, ist ein extrem gut geschriebenes Buch über eine extreme Situation.So schreiben Krieger. Hut ab vor Peter Huth.