Read Die Päpstin Johanna: Biographie einer Legende (HERDER spektrum) by Klaus Herbers Online

die-ppstin-johanna-biographie-einer-legende-herder-spektrum

Gab es die P pstin Johanna Wenn es sie nicht gab, dann h tte es sie geben sollen Die Autoren haben die erste wissenschaftlich fundierte Einf hrung zur Legende der P pstin Johanna geschrieben Sie erschlie en eine faszinierende Wirklichkeit voller berraschender Wendungen und Einsichten Johanna hat st rker auf die Menschen gewirkt als viele der historisch nachweisbaren P pste....

Title : Die Päpstin Johanna: Biographie einer Legende (HERDER spektrum)
Author :
Rating :
ISBN : 3451063328
ISBN13 : 978-3451063329
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Herder Auflage 1 9 August 2011
Number of Pages : 503 Pages
File Size : 882 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Päpstin Johanna: Biographie einer Legende (HERDER spektrum) Reviews

  • HEIDIZ
    2020-02-12 23:03

    Inhalt und Gliederung:================Vorwort – Warum dieses Buch?1. Fiktive oder historische Figur? – Von einer wahren Geschichte zu einer wundersamen Fabel2. Platz für (k)eine Päpstin? – Das 9. Jahrhundert als geschichtlicher Ort3. Frühe Spuren der Päpstin – Von der Erzählkunst der Bettelorden bis zur spätmittelalterlichen Wirkung der Papstfabel4. Neue Aufgaben der Päpstin – Geschichtliches oder juristisches Argument in den kirchenpolitischen Auseinandersetzungen des 14. und 15. Jahrhunderts.5. Moralisches oder historisches Monstrum? – Von den konfessionellen Debatten der Reformationszeit bis in die neuzeitliche Literatur6. Statt eines Nachworts: - Brauchen wir die Päpstin?AnmerkungenListe der wichtigsten Werke zur Geschichte der Päpstin Johanna bis 1480Abkürzungs- und SiglenverzeichnisBibliographieBildnachweisPersonenregisterInhalt:=====Die Frage ist: Gab es die Päpstin Johanna? Diese Frage wurde oft gestellt und es wurde darüber diskutiert, es wird darüber diskutiert, nicht erst, aber vermehrt seit D. W. Cross` Roman um Johanna die Päpstin. Nun haben zwei Autoren sich wissenschaftlich mit der Thematik beschäftigt und ein Buch herausgebracht, welches mit fundiertem und bewiesenem Wissen, also nicht mit Thesen und Vermutungen versucht zu erklären, wie alles zusammenhängt.Das Buch kann als Einführung in die Legende um die Päpstin Johanna gewertet werden. Sie werfen Fragen auf und beantworten diese, sie stellen aber auch Vermutungen auf und versuchen, diese zu beweisen, sie erschließen faszinierende Wirklichkeiten und bringen somit überraschende Wendungen ins Spiel. Hat man das Buch gelesen und sich auch intensiv damit beschäftigt, dann gelangt man zu Einsichten, die man so vorher nicht hat eingehen können.Es gab so viele Päpste, deren Pontifikat nachgewiesen ist, Johanna kann nicht nachgewiesen werden, und doch - so viel steht fest – hat sie so viel für die Menschen getan und hatte und hat wohl noch immer Einfluss auf die Menschheit.Die Gedanken der beiden Autoren basieren auf dem neusten Stand der Wissenschaft – Johanna ist und bleibt wohl eine noch nicht nachweisbare Legende. Es ist nichts desto trotz eine Biografie ihrer historischen Überlieferung.Es gibt zahlreiche Quellen, die von der Lebensgeschichte Johannas berichten, diese haben sich die Autoren u.a. „zu Herzen“ genommen – in den Blick genommen. Sie zeichnen diese nach und geben dem Leser ihre sachliche und wissenschaftlich fundierte Version der Thematik mit auf den Weg, ohne natürlich die vielen Leser des Buches „Die Päpstin“ zu kränken.Die Diskussionen um eine angebliche Päpstin gab es schon im Spätmittelalter und in der frühen Renaissance. Sie wurde von Chronisten geführt und Theologen. Kirchenkritiker, Literaten und Historiker beschäftigten sich mit der Thematik.Legende hin oder her – Päpstin ja oder nein – ich finde, dass es wichtig ist, was man selbst glaubt und wenn man seinen Glauben untermalen möchte oder sich einfach sachlich über diese Thematik informieren möchte – als Otto-Normal-Verbraucher – dann ist man mit diesem Buch an der richtigen Stelle, da es eine ideale Einführung in die Thematik ist, die schrittweise und nachvollziehbar die Legende bespricht.Die wissenschaftliche Untermauerung tut natürlich ihr Übrigens, um für mich das Buch zu einem Wissens-Leckerbissen zu machen.Ich empfehle das Buch für Leser, die sich für die Thematik interessieren. Man muss keine Angst haben vor einem trockenen Sachbuch, sondern man kann sich uneingeschränkt darauf einlassen und wird bestens unterhalten. Man bekommt Wissen auf unterhaltsame Art vermittelt. Der Spagat zwischen romanhafter Biografie und Sachbuch ist perfekt geschaffen und somit vergebe ich 100 von 100 möglichen Punkten…

  • Dr. Stefan Schmitz
    2020-02-21 21:42

    Die beiden Autoren sind ausgewiesene Kenner der Geschichte des Mittelalters und versuchen mit ihrem Buch nachzuweisen, dass es sich bei der "Päpstin Johanna" um einen reinen Legendenstoff handelt.Die Legende um die Päpstin Johanna ist seit dem 13. Jahrhundert überliefert. Die ursprünglichen Formen der Sage berichteten von einer namenlosen Päpstin, die gegen Ende des 11. Jahrhunderts amtiert haben soll. Martin von Troppau verlegt diese Legende in seiner 1277 veröffentlichten Chronik in das 9. Jahrhundert und ergänzte die Schwangerschaft und Niederkunft der Päpstin während einer Prozession. Quellen der Legende, die vor das 13. Jahrhundert datiert werden, sind nicht bekannt.Erste ernsthafte Zweifel an der Historizität der Legende, die lange Zeit selbst von den Päpsten für echt gehalten wurde, finden sich schon bei dem reformierten Kirchengeschichtler David Blondel (1590-1655).Das Buch versteht sich als "Biographie einer Legende" und verweist den Stoff einer weiblichen Päpstin Johanna wissenschaftlich fundiert in den Bereich der Fiktion.Trotz wissenschaftlichem Hintergrund ist das Buch auch für den Nicht-Historiker mit großem Gewinn zu lesen. Wer sich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigen möchte, kommt an dem Werk von Kerner/Herbers nicht vorbei.

  • Barbara
    2020-02-16 22:55

    Das Buch bietet einen detaillierten Überblick zur Legende Johanna.Es werden immer wieder Argumente für und gegen die Existenz dieser Person mit in die Analyse einbezogen, auch die Forschungsmeinungen anderer Wissenschaftler.Ein tolles Buch, um sich in die Streitdebatte um die Päpstin einzulesen.