Read Die Macht des Guten: Der Dalai Lama und seine Vision für die Menschheit by Daniel Goleman Online

die-macht-des-guten-der-dalai-lama-und-seine-vision-fr-die-menschheit

Viele gro e Weisheitslehrer sehen die Menschheit am Scheideweg Auch der Dalai Lama sorgt sich um unsere Zukunft und nimmt seinen 80 Geburtstag zum Anlass, eine ganz pers nliche Botschaft in die Welt zu senden Die entscheidenden Schritte zur Ver nderung unseres Bewusstseins und unserer Lebensweise hat Daniel Goleman hier auf den Punkt gebracht Jeder kann auf seine Weise dazu beitragen, dass sie auch wirklich gegangen werden Die Macht des Guten zeigt den Dalai Lama als einen Vision r von wahrhaft universeller Tragweite Der Dalai Lama ist von gro em menschlichem Einf hlungsverm gen, verf gt ber Humor und Spontaneit t und agiert aus einem klaren Gef hl der Einheit aller Menschen Daniel Goleman...

Title : Die Macht des Guten: Der Dalai Lama und seine Vision für die Menschheit
Author :
Rating :
ISBN : 3426292378
ISBN13 : 978-3426292372
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : O.W Barth 1 Juni 2015
Number of Pages : 167 Pages
File Size : 974 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Macht des Guten: Der Dalai Lama und seine Vision für die Menschheit Reviews

  • Christine Truchseß-Sudermann
    2020-02-16 02:43

    Dieses Buch ist wirklich eine spirituelle Bereicherung! Gut geschrieben, leicht zu lesen und auch zu verstehen. Wer die Menschheit noch nicht ganz aufgegeben hat...

  • .(.
    2020-02-10 01:44

    Hat mir Freude bereitet zu lesen das schon viel gutes getan wird. Die Denkweise hat mich geprägt und die vielen Beispiele veranschaulichen was alles möglich ist. Regt zum kreativen Denken an.

  • Raumzeitreisender
    2020-02-14 00:20

    Tenzin Gyatso, der Vierzehnte Dalai Lama, gilt als Wiedergeburt des Dreizehnten Dalai Lama, durchlief in seiner Kindheit eine Ausbildung als tibetischer Mönch und wurde im Alter von fünfzehn Jahren als geistiges und weltliches Oberhaupt Tibets ernannt. Nach dem Einmarsch der chinesischen Truppen floh er 1959 nach Indien. Seitdem versucht er aus dem Exil heraus die Situation seiner Landsleute in Tibet zu verbessern.Daniel Goleman, Psychologe und Wissenschaftsjournalist, ist ein Freund des Dalai Lama und hat zu dessen 80. Geburtstag ein Buch geschrieben, in dem er die Visionen des Dalai Lama für die Menschheit vorstellt. Im Zuge der letzten 50 Jahre ist aus dem tibetischen Führer und Gelehrten ein Weltbürger mit zahlreichen Kontakten geworden."Es ist unrealistisch zu meinen, die Zukunft der Menschheit ließe sich mit Gebeten und guten Wünschen gestalten - wir müssen vielmehr aktiv werden und Hand anlegen." (7) Diese Meinung des Dalei Lama überrascht, aber zum Einen erweist er sich damit als undogmatischer Denker und zum Zweiten als handlungsorientierter Gestalter. Landesgrenzen sowie Grenzen religiöser oder kultureller Art spielen für ihn nur eine untergeordnete Rolle.Das Buch ist in vier Abschnitte und zahlreiche Kapitel gegliedert. Im ersten Abschnitt erläutert Goleman, was der Dalai Lama für ein Mensch ist und welche historische Entwicklung ihn geprägt hat. Der Mensch wird anschaulich beschrieben, die Gründe für die chinesische Besetzung Tibets kommen zu kurz. Hier hätte ich mir tiefer gehende Hintergrundinformationen gewünscht.Der zweite Abschnitt handelt von der Erforschung der Emotionen, von dem Spannungsverhältnis zwischen Gefühlen und Vernunft, von Selbstbeherrschung und Mitgefühl sowie von der wissenschaftlichen Erforschung der Emotionen. Auf diesen Gebieten ist Goleman als Psychologe ein Experte [1] und der Dalai Lama ein einzigartiges Studienobjekt. Für Mitgefühl gibt es gute Gründe und der Autor erklärt warum.Der Dalai Lama pflegt Kontakte mit politischen Führern, mit sozialen Gruppen, mit Geschäftsleuten und mit Wissenschaftlern, wie im dritten Abschnitt beschrieben wird. Der Wissenschaft steht er sehr aufgeschlossen gegenüber und seit er den Friedensnobelpreis erhalten hat, interessiert sich die Welt auch für ihn. Er erkennt, wie auch schon Stefan Klein [2], dass die Zufriedenheit einer Gesellschaft umso höher liegt, je gleichmäßiger das Vermögen verteilt ist.Der Dalai Lama denkt und plant langfristig, auch wenn er die Ergebnisse seiner Arbeit selbst nicht mehr erlebt. Er möchte einen Wandel in Richtung Humanismus. "Solange wir uns sagen, dass wir nichts tun können, bleibt alles, wie es ist ...." (245) Seine Methode ist der gewaltfreie Protest, ein Weg, der Geduld erfordert. "Wer die Welt ändern möchte, …, muss erst einmal in sich selbst etwas ändern." (251) Das ist die Quintessenz aus dem vierten Abschnitt.Der Dalai Lama ist grenzenlos, fast schon naiv, optimistisch. Er glaubt an das Gute in der Welt, auch wenn die Rahmendaten in politischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht düster sind. Goleman stellt den Dalai Lama so vor, einschließlich seiner Visionen, wie man ihn aus den Medien kennt. Insofern gibt es keine Überraschungen, eher vertiefende Einsichten. Es handelt sich um ein lesenswertes Buch über eine markante Persönlichkeit der Zeitgeschichte.[1] Daniel Goleman: "Emotionale Intelligenz"[2] Stefan Klein: "Die Glücksformel"

  • Roter Reiter
    2020-01-28 21:31

    Der Dalai Lama gehört zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, ein buddhistischer Lehrer, einer Vermittler zwischen den Religionen, ein ausgezeichneter Denker und Redner, selbst wenn es um weltliche Themen wie Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft geht. Wer sich für das Leben und Wirken des 14. Dalai Lama interessiert, war bislang auf fragmentierte Quellen angewiesen. In seinem Buch "Die Macht des Guten" gewährt der langjährige Wegbegleiter und Freund Daniel Goleman einen kompletten, persönlichen Blick in die wichtigsten Botschaften des Dalai Lama.Spiritualität und Wissenschaft"Mitgefühl ist der Kern jedes ethischen Verantwortungsgefühls" schreibt der große Denker gleich zu Beginn. Das ist seine zentrale Botschaft, gleich ob es dabei um den Blick nach "Innen" oder um den Blick "um die Welt geht". Beide Perspektiven beleuchtet der Autor im Spiegelbild der wissenschaftlichen Forschung. Macht Sinn, denn der Dalai Laima selbst sucht regelmäßig den Austausch mit Forschern aus unterschiedlichen Disziplinen. Oftmals darf er sich in seine Lehren bestätigt sehen. Vor allem, aber nicht nur in der Psychologie.Mit Ärger und Wut umgehenDer buddhistische Vorreiter hat die Regeln der Resilienz erkannt, bevor der Begriff in Mode kam: Es wäre voreilig, "wenn wir bei beunruhigenden Nachrichten nicht ruhig und klar bleiben und denken, 'Oh das ist schlimm, da muss ich etwas tun'. Denn wenn wir ganz in der Tiefe gefasst und klar sind, kommen wir zu einer sinnvolleren Reaktion. Die pathogenen Keime der inneren Hygiene sind unsere destruktiven Emotionen." Eine Vielzahl solcher zeitlosen Lebensgrundsätze fasst das Buch zusammen und erläutert den spirituellen und inhaltlichen Kontext.Roter Reiter - Fazit: "Die Macht des Guten" ist die derzeit umfassendste Sammlung der Ideen des Dalai Lama für ein besseres Leben und eine bessere Welt. Erhellend selbst für Menschen, die keinen Bezug zur Religion haben.Oliver Ibelshäuser, Roter-Reiter .de