Read Der rote Faden: Die Geschichte meines Lebens by Judith Giovannelli-Blocher Online

der-rote-faden-die-geschichte-meines-lebens

Zu ihrem 80 Geburtstag legt Judith Giovannelli Blocher ihre Erinnerungen vor Es ist die spannende Biographie eines lebenslangen Engagements und eine Ermutigung, berzeugungen gegen alle Widerst nde zu leben Sie erz hlt von ihrer Kindheit mit elf Geschwistern, wie sie Kunst und Literatur f r sich entdeckte, und wie ihr Privatleben politisch wurde Das Engagement f r andere Menschen und die Rechte der Frau in der Schweiz, die 68er Bewegung, der Einsatz f r politische Volksentscheide und nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit dem prominenten Bruder Christoph pr gen dieses Leben, das eine ganze Epoche durchmisst Ein eindringliches St ck Zeitgeschichte des 20 Jahrhunderts....

Title : Der rote Faden: Die Geschichte meines Lebens
Author :
Rating :
ISBN : 3312004993
ISBN13 : 978-3312004997
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Nagel Auflage 2 27 Februar 2012
Number of Pages : 278 Pages
File Size : 980 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der rote Faden: Die Geschichte meines Lebens Reviews

  • Maren Hagge, Hamburg
    2019-10-15 11:40

    Ich (Jahrgang 75) habe das Buch von einer älteren Dame geschenkt bekommen und hatte ein Lesevergnügen. Durch eine Freundin in der Schweiz und einige Reisen dorthin ist eine Verbundenheit zum Land gegeben. Das einfache Leben (auf dem Land) habe ich durch meine Mutter und Oma (Landfrauen vom Hof) aus Erzählungen und Fundstücke auf dem Dachboden meines Heimatbauernhofes kennen gelernt. Eine weitere Verbindung konnte ich durch meine Erfahrungen mit hochbegabten Kindern und Erwachsenen feststellen. So wie Frau Blocher sich und viele ihrer Verwandten beschreibt, hab ich da bei einigen den Verdacht auf Hochbegabung. Das Buch war für mich eine Reise in die Vergangenheit und durch meine drei Verbindungen dabei sehr kurzweilig. Empfehlenswert.

  • Liliane
    2019-10-24 03:57

    Rückblicke auf ein erfülltes Leben. Ein Leben das aus verschiedensten Gründen auch ganz anders hätte verlaufen können, in Resignation und Verbitterung hätte enden können. Grad so wie das Leben jener Menschen, für die sich Judith Giovanelli-Blocher in ihrem über 50-jährigen Wirken im vielfältigen sozialen Arbeitsbereichen/Anforderungen eingesetzt hat.Es müssen wohl ihre ganz persönliche Erfahrungen gewesen sein, die sie immer wieder neu motivieren konnten, ihre ganze Kraft für die Belange der Schwächeren unserer Gesellschaft einzubringen. Verständnis vor allem auch immer wieder aufzubringen für die ganzen Unzulänglichkeiten ihrer "Klienten", genau dann noch für sie dazusein, wenn rundherum schon sämtliches Verständnis aufgebraucht war, diese durch alle sozialen Auffangnetze gefallen sind. Es war ihr Wissen um jenen ganz schmalen Grat, wo kein Spielraum mehr ist für einen Ausfallschritt....jener Grat über den sie selber eine lange Strecke ihres Weges sich mit bedrängenden Unsicherheiten hangeln musste, ganz vorsichtig nur Schrittchen für Schrittchen wagen konnte.... begleitet jedoch und gehalten durch eine langjährige Psychotherapie.Ein wunderbares Buch ist das. Geschrieben von einer Frau mit einem grossem, weiten, liebesfähigen Herzen und einer weisen Seele, Immer wieder aufs Neue selbstkritisch ihr Denken, ihr Tun hinterfragend.Das spürt man einfach beim Lesen, ich zumindest habe das ganz stark so empfunden. Und ich reagiere äusserst sensibel darauf, wenn mir beim Lesen auch nur der klitzekleinste Verdacht aufkommt, der Autor wolle mir seine eigenen Lebensperspektiven als geradezu zwingend wegweisend und problemlösend, mit wedelndem moralischen Zeigefinger gar noch, unterjubeln.Um einen Bogen zu spannen vom den Lebenserinnerungen der Judith Giovanelli-Blocher zu einem solchen, für mich in dieser Hinsicht so sehr nervenden Autor, dem Anton Tschechow ...sie schreibt davon, dass gerade er einer von jenen Schriftstellern ist, der sie zu mancherlei neuen Erkenntnissen führte, dabei mitgeholfen hat, dass sie immer mutiger noch ein weiteres Stück von jenem sie so sehr einengenden Panzer wegbrechen konnte....so sehr unterschiedlich sind unsere Empfindungen.Sie erzählt über ihr Elternhaus, über ihre Geschwister - zehn an der Zahl. Worunter sich eine der markantesten und auch umstittensten Persönlichkeiten des politischen und öffentlichen Geschehens der letzten 2-3 Jahrzehnte der Schweiz befindet, der Christoph Blocher! Einer der immer wieder ganz gehörig jenen Staub aufwirbelt, der sich über festgefahrenen politischen und gesellschaftlichen Strukturen "gemütlich" gemacht hat. Der mit seinen Meinungen ganz entgegengesetzt jenen seiner Schwester steht, am anderen Ende der politischen Skala, nämlich rechts....Da meinte ich schon, dass die Autorin sich in ihrem Erinnerungsbuch doch recht zurückhält, betreffend ihrer Erfahrungen, ihre Verletztheiten vielleicht auch im Umgang mit dem berühmten Bruder....Ein Buch, das uns Mut macht. Ein Buch, das uns dabei unterstützen kann Festgefahrenes zu durchbrechen. Ein Buch das auch tröstlich sein kann, weil es uns aufzeigt, dass es erstmal ganz enorm wichtig ist, uns selber so annehmen zu können, wie wir halt eben sind, uns nicht schuldig zu fühlen für all unsere Unzulänglichkeiten, uns somit gar jedwelchen Möglichkeiten zu einer positiven Veränderung verschliessen. Erst dann, wenn wir selber in "liebevoller, verzeihender Nachsicht" gewissermassen uns selber gegenüber öffnen können, dann erst sind wir auch fähig, all das anzugehen und versuchen zu verändern, was uns bisher so sehr blockiert hat: Lebensfreude zu empfinden, hoffnungsvoll vorwärts zu schauen....

  • Breitenstein Ulrich
    2019-11-12 08:53

    Diesem roten Faden nachgehend, beginnt sich in mir mein eigener Lebensfaden zu spinnen bzw. ich entdecke so manches in meiner Biografie neu. Das schreibe ich als doch schon älterer Leser - mag sein, dass der jüngere eine andere Erfahrung machen wird. Die Lektüre weitet indessen generell den Blick auf das, was an Familie Blocher in der Schweiz aktiv ist - ja, er wird auf bestimmte Exponenten bezogen gar viel milder.