Read Eidechsen-Marketing: Mit innovativen Werbemethoden zu mehr Effizienz am Markt by Peter Marti Online

eidechsen-marketing-mit-innovativen-werbemethoden-zu-mehr-effizienz-am-markt

Ein Blick in die Medien zeigt Die g ngigen Marketing Instrumente haben sich abgenutzt Was tun Die Absolute Return Methode Eidechsen Marketing ist ein neuer Weg, wie Unternehmen ihren Absatz in kurzer Zeit deutlich steigern k nnen Er wurde von Peter Marti aus der praktischen Arbeit heraus entwickeltund erfolgreich eingesetzt Eidechsen Marketing ist wandlungsf hig und praxisnah Peter Marti stellt die individualisierte Ansprache der Kunden mit neuen, interaktiven Medien in den Vordergrund Er geht vom Ende der Massenkommunikation aus und beschreibt die Zukunft der Information auf Ver langen Hier gibt das Buch praktische Anwendungstipps f r den t glichen Gebrauch und zeigt, wie die Absolute Return Methode wirkt Beispiele zur Gestaltung provokativer Werbekampagnen und praktische Checklisten bilden eine echte Bereicherung f r die Entwicklung des eigenen Marketings....

Title : Eidechsen-Marketing: Mit innovativen Werbemethoden zu mehr Effizienz am Markt
Author :
Rating :
ISBN : 3280051800
ISBN13 : 978-3280051801
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Orell Fuessli 1 Februar 2006
Number of Pages : 379 Pages
File Size : 578 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Eidechsen-Marketing: Mit innovativen Werbemethoden zu mehr Effizienz am Markt Reviews

  • Hausmann Roger
    2020-03-25 17:37

    Peter Marti, einst ein erfolgreicher Werber, hat ein Buch geschrieben. Warum er es "Eidechsen-Marketing" nennt, ist mir nach 176 Seiten nicht klar. Ihm offenbar auch nicht, denn er geht nicht näher darauf ein. Vielleicht wäre Pfauen-Marketing so oder so passender, denn Marti schmückt sich darin mit fremden Federn und schlägt das eine oder andere Rad. Offenbar ist David Ogilvy, der grosse amerikanische Werber, Martis Vorbild, das er gerne und oft zitiert. Daran ist noch nichts auszusetzen, denn Ogilvy hat zahlreiche Werber rund um den Globus während vielen Jahren beeinflusst - schade ist nur, was Unternehmens- und Marketingberater Marty aus diesen Ideen macht und, bis auf Absolute Return, keine eigenständige Idee einbringt. Und dieser Ansatz, den er in seinem Buch verkaufen möchte, ist auch nicht so revolutionär, wie Peter Marti uns glauben machen will.

  • Fuchs Werner T. Dr
    2020-03-20 13:27

    Kollegenschelte schmerzt doppelt. Daher kritisiere ich Bücher von Berufskollegen nur, wenn ihre Autoren sich mit fremden Lorbeeren schmücken, alten Wein in neue Schläuche abfüllen oder unter dem Gartenzaun durchfressen und ihre Thesen mit neurologischen Statements belegen wollen. Da der Schweizerwerber Peter Marti für mich in allen drei Punkten straffällig wird, löste er den Schreibreiz automatisch aus. Doch kommen wir zur Sache. Auch wenn die Werbermode, allem einen Tiernamen zu verleihen, bereits wieder am Abflauen ist, nennt Marti seine „Methode“ Eidechsen-Marketing. Wohl spürend, dass dies kein grosser Wurf ist, kommt er nach der Einleitung nicht mehr darauf zu sprechen. Aber da er ja seine Agentur als Systemerfinder verkaufen will, muss er nach Ersatz Ausschau halten und findet ihn im Begriff „The Absolute Return“. Damit meint er allerdings schlicht, dass sich seine Methode mit der Wirksamkeit und der Nachhaltigkeit des investierten Marketing-Geldes beschäftigt. Etwas weiter hinten, kurz vor einem der üblichen Diagramme, erweitert er den Begriff. Die „Absolute-Return“-Idee sei ein ganzheitlicher Marketingansatz, der die neuesten Dialog-Marketing-Techniken mit emotionalen Werten und Sehnsüchten kombiniere, nachdem zuvor quantitative und qualitative Ziele definiert wurden. Wer nach dieser Begriffsbestimmung und am Ende des Buches angelangt noch immer nicht weiss, was das Revolutionäre an Martis Ansatz ist, wird gebeten, sich mit Marti & Partner in Verbindung zu setzen. Alles klar? Eidechsen-Marketing ist ein Akquisitions-Instrument und kein Buch, das Marketing- und Werbefachleuten neue Erkenntnisse bringt.Die Dramaturgie ist simpel und bekannt: Untergangsszenarien beschwören, an die wahren Werte erinnern, Blicke auf die aufgehende Morgensonne richten, den Helden einführen, seine Helfer bestimmen, Rückschläge beschreiben, Spannung durch Handlungsverzögerungen einbauen, den bösen Drachen besiegen, den Helden in die untergehende Sonne reiten lassen, Anmeldecoupon für Kontaktaufnahme beifügen. Doch wie Tausende von verunglückten Werken zeigen, ist der Inhalt wichtiger als die Form. Wie Marti richtig moniert, gibt es ohne die grosse Idee kein Meisterwerk. Und weil genau die in seinem Eidechsen-Buch fehlt, bauen Martis Handlungsverzögerungen keine Spannung auf, sondern wirken als einschläferndes Füllmaterial. Das geht es so weit, dass wir zum x-ten Mal Saint-Exuperys Schiffbauparabel hören müssen.Aus Angst, Martis grosse Idee sei mir wegen Unkonzentriertheit entgangen, begann ich nach den Checklisten am Schluss des Buches wieder von vorn. Die Mühe hätte ich mir sparen können, ich fand sie nicht. Aber dafür fiel mir auf, dass mir fast jedes Highlight, von denen tatsächlich einige zu finden sind, bekannt vorkam. Also holte ich die Bücher von David Ogilvy wieder hervor, versank in alte Zeiten und wurde fündig. Ich kann verstehen, dass Ogilvys Geist übermächtig ist. Denn kurz bevor der Übervater aller Werber sich erstmals vom Tagesgeschäft zurückzog und ich die Werbewelt betrat, erfasste mich sein Charisma ebenfalls. Auch wenn mein geistiger Mentor Jacques Séguéla heisst, meine ich, dass seit Ogilvy nichts wesentlich Neues für Texter und Konzepter geschrieben wurde. Peter Marti verzichtet grosszügig auf Literaturangaben. Schade. Denn so erfuhr ich auch nicht, aus welchen Quellen er seine Weisheiten zum Neurologenmarketing (Martis Bezeichnung) schöpfte. Aber da er die Art und Weise, wie neurologische Erkenntnisse für das Marketing genutzt werden, ohnehin problematisch findet, verlässt Marti diese dünne Eisfläche schnell wieder. Ohne uns allerdings aufzuklären, was er denn so problematisch findet.Mein Fazit: Weil das Lesenswerte bereits in besseren Büchern festgehalten wurde und sich das Neue dem Leser nicht enthüllt, gelang es Peter Marti nicht, mich als Anhänger vom „Eidechsen-Marekting“ zu gewinnen. Im Schatten der grossen Meister gearbeitet zu haben und auf frühere Erfolge (Rifle-Jeans und nackter Po) zu verweisen, genügen nicht, um sich einen Ehrenplatz neben Ogilvy & Co zu sichern. Innovatives erfährt der Leser in Peter Martis Buch definitiv nicht. Wer’s nicht glaubt, soll es eben kaufen.

  • i|moves
    2020-02-29 18:31

    ... denn ich muss leider eingestehen, dass sie allesamt recht haben.Das Buch enthält wenig neues, der Titel ist absolut nicht klar und eigentlich habe ich mir einen anderen Inhalt erwartet. Der Autor wiederholt sich ständig, gar so, als ob er uns nicht zu traut, dass wir 10 Seiten später noch wissen, was er zuvor gesagt hat.Eher enttäuschend.