Read Beowulf: Ein altenglisches Heldenepos (Reclams Universal-Bibliothek) by Martin Lehnert Online

beowulf-ein-altenglisches-heldenepos-reclams-universal-bibliothek

Der Beowulf geh rt zu den gr ten Sch tzen der englischen Literatur Eindringlich und lebendig erz hlt der unbekannte Verfasser von Beowulfs Sieg ber das Ungeheuer Grendel, seinem Kampf mit dem Drachen und Beowulfs Tod und Bestattung Martin Lehnert hat dieses lteste vollst ndig erhaltene Heldenepos bersetzt und mit erl uternden Anmerkungen versehen....

Title : Beowulf: Ein altenglisches Heldenepos (Reclams Universal-Bibliothek)
Author :
Rating :
ISBN : 3150183030
ISBN13 : 978-3150183038
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Reclam, Philipp, jun GmbH, Verlag 1 August 2004
Number of Pages : 216 Seiten
File Size : 761 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Beowulf: Ein altenglisches Heldenepos (Reclams Universal-Bibliothek) Reviews

  • Marcel Zahm
    2020-02-27 05:28

    Die 5 Sterne gebe ich, weil es mir nicht zusteht, einen echten Klassiker niedriger zu werten.Wertend möchte ich lediglich sagen: schwierig, sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Vermutlich schlicht zu schwierig für mich ;)

  • Perseus
    2020-03-15 05:32

    Der Beowulf Stoff ist sicherlich nicht allzu einfach zu übersetzen, doch im vorliegenden Fall ist es gut gelungen, das Epos in eine verständliche Form zu bringen. Durch die textnahe Umsetzung aller Stilmittel sind die Verse mitunter ein wenig holprig zu lesen, doch nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt, und fiebert mit, wenn Beowulf sich Grendel zum Kampfe stellt.Erwähnenswert sind auch noch die zahlreichen Erläuterungen im Anhang (inkl. Bibliographie) sowie die Einführung in den Beowulf Stoff - gewohnt gute Reclamqualität eben :)

  • autofokus
    2020-03-24 01:16

    Abgesehen davon, dass man sich für den Stoff interessieren muss, ist das Buch in Reclam typischer Art und Weise in meiner Ansicht nach hoher Qualität verarbeitet. Preis/Leistung passt.

  • aakaashá
    2020-03-18 04:20

    Die hier vorliegende Übersetzung des altenglischen Beowulf-Epos von Martin Lehnert ist durch die Form der Stabreimzeilen etwas mühsam zu lesen. Läßt man jedoch das Versschema außer Acht und orientiert sich nur an der Interpunktion, steht einem flüssigen Genuß nichts mehr im Wege. Daß dabei leider die dem Reim innewohnende Kraft und Schönheit verloren geht, muß man in Kauf nehmen. Der Übersetzer macht sich in der Einleitung zwar lustig über "die gewaltsam deutsch- und altertümelnde Sprachform" der Übersetzung Felix Genzmers, doch glaube ich, daß hier noch ein besserer Kompromiß zwischen moderner Sprache und altertümlichen Wendungen möglich gewesen wäre.Die zwanzigseitige Einleitung gibt einen guten Einstieg auf das Werk, erläutert den historischen Kontext ebenso, wie Sprachliches. Jedem Unterkapitel ist eine Inhaltsangabe vorangestellt, die aufgrund der großenteils leicht verständlichen, modernen Sprache jedoch meist überflüssig ersheint. Ausführliche Anmerkungen und eine Bibliographie, die 2003 erneut aktualisiert wurde, geben dem Interessierten die Möglichkeit, sich tiefer mit diesem Epos auseinanderzusetzen.Fazit: In gewohnt solider Reclam-Qualität wurde hier eines der bedeutendsten germanischen Epen neu aufbereitet und mit zahlreichen Extras zu einer umfassenden Ausgabe zusammengestellt. Ideal für den Einstieg!

  • Toni Fein
    2020-02-28 04:07

    Wer sich für die englische Literatur interessiert, kommt an diesem Heldengedicht, das als einer der Ursprünge dieser Literatur gilt, nicht vorbei. Mit über 3000 Verse, entstanden um das Jahr 700, gehört dieses Gedicht zu den ältesten literarischen Fundstücken. Und zunächst kommt dem Leser die Sprache, die sich durch Stabreime auszeichnet, auch ungewohnt vor. DOch nach dem Einlassen auf diese Sprachform setzte sich bei mir immer mehr die Erkenntnis durch, dass dieses Gedicht erstaunlich gut lesbar ist.Der Titelheld Beowulf fährt nach Dänemark, um den dortigen König beim Kampf gegen Grendel, ein Monster, zu unterstützen, einen Kampf, den er auf spektakuläre Weise gewinnt. Letztlich ist das Motiv dasselbe wie im FAUST: Die dunklen Mächte treffen auf die hellen, das Gute auf das Böse. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Und hier liegt auch die Prallele zur heutigen Zeit, wodurch das Heldengedicht zwar alt, keinesfalls aber angestaubt wirken kann.Ich kann das Buch allen literarisch Interessieren als einen unterhaltsamen und nicht nur historisch spannenden Lesegenuss empfehlen.

  • Matthias Wehrmann
    2020-03-17 00:25

    Wer nichtnur lesen möchte um sich zu bedudeln, sondern um geistig herausgefordert zu werden wird ein glücklicher Beowulf- Leser. Man muss Verständnis für die Materie und Geduld für den Stabreim aufbringen.Die Übersetzung bekommt von mir 4 von 5 Sternen, die Geschichte ansich 5, genauso wie Verarbeitung, Druck und Preis...alles 5 Sterne.DAS IST RECLAM!

  • delta5
    2020-02-28 23:30

    Guten Tag,die Übersetzung ist gut und schön sind die Zusammenfassungen am Anfang jedes Kapitels, allerdings hatte ich mir den Inhalt etwas spannender vorgestellt. Das Buch eignet sich nur sehr bedingt als Strand- oder Gelegenheitslektüre.