Read Die Zeit: 12.30 Uhr: 90 Jahre Nachrichten im Schweizer Radio by Kurt Witschi Online

die-zeit-12-30-uhr-90-jahre-nachrichten-im-schweizer-radio

12.30 Uhr ist die bekannteste Sendezeit im Radio der deutschen Schweiz Seit rund 90 Jahren sind die Mittagsnachrichten unverr ckt im Programm, und Generationen informierten und informieren sich zu dieser Stunde ber das Neueste Allerdings hat sich die Medienlandschaft dramatisch ver ndert, und das Radio hat an Bedeutung verloren Social Media faszinieren seit einigen Jahren die Gesellschaft und machen es m glich, dass jeder zum Informanten wird Kurt Witschi zeigt auf, welche Entwicklung die Nachrichten am Radio hinter sich und wie sich im Lauf der Jahrzehnte die Form der Nachrichten und Arbeitsbedingungen in den Redaktionen ge ndert haben er zeigt, wie es fr her war und welch z gerlicher, gar m hsamer Prozess am Anfang des Mediums Radio dessen Informationsarbeit behinderte Ein zentrales Kapitel ist auch der Frage gewidmet, wie die Schweizer Radionachrichten im Zweiten Weltkrieg informierten....

Title : Die Zeit: 12.30 Uhr: 90 Jahre Nachrichten im Schweizer Radio
Author :
Rating :
ISBN : 3038100099
ISBN13 : 978-3038100096
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Neue Z rcher Zeitung NZZ Libro Auflage 1 23 M rz 2015
Number of Pages : 377 Pages
File Size : 793 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Zeit: 12.30 Uhr: 90 Jahre Nachrichten im Schweizer Radio Reviews

  • Fuchs Werner Dr
    2020-03-02 14:16

    Halb belustigst, halb wehmütig würde sich die ältere Generation an die Situation am Mittagstisch um 12.30 erinnern, meint der Autor in seiner Einleitung. Auch wenn dies sicher für viele zutrifft, war dieser Zeitpunkt für uns Kinder selten lustig. Denn kaum waren die letzte Piepstöne verklungen, mit denen der Radiosprecher angekündigt wurde, waren wir mit Vorteil stumm wie Fische. Wer bei uns die heilige Zeit der Nachrichten störte, musste nämlich mit Sanktionen rechnen.Was man lange Zeit unter Nachrichten verstand, erläutert der Autor gleich zu Beginn seiner Zeit-, Kultur- und Mediengeschichte. Und weil Kurt Witschi während 43 Jahren der Nachrichtenredaktion von Schweizer Radio DRS angehörte, weiss er natürlich wovon er spricht. Was vor seiner Zeit geschah, recherchiert sorgfältig und vermittelt es so lebendig, dass ich oft das Gefühl hatte, er sei schon immer dabei gewesen.Ob es für Deutschland oder Österreich ein ähnliches Werk gibt, weiss ich nicht. Aber sollte dem nicht so sein, könnte man Witschis Buch als Mustervorlage nehmen. Die Mischung aus Fakten und Geschichten ist ebenso gelungen wie die Gestaltung. Und dass die zahlreichen Bilder nur in Schwarzweiß abgedruckt sind, kann ich verschmerzen.Unbekannt ist mir auch, wie ein solcher Rückblick auf eine Generation wirkt, die im Internetzeitalter aufgewachsen ist und sich ein Nachrichten-Monopol gar nicht mehr vorstellen kann. Auf die dramatische Entwicklung in der Medienlandschaft geht der Autor selbstverständlich ebenso ein wie auf die Dauerattacken gegen die Staatssender oder die geistige Landesverteidigung während der Kriegsjahre.Im umfangreichen Anhang finden sich ein Glossar, die Namen der Leiter wichtiger Nachrichtenredaktionen, Sprecher, die Sendezeiten und Formate sowie Quellen- und Literaturangaben.Mein Fazit: Wenn dieses spannende Buch kein Bestseller wird, dann liegt dies weniger am Preis als am eingeschränkten Zielpublikum. Denn ich nehme nicht an, dass Herr und Frau Schweizer so an ihrer eigenen Mediengeschichte interessiert sind, dass sie diese nochmals aufarbeiten wollen. Neugierigen kann ich jedoch versichern, dass es Kurt Witschi gelungen ist, eine Fülle von Informationen auf unterhaltsame Weise in Geschichten zu verpacken.