Read USA (Lonely Planet) by Sara Benson Online

usa-lonely-planet

Complemented by easy to use, reliable maps, helpful recommendations, authoritative background information and up to date coverage of things to see and do, these popular travel guides cover in detail countries and regions around the world for travelers of every budget, along with extensive itineraries, maps with cross referencing to the text, Top 10 and Top 5 lists and other practical features Original....

Title : USA (Lonely Planet)
Author :
Rating :
ISBN : 1741792355
ISBN13 : 978-1741792355
Format Type : E-Book
Language : Englisch
Publisher : Lonely Planet Auflage 6th edition 1 M rz 2010
Number of Pages : 1216 Seiten
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

USA (Lonely Planet) Reviews

  • Thomas Nehlert
    2020-02-21 11:26

    Es ist ein kaum zu bewältigendes Vorhaben, das gigantische Reiseland USA in einem einzigen Reiseführer darzustellen. Das Ergebnis sind 1372 Seiten von einer beeindruckenden Informationsfülle. Das große Autorenteam hat es tatsächlich geschafft, alle Regionen, Staaten, Sehenswürdigkeiten zu beschreiben und den Weg zu weiter gehenden Erkenntnissen durch die Angabe zahlloser Web-Links zu bereiten.Aber dabei stellt sich schon die Frage der Nutzbarkeit: Zum Mitnehmen auf fußläufigen Erkundungstouren ist dieser Reiseführer schlicht zu voluminös, und ob es so sinnvoll ist, unterwegs ständig - mit welchen technischen Hilfsmitteln auch immer - Daten aus dem Internet abzurufen, sei einmal dahingestellt.Das ändert aber nichts an der hilfreichen Auflistung interessanter Routen, Hotels, Restaurants und Geschäfte. Bemerkenswert erscheint insbesondere, dass der Schwerpunkt bei der Hotelauswahl auf erschwingliche Mittelklasseunterkünfte gelegt wurde. Auch der sich auf rund 150 Seiten erstreckende erste Teil mit allgemeinen Hinweisen zum Reisen in den Vereinigten Staaten ist informativ und hilfreich. Dies ist auch die einzige Sektion des Buchs, die einige Illustrationen enthält.Der eigentliche Reiseführer ist gänzlich unbebildert und wirkt deshalb schon sehr nüchtern. Sicherlich ist es nicht Zweck eines solchen Kompendiums, bunte Bilder der Reiseregion zu liefern, sondern in erster Linie klare und nützliche Informationen. Und der Umfang wäre mit Illustrationen noch größer geworden. Aber eine auch für die Lesbarkeit angenehme Auflockerung des Inhalts durch den maßvollen Einsatz von Fotos hätte diesem Werk schon gut getan; eine Ausweitung auf zwei Bände wäre ein Ausweg aus dem Dilemma des weiter gewachsenen Umfangs gewesen. Die zahlreichen Karten sind zum Teil von begrenztem Wert, da sie in gleichförmigen Grautönen ziemlich kontrastarm und recht klein sind. Gerade die Karten der Nationalparks können so nur einen sehr groben Eindruck vermitteln.Ein derartiger Band über die gesamten USA spiegelt sicherlich die Vielfalt und den grenzenlosen touristischen Reiz dieses riesigen Landes wider, zur Vorbereitung und Erkundung des eigentlichen Reisegebietes bedarf es aber sicherlich eines weiteren Reiseführers, der auf die jeweilige Region spezialisiert ist. Insoweit habe ich mit den Führern der Reihe "Reise Know How" sehr gute Erfahrungen gemacht.

  • Sue
    2020-02-13 17:17

    I have been relying on Lonely Planet books for years to guide me through various countries and plan entire trips, sometimes as a backpacker at other times more like a regular tourist. So far, I never regretted having spent money on a Lonely Planet. This time I have. Numerous times.The book might be ok to provide a general picture of the US (but so do most travel guides) but it fails to provide the detailled descriptions, smaller attractions and towns that usually make the LP the unique and indispensable travel book it usually is. Yes, the US is a huge country, covering everything in one book seems to be almost impossible (though they did cover India pretty nicely). Why didn't they break it up into two books? Given, there it a LP on the West of the US, but I couldn't find one on the East, only specialized books on NewEngland, Florida or NewYork. Breaking it up into two books might just do the trick...The categories sleeping and dining were, most of the time, fused together. Budget accomodation was almost never even mentioned. Most hotels stated were rather expensive, starting around 120$ and up...this is no price for a backpacker!! Accomodation around 60$ was hardly mentioned at all. The section on NYC was awfully elaborate (almost 50 pages) in contrast to other cities like LA (20 pages), Miami or Boston (15 pages), smaller places were often barely mentioned. Entire regions that offer lots of places and activities, like 1000 Islands or the Anirondacks barely made it past half a page. Sometimes the texts were a random mix-up of reports on regions as a whole with towns and places within the text, mixed with descriptions and activities, while others tried to adhere to the usual LP style (only mixing categories like sleeping&dining).Generally this book seemed like a copy&paste job of various author's reports that was never read as an entire work. It was quite useless for a backpacker and I ended up getting most information off the internet, never actually using the LP apart of a glimpse here and there. Even though I usually highly value the LP, I cannot recommend the Lonely Planet USA to anyone. Maybe the specialized books are better, but this LP clearly misses the backpacker spirit that usually makes LP worth reading.

  • Heike
    2020-02-09 18:01

    Hab mir den ersten Lonely Planet gekauft, da ein Bekannter von der Qualität dieser Bücher geschwärmt hatte. Die Qualität kann ich absolut bestätigen. Es gibt viele, sinnvolle Informationen. Man sollt allerdings sehr gut in der englischen Sprache zu Hause sein, um alles verstehen zu können. Damit habe ich mich, trotz recht guter Englisch-Kenntnisse etwas schwer getan und hab den Reiseführer doch öfter mal weg gelegt, da es mir auf Dauer zu anstrengend wurde...

  • Katharina
    2020-01-29 16:04

    Ich habe den Reiseführer für einen Urlaub in den Südstaaten der USA gekauft. Der Reiseführer läßt sich super lesen. Man findet Informationen über Bundesstaaten, die sonst nicht in Reiseführern auftauchen (z.B. Arkansas).Für Outdoor-Fans: Der Reiseführer beschreibt gut die National- und Stateparks. Es werden Campingplätze beschrieben(Preis, Größe, mögliche Reservierungen).Die Hotels sind nach Preiskategorien sortiert.Der Reiseführer liefert brauchbare Links, bei denen man dann näher ins Detail gehen kann.Ich würde mir den Reiseführer sofort wieder kaufen.

  • Pipi
    2020-02-21 13:58

    Der Reiseführer ist sehr ausführlich und gibt nicht nur die "typischen Touridomiziele" preis. Der Zustand des Reiseführer war ziemlich gut dafür dass ich ihn gebraucht kaufte.

  • Haja
    2020-02-12 17:58

    Wir haben 4 Wochen eine Rundreise mit dem Auto durch die USA gemacht, dass Buch war stets ein guter Begleiter und hat alle wichtigen Informationen gehabt, die für uns vollkommen ausreichend waren. Besonders gut ist die beiliegende Karte, die uns durch die halbe USA perfekt geleitet hat.